1 Monat ist geschafft.

Fiddy1102

New member
Moin zusammen.

Ich heiße Dieter und bin 52 Jahre alt und komme aus dem Norden in der Nähe von Bremen.

Bin jetzt seit einem Monat rauchfrei und fühle mich gut dabei.
Habe schon einige Versuche gestartet aber immer wieder gescheitert.

l.G Dieter
 

WildeHile71

Well-known member
Hallo Dieter,

erst einmal :

Willkommen im Forum.

1Monat ohne Ziggis......da kannst du echt stolz auf dich sein.
Mein Kompliment.

Erzähl doch mal, wie hast du es gemacht.
"Einfach aufgehört" , oder hast du Hilfsmittel, Bücher , Seminare usw. gebraucht ?
 

Chrischi

Well-known member
Herzlich willkommen :welc77

Kann mich der Hilde nur anschließen, der erste Schritt ist gemacht und egal ob ein Tag, Monat oder Jahre, Nichtraucher bist du schon mal
die Kunst ist es nur nicht wieder anzufangen.
Würde mich auch interessieren, wann du angefangen hast, wie du aufgehört hast und was bei den anderen Malen schief gelaufen ist, bzw. in welchen Situationen du
wieder angefangen hast.
 

Olli71

Well-known member
Hallo Dieter,
ein herzliches Hallo und willkommen in dieser allzunetten, illustren und informativen Plauderrunde (ja, ich meine dieses Forum)... :wilfo
Dann plauder mal aus Deinem Nähkästchen, was Dich dazu bewogen hat NMR zu werden, den Weg den Du gegangen bist etc... und Hut ab für 1 Monat Rauchfrei... :bumm22
Ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg. :enrfp

Gruß Olli
 

Fiddy1102

New member
Ja Moin.
Ich bin erstmal froh das ich den Monat jetzt so geschafft habe.Ich hatte schon viele Anläufe gehabt die unterschiedlich lang waren . Mal 1 jahr , mal 1 Monat und dann wieder 3 Monate.
Immer wieder bin ich die Falle getappt die so simpel und einfach ist und eben von einen Menschen so gewollt. Ja und nun glaube ich das mein Gedanke klar und rein ist um jetzt den Sprung vom Brett schaffe.
Bin ja auch ein Läufer der ja auch schon einen Marathon gelaufen hat . Und da ist es auch eine Willenssache bis zum Ziel .

Und das Ziel habe ich jetzt klar vor Augen. :dankeleute https://www.endlich-nichtraucher-forum.de/posting.php?mode=smilies&f=7#
 

WildeHile71

Well-known member
Hallo Dieter,

wenn ich das richtig verstanden habe, hast du mit reiner Willenskraft aufgehört zu rauchen.

Dafür ziehe ich den Hut vor dir.

Aber jeder Jeck is anders.

Also bitte verurteile niemanden, der einen anderen Weg geht....oder gegangen ist.

Viele Wege führen zum NMR.

Weiterhin viel Erfolg .
 

Julimond

Well-known member
Moin Dieter,

whaaaat, du warst Raucher und trotzdem Marathonläufer?? :umfall
Knaller.

Ich glaube, wenn man sämtliche Gründe für seine vorherigen Rückfälle mal analysiert hat, ist das zwar immer noch kein Garant (weil eben kein Mensch unfehlbar ist und nie 100% rational agiert) -ABER es kann nach vorne enorm helfen, den Rückfallstricken (oder wie man sagt) bewusst entgegenzusteuern.

Du bist auf jeden Fall zeitlich schon weiter als ich - jaul - und das via kaltem Entzug - CHAPEAU, MONSIEUR !
(ich bin via Dampfe unterwegs - auch nicht wirklich easy, aber mit stufenweise Schnikotin-Entzug)

Happy Friday & Gruß gen Norden

:pinguin
 

Fiddy1102

New member
Natürlich hatte ich in der Vorbereitung zum Marathon mit dem Rauchen aufgehört.Aber wie gesagt danach wieder auf irgeneiner Fete wieder mit dem Rauchen angefangen und wieder geärgert .
 

Julimond

Well-known member
Achso. Naja, als Sportler hast du immerhin den Vorteil der Sportlerlunge und somit glaube die Chance, dass sie sich schneller wieder vom Tabakkonsum erholt (sofern ich die stille Post-Botschaft des Lungen-Doc’s von einem guten Freund korrekt verstanden habe)

Und ja, situativ Leichtsinn bzw. Selbstüberschätzung = war auch bei meinen vorherigen Stopp-Versuchen der springende Punkt.
Ich denke, ich bin nun über den Irrglaube weg, dass ich irgendwann wieder hier und da mal eine rauchen kann, trallala usw.
Das ist es einfach nicht wert, hab keinen Bock mehr auf die mir mittlerweile bekannten und in meinem Fall unvermeidbaren Konsequenzen = auf ein dauer-verqualmtes Leben - auf haufenweise Kohle, die sich in Qualm auflöst - darauf, dass ich in zehn Jahren schon aussehe wie ne 100 jährige - und auf ätzende Krankheiten und vorzeitigen Exitus hab ich erst recht keinen Bock #endegeländeausdiemaus

Hab mir das sicherheitshalber als „Mantra“ notiert und hoffe, dass es sich nachhaltig in mein Spatzenhirn pflanzt :D
 

