Ich darf nicht rauchen...wohin mit Angst und Wut ohne Ventil

Euer Tagebuch ist euer ganz persönlicher Begleiter durch eure rauchfreie Zeit

Ich darf nicht rauchen...wohin mit Angst und Wut ohne Ventil

Beitragvon Wienerin » Mittwoch 11. Oktober 2017, 08:27

Ist noch jemand in der Situation, dass er gar nicht rauchen könnte, gar nicht rückfällig werden könnte, selbst wenn er wollte? Diese Situation lässt mich verzweifeln.

Ich habe ein Baby und damit ist Rauchen unmöglich. Ich kann sie nicht unbeaufsichtigt lassen und auf den Balkon gehen. Ich kann sie nicht währendessen in den Kinderwagen setzen und weinen lassen, unmöglich. Ich kann nicht abends/nachts eine rauchen und dann wieder zu ihr ins Bett gehen, die hochgiftigen Partikel hätte ich ja an und in mir selbst nach Zähneputzen, Gurgeln, Hände schrubben, etc. Und für Babys sind die Partikel, die aufgenommen werden können, nicht nur ungesund, sie können auch daran unmittelbar in der Nacht sterben.

Deswegen würde ich auch am liebsten jeden Raucher, der uns auf der Straße entgegen kommt, verprügeln, seine Gegenwart würde ausreichen, dass mein Kind in der folgenden Nacht verstirbt, das wäre von dem unbekannten Raucher als Delikt dann Totschlag oder Mord, und trotzdem ist Rauchen auf der Straße nicht einmal als schwere Körperverletzung strafbar! Das macht mich so extrem wütend! Gewalt gegen Kinder müsste doch in allen Fällen strafbar sein und es ist aber gesetzlich erlaubt!

Jedenfalls ist es mir gar nicht möglich, zu rauchen. Ich weiß, falls ich alleine unterwegs wäre, dann wäre es aus. Ich würde sofort rennen und mir augenblicklich Zigaretten und Feuerzeug kaufen, meine Beine würden sich selbständig machen, im Pyjama würde ich rennen und keine Sekunde zum Anziehen verschwenden, ein Suchterkrankter alleine ist in schlechter Gesellschaft.
Danach wäre ich auch noch Stunden/Tage später eine (Lebens)Gefahr für meine Kinder, doch ich denke, das würde mich nicht abhalten. Als Suchtkranker zählt dann nur die unmittelbare Befriedigung, das Nachdenken wird dann blockiert.

Ist hier noch jemand in der Situation, dass Rauchen gar nicht (mehr) möglich wäre..?
Wienerin
 
Beiträge: 6
Registriert: Montag 9. Oktober 2017, 20:48
Rauchfrei seit: 2. Sep 2017

Re: Ich darf nicht rauchen...wohin mit Angst und Wut ohne Ve

Beitragvon Glasmurmel » Mittwoch 11. Oktober 2017, 11:40

Hallo Wienerin, ich entferne das Thema mit dem fehlerhaften Titel.


Ist hier noch jemand in der Situation, dass Rauchen gar nicht (mehr) möglich wäre..?
Diejenigen mit entsprechenden Erkrankungen als Folge des Rauchens.
Ich hoffe Du bist immerhin gesund geblieben. Ganz ungefährlich für die eigene Gesundheit ist Rauchen ja auch nicht.
*2009*
Benutzeravatar
Glasmurmel
 
Beiträge: 26731
Registriert: Donnerstag 8. März 2012, 01:00

Re: Ich darf nicht rauchen...wohin mit Angst und Wut ohne Ve

Beitragvon Mickie » Mittwoch 11. Oktober 2017, 16:23

Huhu Wienerin,

ohne dir zu nahe treten zu wollen, kann es sein das du eigentlich auf dich Sauer bist statt auf die anderen Raucher? Wenn deine Daten stimmen bist grad nen guten Monat Rauchfrei, so ein Baby wächst aber so etwa 9 Monaten im Bauch heran. Wäre es möglich dass du so sauer auf dich bist, dass du während der Schwangerschaft deinem Baby mit dem Gift jeder Zigarette geschadet hast, dass du die Verantwortung jetzt am liebsten den noch Rauchern überhelfen möchtest.
Kann es sein, dass dich Schuldgefühle quälen, da als Mutter versagt zu haben und jetzt den Wunsch hast dem Kind nur noch das Beste zu geben?

Militante NMR gibt es viele, die einen weil Sie den Rauch nicht mehr vertragen, die anderen um ihre eigene Scham und Schuld abzuarbeiten.

So sehr ich deine Gedanken nachvollziehen kann, so sehr kann ich dir nur Raten befreie ich dich davon. Sie auch mein Eingangspost bei deiner Vorstellung.

