Heute nicht

Helfen Sie mit, Unser endlich Nichtraucher-Forum zu unterstützen:

Mascha

Well-known member
Mitglied seit
28 Januar 2018
Beiträge
194
Bewertungen
1
Guten Morgen,
auch von mir mal wieder ein Lebenszeichen.
Rauchen juckt mich kaum noch. Es gibt immer wieder Phasen die ein paar Tage anhalten. In dieser Zeit denke ich viel ans rauchen. Aber ganz anders als vor 8 Monaten noch. Dann noch Phasen in denen meine Lunge brennt. Aber es sind minimale Anzeichen. Mein zugenommenes Gewicht ist auch schon wieder runter. 2 Kilo fehlen noch zum Ausgangsgewicht. 10 kg waren es die ich zugenommen habe. Ich hoffe das ich die noch los werde bis Februar. Dann habe ich alles innerhalb eines Jahres alles erledigt.
ich war wirklich süchtig. Wenn ich es schaffe können es andere auch. Wenn man es wirklich will ist alles möglich.
Das Forum hat mir geholfen. Ich habe so viel im Archiv gelesen. Die Denkanstöße sind großartig. Das schieben der Zigarette hat riesig geholfen. Und das man sich darauf konzentriert das man heute nicht raucht. Dieses "für immer" ausblendet. Das war jedenfalls eine große Hilfe für mich. Der Gedanke war schier unerträglich.
Nun hoffen wir mal das es so bleibt und das ich nie wieder so dumm bin zu rauchen.
 

reboot

Well-known member
Mitglied seit
29 August 2016
Beiträge
732
Bewertungen
0
Hallo Mascha,
ja ,wir beide haben nun bald das erste Jahr um. Das ist richtig klasse finde ich! Ich freue mich für dich ,das du eg geschafft hast! Ich bin auch sehr glücklich Nichtraucherin zu sein :xenia

Liebe Grüße
:knuddel

reboot
 

Mascha

Well-known member
Mitglied seit
28 Januar 2018
Beiträge
194
Bewertungen
1
:hurraacc :gilr11 :paddy :dancexd :troet

1 Jahr ist rum. Heute vor einem Jahr um 22 . 07 Uhr habe ich mein letztes Kippchen geraucht. Es scheint so unrealistisch.
Zum einen kommt es mir so vor das ich erst gestern eine geraucht hätte. Zum anderen ist die Raucherei viel zu weit weg.
Zum einen kann ich es mir nicht vorstellen eine anzuzünden. Der Vorgang scheint abstrakt. Auch etwas Angst vor dem Geschmack.
Zum anderen könnte ich es mir sehr gut vorstellen. Ich muss auf der Hut bleiben. Ich rieche frischen Rauch sehr gerne.


Aber vorerst ist der Kampf gewonnen :crazyxx
 

Mascha

Well-known member
Mitglied seit
28 Januar 2018
Beiträge
194
Bewertungen
1
Achja...
8022 nicht gerauchte Zigaretten,
2600 Euro gespart
Und so viel mehr Qualität.
 

WildeHile71

Well-known member
Mitglied seit
27 Januar 2019
Beiträge
1.048
Bewertungen
64
Hallo Mascha

1 Jahr

WOW

ich gratuliere ganz herzlich.

Ich freu mich für dich
 

Mascha

Well-known member
Mitglied seit
28 Januar 2018
Beiträge
194
Bewertungen
1
Vielen Dank für die Glückwünsche.
Meine App sagt mit heute das ich fast 1 Jahr und 2 Monate rauchfrei bin. 3000 Euro habe ich nicht verraucht.
Ich denke hin und wieder dran. Ohne Schmachtschmerz. Denke einfach nur darüber nach. Was ich gewonnen habe. Der Gedanke nach einem schweren Essen kommt mir nicht mehr. In stressigen Situation denke ich überhaupt nicht an ein Kippchen. Heute war eine rauchende Freundin zu Besuch. Wir saßen auf der Terrasse in der Sonne und haben nett geplauscht. Natürlich war da kurz das Kopfkino wie es wohl wäre wenn ich mir eine nehmen würde. Aber nur kurz. Und ohne ein ziehen. Denke es ist immer noch der schmachtteufel. Aber auf einem ganz anderen Level. Ob ich wohl jemals wieder rauchen werde? Ich hoffe nicht.
Ich muss mal endlich meine nikotinkaugummis verschenken. Die hatte ich ja für notfallmomente gekauft. Nie gebraucht aus Angst das Leid zu verlängern. Aber an wen? Weiß niemanden aus dem Bekanntenkreis der nicht mehr rauchen will.
 

