Quantcast

Nikotinsucht, das kleinere Problem

Helfen Sie mit, Unser endlich Nichtraucher-Forum zu unterstützen:

ipsa

Well-known member
Mitglied seit
30 Juni 2014
Beiträge
56
Bewertungen
3
Pures Nikotin Macht weniger suechtig, als Tabak - und Zigarettenabhaengigkeit
Im Ganzen.
Nikotin wird somit als Hilfsmittel bei Raucherebtwoehnung verwendet oder kann sogar als Genussmittel, Wie koffein
Verwendet werden.
In folgen dem Link wird Naeheres erklaert...

 

ipsa

Well-known member
Mitglied seit
30 Juni 2014
Beiträge
56
Bewertungen
3
Ich rolle das Thema Hier nochmal auf, Weil oft unklar ist, Wie weit Nikotin suechtig macht und Wie weit gar nicht.

Aus eigener 2 jaehrige Dampferfahrung kann ich sagen, dass ich etwas reines Nikotin doch Brauche oder nicht missen will.

Das hat mir I'm Fruehjahr die corona krise klar gemacht, als mir ein Ersatzteil, welche coil heisst fuer mein Dampfgeraet fehlte und die Nachbestellung 2 wochen dauerte.

Da war ich gezwungen die zeit mit einem Nikotin inhalator zu ueberbruecken, um nicht wieder zu rauchen.

Es ging gut.

Ich hatte nicht wirklich Lust auf Zigarette, aber mein nicht funktionieren des Dampfgeraet fehlte mir doch sehr und damit Eben die uebliche Nikotindosis, welche fuer mich doch Belohnung oder Anregung bedeutet, die mein koerper haben Will und braucht.

Sorry fuer gross Klein durcheinander, macht mein Handy gerne.
 

ipsa

Well-known member
Mitglied seit
30 Juni 2014
Beiträge
56
Bewertungen
3
Ueber Tabaksucht wurde schon anderorts im Forum Hier viel studiert und geschrieben, Weil da noch Mehr andere substanzen drinnen sind und die Verbrennung von Tabak Eben auch schaedl. Chem. Prozesse erzeugt.

Ich wiederhole es nicht alles, bei bedarf koennen ja technisch begabtere links dazu setzen.
 

ipsa

Well-known member
Mitglied seit
30 Juni 2014
Beiträge
56
Bewertungen
3
Ja genau so Wie Kaffee.
Nach jahre langem konsum geht's ohne auch nicht so einfach.
2 tassen pro tag gehoeren zu meinem Rhythmus dazu und muss mich nicht auf null zwingen deshalb.
Auch niko geht mit mass und ziel z. B.
ueber die Dampfe.
 

ipsa

Well-known member
Mitglied seit
30 Juni 2014
Beiträge
56
Bewertungen
3
Exzessiven konsum, sich fast ersticken mit Rauch oder vielen kilos hoch und runter ueber Jahre, find ich viel gesundheitsschaedlicher.
 

WildeHile71

Well-known member
Mitglied seit
27 Januar 2019
Beiträge
1.001
Bewertungen
35
Hallo,

wer weiß das schon genau,
was gesund ist und was nicht.
Ändert sich ja auch .
Zigaretten galten früher auch als "nicht schädlich".

Trotzdem denke ich Nikotin, OHNE die ganzen anderen Gift-und Zusatzstoffe aus der Zigarette,
ist viel weniger schädlich, wie mit diesen Stoffen.
Ganz gefährlich wird es dann wenn es verbrannt wird , wie beim Rauchen.

Mein Kardiologe sieht mich als Nichtraucherin an, trotz "Dampf-Beichte".
 

FrankUndFrei

Well-known member
Mitglied seit
3 Juni 2018
Beiträge
73
Bewertungen
8
Ganz genau,Hilde ,wer weiß das schon so genau.
Ich bin auch kein Verfechter der reinen Lehre von z.B. Allen Carr, der sämtliche Hilfsmittel verteufelt,habe schließlich selber Niko-Kaugummis als Hilfsmittel genommen.
Ich würde auch sagen es ist weit weniger gefährlich als Rauchen, sowohl von den körperlichen Schäden her als auch seitens des Suchtpotentials . Als ungefährlich würde ich es jedoch nicht bezeichnen. Bei den körperlichen Langzeitfolgen sind sich die Experten wohl noch uneins. Dass es der Gesundheit nicht förderlich ist, steht wohl außer Frage.
Und das mit der Sucht ist ohnehin eine höchst individuelle Sache. Zigaretten machen fast jeden sehr schnell abhängig, manche eben noch schneller.
Dampfen bzw. anderweitiger Konsum von Nikotin...da denke ich bestimmt, dass es da auch Leute gibt,die da anfällig sind süchtig zu werden. Da kann man nicht von sich auf andere schließen.
Ich halte jeden Stoff den man zu sich nimmt um seine Befindlichkeit zu manipulieren für potenziell gefährlich zumindestens in Bezug auf die psychische Abhängigkeit.
Das sollte keine Äußerung mit erhobenem Zeigfinger sein, aber verharmlosen sollte man es eben auch nicht.
Dennoch: wenn man es als Hilfsmittel ansieht sicher in vielen Fällen sinnvoll, als Genußmittel für den Dauergebrauch...naja, das muss jeder selber wissen, meine Meinung dazu steht da oben ja schon.
Auch bei youtube Filmen und sonstigen Beiträgen, in denen vermeintliche oder tatsächliche Experten derartige Dinge allzu unkritisch sehen, darf ja wohl die Frage erlaubt sein, was die Macher dazu qualifiziert, solche Dinge allgemein gültig beurteilen zu wollen und ob nicht vielleicht auch wirtschaftliche Interessen dahinter stecken.
 