Lieben Gruß

Mickie
Bild
Benutzeravatar
Mickie
Online
Rätselkönigin
 
Beiträge: 9409
Registriert: Samstag 12. Oktober 2013, 22:04
Rauchfrei seit: 14. Sep 2013

Re: Ich darf nicht rauchen...wohin mit Angst und Wut ohne Ve

Beitragvon Maja » Donnerstag 12. Oktober 2017, 17:16

Liebe Wienerin!
Versuch mal, dich mehr auf das Schöne zu konzentrieren - du drehst ja total am Rad, du Arme.
Denk mal nur an heute, denn was war,kannst du nicht ändern und was die Zukunft bringt, wissen wir nicht.

Heute rauchst du nicht und dein Baby kann von dir umsorgt werden ohne Gift und Gestank.
Dir wird es rauchfrei auch bald besser gehen und wenn es dir gut geht,geht’s auch deinem Baby gut.

Wenn du so überdreht bist, wird dein Baby auch unruhig werden …

Du kannst dein Baby nicht vor der ganzen Welt schützen. Es gibt Raucher, Autoabgase, Schornsteine, ect.
Aber Menschen haben Abwehrstoffe, in gewissem Maße kommt der Körper damit zurecht. Auch ganz kleine Menschen …
Du setzt es ja nicht ununterbrochen den Umweltreizen aus.

Schön,dass du nicht mehr rauchst! Und das schaffst du auch weiterhin.
Dir fällt es sehr schwer, nicht zu rauchen ( so lese ich es bei dir) und diese Wut gibst du weiter. Aber es ist eine Sucht und es geht nicht so schnell ...
Du kannst das Thema Nichtrauchen aber nicht so nebenbei abhandeln, du solltest dich damit auseinandersetzen.
Nur dann kannst du dich an deiner Rauchfreiheit erfreuen. Freust du dich, freut sich dein Baby.

Liebe Grüße & ein Knuddler für`s Baby
Maja
Bild
Benutzeravatar
Maja
 
Beiträge: 248
Registriert: Mittwoch 28. Juni 2017, 17:45

Re: Ich darf nicht rauchen...wohin mit Angst und Wut ohne Ve

Beitragvon Der von der Eva » Donnerstag 12. Oktober 2017, 20:21

Wienerin,

Es gab hier immer wieder welche, für die Rauchen gar nicht mehr möglich wäre. Meistens hat es die eigene Gesundheit geboten.
Was mich bei Dir aber sehr stark an andere erinnert: Deine eigene Meinung von Dir selber scheint mir etwas gar streng, kann das sein?
Nimm zum Beispiel meine Wenigkeit, ich habe in Gegenwart meiner Kinder geraucht, und ich denke aus heutiger Sicht, das war ein Fehler. Halte ich mich für einen Gewalttäter? Ich denke nicht. Neulich konnte ich zufällig miterleben, wie eines unserer Kinder in einer Diskussion seine Eltern als leuchtendes Beispiel hingestellt hat.
Ich denk mir halt, lass Deinen Kindern das Urteil über. Die machen das schon. :achwatt
Was wir in unserer Sucht tun können, ist an uns selbst zu arbeiten. Uns selbst geschädigt haben wir doch schon genug, oder? Wenn ich selber nicht mehr vor den Kindern rauche, dann ist ab jetzt die Welt schon ein Stück besser geworden, und wenn ich mich darüber freuen kann, dann schlägt diese Freude auf die Kinder über. Langsam aber sicher wird so ein Schuh draus, besser noch, es wird ein positiver neuer Mensch draus.
Denk ich mir halt so. :schulter

Alles Liebe,
Robert
Seit 21.9.2013 freie Platzwahl im Restaurant! Bild

Bild

"Wenn ich weiter sehen konnte, so deshalb, weil ich auf den Schultern von Riesen stand." -Isaac Newton
Benutzeravatar
Der von der Eva
Team
 
Beiträge: 10681
Registriert: Montag 7. Oktober 2013, 09:47
Rauchfrei seit: 21. Sep 2013

Re: Ich darf nicht rauchen...wohin mit Angst und Wut ohne Ve

Beitragvon Maja » Dienstag 17. Oktober 2017, 17:57

Hallo Wienerin!
Wie geht es dir denn inzwischen?
Über ein "piep" würde ich mich freuen :nick

lieber Gruß
Maja :blume
Bild
Benutzeravatar
Maja
 
Beiträge: 248
Registriert: Mittwoch 28. Juni 2017, 17:45


Zurück zu Mein Rauchfrei-Tagebuch

Wer ist bei uns Online?

Mitglieder in unserem Forum: Yahoo [Bot] und 2 Gäste