Mascha

Well-known member
Mitglied seit
28 Januar 2018
Beiträge
194
Bewertungen
1
Toll das sich hier eine kleine Gemeinschaft zusammen gefunden hat die hier so aktiv ist. Ihr gebt euch anscheinend sehr viel, seid viel einer Meinung. Jedenfalls liest es sich sehr schön.
Haltet weiter so zusammen.
Wo wohl Marline hin ist?
 

Lametta

Well-known member
Mitglied seit
6 November 2018
Beiträge
323
Bewertungen
2
Hallo liebe Mascha,

ich hab grad Dein Tagebuch überflogen und mußte hier und da wirklich schmunzeln, Danke dafür ;-)
Toll, daß Du durchgehalten hast, ich weiß, was das heißt und wie hart so ein Entzug sein kann.

Mir hat diesmal übrigens geholfen, den Tabak und das Zubehör aufm Schreibtisch rumstehen zu lassen. Ich hätte jederzeit gekonnt, ich WOLLTE und WILL aber NICHT MEHR.
Gestern! hab ich dann mal die uralten Hülsen weggeworfen, der Tabak in der Dose ist nach über 1 Jahr bestimmt auch nimmer so lecker ;-)
Inzwischen steht die Dose irgendwo im Schrank, die müßt ich erst mal suchen.

Ich bin immer wieder froh, von den Kippen loszusein.

Liebe Grüße!
 

WildeHile71

Well-known member
Mitglied seit
27 Januar 2019
Beiträge
1.048
Bewertungen
64
Hallo Mascha,


ich wünschte ich wäre so weit wie Du.

Das mit dem "Nicht-Rauchen" macht mir dank E-Zigarette nichts aus.

Was ich aber habe, evtl. auch durch den akuten Arbeits-Stress, ist das " Belohnungs-System" welches wir uns über Jahre antrainiert haben.
Dieser Schalter im Kopf, der macht einfach nicht "KLICK"

Da kann und will ich momentan nicht ohne Dampfe sein.
Obwohl ich mich an manchen Tagen frage was das soll.
Aber andere Leute gönnen sich dann nen Schockoriegel, ich gönn mir dann die Dampfe.

Kein Druck.

Und ich finde es toll, wie wir hier zusammen halten und für den Andern da sind.

Und um Marline mach ich mir auch Gedanken
 

Lametta

Well-known member
Mitglied seit
6 November 2018
Beiträge
323
Bewertungen
2
Hilde, von 100 Rauchern, die auf die E Ziggi umsteigen, dampfen nach 1 Jahr noch 18 oder 19, der Rest raucht wieder. Von 100 Rauchern, die mit Verhaltenstherapie und nikotinhaltigen "Ersatz"produkten den Umstieg durchziehen, rauchen nach 1 Jahr 95 wieder.

Insofern: Chapeau! Masch. Eine Riesenleistung, wirklich.

Hilde, ich würde an Deiner Stelle vorerst dav rauchfreie und manchmal sehr shwierige 1. Jahr ansteuern - mit Dampfe. Danach kannst Du weitergucken.
Ich löse derzeit die verknüfung im Belohnungssystem Inhalieren -> Belohnung dadurch, daß ich manchmal statt Dampfe ein Nikotinkaugummi benutze. Als Dampfer finde ich die hilfreich, als Raucher waren die ziemlich nutzlos, weil man eben noch an ganz viel mehr Stoffen aus der Verbrennung von Tabak hing als "nur" am reinen Nikotin.

Ich mache mir aber auch keinen Druck und bin derzeit froh, stabil und gut drauf zu sein.

Marline drück ich heimlich die Daumen, traue mich nicht, zu fragen...
 

Sans Tabac

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
17 Dezember 2018
Beiträge
1.430
Bewertungen
75
Standort
Falkensee / Spandau City
Zwischenzeitlich dampfe ich fast 4 Jahre. Davon eins nahezu Nikotinfrei.
Es fehlt schlicht nichts. Auch mal die Dampfe zuhause vergessen, ist kein Weltuntergang (mehr).
Das renkt sich ein. :nick
 

WildeHile71

Well-known member
Mitglied seit
27 Januar 2019
Beiträge
1.048
Bewertungen
64
Hallo,

ja so wie ich das sehe,
ist momentan der DRUCK ein ganz großer Feind.

Also , kein Druck, dann geh ich lieber dampfen.
 