ipsa

Well-known member
Mitglied seit
30 Juni 2014
Beiträge
56
Bewertungen
3
Ich wuerde auch keinem Nichtrauer empfehlen mit dem Dampfen zu beginnen. Auch keinem langjaehrigen NMR.
Ich verwende es fuer mich, um keine Rueckfaelle Mehr zu riskieren, Weil ich mich kenne mittlerweile, dass mich die eine auch nach Paar Jahren wieder verfuehrt hatte und nicht so schnell wieder Los liess.

Natuerlich spuert man stoerungen dadurch. Bei viel Dampfen trocken mir die schleimhaeute in Mund Rachen und nase aus. In die Lunge vermeide ich den Dampf zu ziehen.
Mal sehn Wie es die naechsten jahre so geht, ob ich das Ding auch noch Los werden moechte.
Momentan geht es mir noch sehr gut damit.
Die Alternative dazu bleibt bei mir der Nikotin inhalator wo ich drauf herumbeissen kann, wenn ich nicht daran ziehe, Bzw zahnstocher.
Statt auf holz klopfen🙃
 

WildeHile71

Well-known member
Mitglied seit
27 Januar 2019
Beiträge
1.001
Bewertungen
35
Hallo,

Jeder hat so seine eigene Meinung dazu. ..und das ist auch gut so.

Es gibt so viele Stoffe/Substanzen/Lebensmittel die all nicht gefährlich sind.
Aber je nach dem WIE und WIEVIEL ich davon konsumiere,
sie doch gefährlich und gesundheitsschädlich sind.

Selbst SPORT empfinde ich , wenn man es übertreibt, als eher schädlich.

In meinem Umfeld gibt es einige Leute die dem Sportwahn verfallen sind.
Sie sehen sehr sehr schlecht aus, von "Gesund und munter" sind sie weit entfernt.

Meine Devise lautet:
Alles in Maßen .
 

FrankUndFrei

Well-known member
Mitglied seit
3 Juni 2018
Beiträge
73
Bewertungen
8
klar, Hilde mit dem Sport hast du schon recht. Wenn man sich die Langstreckler bei Leichtathletik-Wettkämpfen anschaut , da ist auch nichts mehr mit schönem athletischem Körperbau,die sind einfach nur noch Haut und Knochen.
Allein deswegen würde ich nie soweit gehen, mich unter ein gesundes Maß herunter zu hungern nur um schneller zu . Die Tendenz zu ungesunden Untergewicht hatte ich eher als Raucher, selbst in den Zeiten als ich dann nicht mal mehr Sport gemacht habe.
Bei einem Langstreckenlauf verbrauche ich zwar so viel ,wie andere als kompletten Tagesumsatz haben, das futtere ich mir aber ohne weiters bei der nächsten Mahlzeit auch wieder drauf, gar kein Problem
Bei unserem Chinesen mir All you can eat Buffet bin ich ein gefürchteter Kunde :)
Hoffentlich geht das demnächst mal wieder...
 

WildeHile71

Well-known member
Mitglied seit
27 Januar 2019
Beiträge
1.001
Bewertungen
35
Hallo,

ja vielleicht müssen wir wieder lernen auf unseren Körper zu hören.
Denn eigentlich sagt er uns , was er braucht und was nicht.
Und das ist für jeden Menschen ganz unterschiedlich.

Zu wenig ist auch nicht gut......denk da an Flüssigkeite
aber das ist schon OT sorry
 

Sans Tabac

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
17 Dezember 2018
Beiträge
1.335
Bewertungen
49
Standort
Falkensee / Spandau City
Zu diesem Thema wäre noch anzumerken, das die Leute üblicherweise nicht
zwischen Tabak- und "Nikotinsucht" unterscheiden. Ist für die das Gleiche.
Außerdem kann sich da draußen kaum jemand vorstellen, das es
Nikotin als Reinsubstanz gibt, und man dieses auch zu sich nehmen kann.