Sans Tabac

Moderator
Teammitglied
Moderator
Raucher und Sportler, denkt man das konsequent zu Ende,
passt es irgendwie nicht so recht zusammen. Bis hierhn aber gut gelaufen. :nick
 

Olli71

Well-known member
Nicht schlecht Herr Specht,
jedesmal zum trainieren mit rauchen aufhören... starker Wille... und wo so ein Wille ist, gibt's auch nen Weg. Ich kann das auch gut nachvollziehen warum Du immer wieder angefangen hast, das ist aber keine Schande und kein Grund sich dafür zu schämen. Manch einer schafft diesen Schritt gar nicht, geschweige denn, er verliert auch nur nen Gedanken daran. Da steht die Sucht über der Gesundheit und dem Verstand.
Sei stolz auf das was Du bis hierher geschafft hast... den Rest schaffst Du locker... :freisein
Gruß Olli
 

FrankUndFrei

Well-known member
Hallo Dieter,
Wenn ich deine Beiträge so lese fühle ich an etwas erinnert, was ich mal gelesen habe: "Die Stärke einer Sucht lässt sich nicht daran festmachen, wie leicht oder schwer es ist, aufzuhören, sondern nur daran, wie schnell man wieder voll dran hängt, wenn man wieder anfängt." (sinngemäß zitiert,weiß nicht mehr den Autor).
Vielleicht fällt es dir auch zu leicht, so dass du leichtsinnig wirst und so denkst "och ja,ich kann ja wieder aufhören". Aber denk dran: auch wenn du es schon 10 mal geschafft hast, es gibt keine Garantie, dass du es beim elften Mal auch schaffst.
Und was erhoffst du dir vom Rauchen einer Zigarette auf einer Party? Mehr Geselligkeit? Mehr gute Laune oder Gemütlichkeit? ...oder was auch immer. Und jetzt sei mal ehrlich: konnte diese Zigarette diese Erwartung jeweils erfüllen?
Außer dass ich "trockener Raucher" bin,bin ich ja auch trockener Alkoholiker. Wir sagen bei uns in solchen Fällen, dass jemand nicht trocken ist,sondern nur eine Trinkpause macht. Aufs Rauchen übertragen würde ich bei dir sagen, du hast bisher nicht wirklich (aus voller Überzeugung) aufgehört, sondern jeweils nur Rauchpausen eingelegt, kann das sein?

Ich würde einmal die Motivation "für den Marathonlauf" aufzuhören in die selbe Kategorie einordnen wie "für den Partner", u.s.w. aufhören:
Sobald der Grund entfällt (Marathon ist gelaufen, Partnerschaft ist zerbrochen, u.s.w.) ist auch die Motivation weg.
Die beste Motivation ist wenn du für DICH und deine Freiheit aufhörst ohne jegliche weitere Verknüpfungen (was natürlich nicht heißen soll dass du nicht über das gesparte Geld, die nicht mehr stinken Klamotten u.s.w. freuen darfst,im Gegenteil, aber eben als positive Begleiterscheinung, nicht als Hauptmotivation).

Trotzdem auch von mir meinen Respekt zu deinen sportlichen Leistungen. Aber mal eine Frage: hast du in deinen Rauchphasen gar keinen Sport getrieben oder nur etwas weniger intensiv?
Ich habe es bislang nur bis zum Halbmarathon (letzes Jahr, diese Jahr wird er möglicherweise wegen Corona entfallen bzw. Chancen auf Startplatz wegen Teilnehmerbeschränkung gering). Marathon reizt mich ja irgendwie auch, aber Halbmarathon hat nun mal für mich mehrere Vorteile: ich brauche mich nicht großartig Vorbereiten weil ich ohnedies ein bis zweimal die Woche 18 km am Stück laufe, manchmal auch 25 aber nicht oft. Meine einzige Vorbereitung besteht also darin, ein paar Tage vorher eben nicht zu Trainingszwecken zu laufen. Außerdem möchte ich auch eine halbwegs anständige Zeit abliefern und beim Marathon müsste ich wahrscheinlich viel Aufwand reinstecken um mehr zu erreichen als "einfach nur laufend anzukommen" ...daher auch nochmal Respekt. Außerdem kann ich hier zum Halbmarathon mit dem Fahrrad hin und zurück fahren,habe also weder Stress mit Umziehen vor Ort, noch mit ÖPNV noch mit Parkplatzsuche.
Aber einmal im Leben sollte ein Marathon vielleicht doch sein .
Aber ich schweife vom Thema ab...
Ich würde dir empfehlen, ein bisschen hier zu bleiben, dich durch die Beiträge zu lesen und ab und an mal zu schreiben,wie es dir so ergeht. Es ist bei jeder Sucht sehr hilfreich sich mit anderen ehemals Süchtigen auszutauchen.
Das gilt fürs Rauchen genau so wir z.B. für Alkohol.
Liebe Grüße
Frank
 

WildeHile71

Well-known member
Hallo Dieter,

alles im grünen Bereich bei dir ?

Meld dich doch mal wieder und erzähle uns wie es dir geht ....und ergangen ist.

Schönen Sonntag
 

Chrischi

Well-known member
Hi, muss mich da der Hilde anschließen, ich schau auch schon immer nach!
Hoffe du bist noch dabei und selbst wenn nicht, … das ist kein Beinbruch, das nimmt dir hier niemand krumm.
 
Oben