Mascha

Well-known member
Mitglied seit
28 Januar 2018
Beiträge
194
Bewertungen
1
Druck ist fies.
Das gute war bei mir das ich das schon vorher kannte durch meine Kinder. Auf der der Arbeit früher bin ich öfter nach einer stressigen Situation rauchen gegangen.
Als ich nach den Schwangerschaften und Stillerei wieder angefangen habe war es meist keine Stresssituation die mich zum Rauchen gebracht hat. Ich musste sie zu oft schieben. Wurde dann zwar ungehalten. Aber da habe ich mir leider die Essensbelohnung antrainiert. Bah!
Da kommst du auch hin Hilde. Ganz sicher. Du hast doch das gleiche Ziel. Du läufst nur eine andere Route :). Und bleibst dabei noch schlank ;-). Zeit ist doch relativ diesbezüglich. Und das sich deine Blutwerte schon so verbessert haben.
Da fand ich Lamettas Beitrag sehr genial. Sie schrieb dass ihr Leben zu kostbar ist um nochmal über einen so langen Zeitraum zu leiden.
So so, da habe ich dich zum schmunzeln gebracht Lametta :).
 

Lametta

Well-known member
Mitglied seit
6 November 2018
Beiträge
323
Bewertungen
2
Mascha meinte:
Warum habe ich Kinder? Was macht der Hund dazwischen? Warum wollte ich keine mehr Rauchen?

Darüber habe ich mich total beömmelt, ich hatte Lachtränen in den Augen, Mascha. Aber nicht im Sinne von Auslachen natürlich, sondern, weil ich das als Mutter und Hundehalterin sowas von nachvollziehen kann, der Satz hätte auch von mir sein können ;-)

Danke für die lieben Worte, ab 60 wird man etwas geizig mit der Lebenzeit, die Endlichkeit rückt näher, das wird immer bewußter.

Ich belohne mich auch gerne, aber nicht mit der Dampfe, auch nicht mit Essen. Bei mir gibt es immer mal eine nette Kleinigkeit für den Sport. Eine Trinkflasche, ein Stirnband, ein neues Handtuch fürs Gym etc. Noch dazu verwende ich 2 Apps, eine für die Ernährung, eine für den Sport. Und wenn ich abends dann alles eingetragen habe mit dem Ergebnis: heute top ernährt, heute genug Bewegung gehabt/Sport gemacht, dann hat das auch einen Belohnungseffekt und tut dem Selbstbewußtsein gut. So! wollte ich eigentlich schon immer mit mir umgehen, es jetzt nach dem Rauchstopp auch zu schaffen, einen gesunden, sportlichen Lifestyle zu pflegen, macht mich wirklich happy.

Da meine Kinder aber längst erwachsen sind, habe ich natürlich nicht mehr diesen ganzen Stress. Meine Hochachtung, daß Du es trotzdem geschafft hast.

Und nun bleiben wir einfach rauchfrei, Tschakka!
 

Wolkenflug

Well-known member
Mitglied seit
17 März 2014
Beiträge
117
Bewertungen
0
Hallo Mascha,
ich hab mir die letzten Tage dein Tagebuch durchgelesen und große Freude an deinen Beschreibungen der Aufs und Abs gehabt, wahnsinn, wie geradlinig du da durch gegangen bist, Respekt und Glückwunsch zu 14 Monaten :laola und 3000 nicht verrauchten Euros, was für eine Zahl. :sparschwein
 

Mascha

Well-known member
Mitglied seit
28 Januar 2018
Beiträge
194
Bewertungen
1
Ach Ihr Lieben,
vielen Dank.
Jedem von uns gebührt so viel Respekt. Jeder rauchfreie Tag ist ein Erfolg.

Das habe ich schon verstanden Lametta das das kein Auslachen war. Deine Belohnung ist um einiges besser. Mein Durchhaltevermögen ist gerade bei einer Spanne von 3-4 Wochen was Gesundheit und Sport angeht. Da kannst Du wirklich sehr sehr stolz auf dich sein die Gewohnheiten so umgekrempelt zu haben. Man lebt ja doch sehr in seinen Gewohnheiten. Bin da leider das beste Beispiel. Aber irgendwann schaffe ich das auch über einen längeren Zeitraum, bzw es so umzusetzen das es zum Alltag wird.Vielleicht wenn ich 60 bin :sport14 :sport3 :dream
 

Mascha

Well-known member
Mitglied seit
28 Januar 2018
Beiträge
194
Bewertungen
1
Ich wähnte mich in Sicherheit. Heute wurde ich eines besseren belehrt. Die letzten Tage waren viel. Viel von allem. Aber nichts dramatisches. Von einer Sekunde auf die nächste hätte ich einen Schmachter. Und ich wünsche mir seit Stunden eine Kippe sitze nun auf der Terrasse und trinke ein alkoholfreies Alster. Hoffe es hilft
 

Neueste Beiträge

Oben