Da ist noch einiges an Aufklärung nötig.
 

ipsa

Well-known member
Mitglied seit
30 Juni 2014
Beiträge
56
Bewertungen
3
Zu diesem Thema wäre noch anzumerken, das die Leute üblicherweise nicht
zwischen Tabak- und "Nikotinsucht" unterscheiden. Ist für die das Gleiche.

Da ist noch einiges an Aufklärung nötig.
Ja genau, wenn man den Unterschied nicht selber ausprobiert und erlebt hat , dann geht's schwer sich das theoretisch klar machen zu wollen.

Und Dampfen wird sowieso noch mit sehr vielen Vorurteilen betrachtet.
Selber gings mir ja auch nicht anders

und der Umstieg gelingt auch nicht immer gleich, weil man sich erst informieren muß genauer, was ein Dampfgerät ist und was man dazu braucht, um es zu füllen....
 

ipsa

Well-known member
Mitglied seit
30 Juni 2014
Beiträge
56
Bewertungen
3
Mein erster Versuch es mit einer e zigarette zu probieren fuehrt mich in eine apotheke.
Dort verkauften sie mir diese elektrischen Finger, die wie Zigaretten aussehen, sie läuchten vorne auf beim ziehen mit einem elektrischen glühlicht und entwickeln auch Rauch.
Die Filter zum einsetzen waren mit verschiedenen Geschmack nach Wahl und mit oder ohne nikotin. 2 Zigaretten
Im Pack zum wechselweise aufladen, was eher mit viel Zeit verbunden war und alles sehr kostspielig. Ich wäre mal sagen circa so teuer wie Zigaretten rauchen, was die filter Einsätze betraf waren die nicht billig und bald auch wieder verbraucht und zum wegwerfen.
Dann passieren einem so Sachen, wie eine der e Zigaretten in der Waschmaschine zu waschen und schon
Geht's kaum weiter nur mit einer am stück zum aufladen über stunden kommt man nicht weit und eine Zigarette anzünden ist dann allemal schneller und bequemer.
 

ipsa

Well-known member
Mitglied seit
30 Juni 2014
Beiträge
56
Bewertungen
3
Dann klaerte mich Scannerxy, aus dem dampferzufluchtgorum kurz auf, dass e-damofgeräte was anderes sind und viel ökonomischer im Verbrauch.

Somit erblickte ich so Dinger im Tabak Laden in den Vetrinen und die fertig gemischten kl. Liquid Fläschchen dazu. Das zog meine Aufmerksamkeit immer mehr an.
Und weil es eine kl. Grafik war mit nicht zu viel kundenandrang, konnte ich den Verkäufer ausfragen, er war ja selber überzeugter dampfer seit Jahren und die Geräte, alles klein und hantlich und nicht teuer.
Das mit den filter Einsätzen, die coils heissen zeigte er mir auch alles und somit startete ich weitere Versuche, aber rauchte noch Zigaretten dazu weiter. Tabakt Kickt schneller und mehr und die dampfe daneben konnte irgendwie nicht richtig alle Tabaksucht ersetzen. Dann legte ich sie wieder mehr bei Seite, bis zum dritten und endgültigen gelingen.

Eben durch eine starke Grippe ganz Aufhoeren für einige Monate und dann reichte das bisschen Dampfen voll aus, um keine Zigarette mehr zu brauchen.

So lebe ich seit 2 Jahren ohne Tabaksucht mit leichter Nikotinsucht, die mit Kaffee trinken vergleichbar ist.

Good luck
 

Julimond

Well-known member
Mitglied seit
5 August 2020
Beiträge
243
Bewertungen
21
Standort
Frankfurt/M.
YOU DON'T KNOW NICOTINE
Hab schon länger auf diese Doku gewartet, nu isse endlich draußen (inkl. deutschem Untertitel) und mE wirklich ganz gut gelungen:

Aaron Biebert macht sich mit seinem Team auf die Reise, um Nikotin als Reinsubstanz, der allgemeinen Verteufelung bzw. dem überholten Schubladendenken - und dem tatsächlichen wissenschaftlichen Stand auf den Grund zu gehen.

Vorschau

Vollständige Doku*
You Don't Know Nicotine + Bonus Content | Documentary Film


*Man benötigt einen Account, kann aber einen Test-Account anlegen und die Doku kostenlos schauen, indem man den Test-Account rechtzeitig wieder kündigt.
Sofern man die Kohle über hat, um den Account at least ein paar Monate zu behalten, sollte man das mE getrost tun. Damit unterstützt man zur Abwechslung keine Riesen wie Netflix usw, sondern unabhängige kleine Produktionsfirmen, hinter denen eben nicht viel Geld / große Sponsoren stehen und die dadurch freier sind, was Recherchen und Ergebnisse angeht.
 
Oben