Von blauem Dunst, Suchtzwergen und der grenzenlosen, menschlichen Dummheit

Liebe Leute, wir freuen uns wenn ihr euch hier kurz oder lang :roll vorstellt
FrankUndFrei
Beiträge: 35
Registriert: Sonntag 3. Juni 2018, 18:48
Rauchfrei seit: 6. Nov 2015

Re: Von blauem Dunst, Suchtzwergen und der grenzenlosen, menschlichen Dummheit

Beitrag von FrankUndFrei » Donnerstag 6. August 2020, 20:56

Hallo Juli,
habe gestern noch was vergessen: Du hat geschrieben,dass du nicht gerade unsportlich bist. Das ist sehr gut,das kannst du prima nutzen. Ich bin gegen den Entzug immer laufen gegangen , hat prima geholfen und die Stimmung verbessert es zudem auch . Jetzt gehe ich immer noch regelmäßig laufen, aber nicht mehr gegen den Entzug :-) sondern einfach weil ich mittlerweile begeisterter Langstreckenläufer bin.
Ich schätze mal,ich bin jetzt mit meinen 53 Jahren fitter als ich mit 30 war, obwohl ich damals schon relativ fit war, trotz rauchen.In jungen Jahren macht sich das rauchen eben noch nicht so bemerkbar.
Aber wenn ich jetzt noch rauchen würde,würde ich wahrscheinlich nicht mal 5 km schaffen.

Wenn laufen nicht so deins ist vielleicht was anderes, Radfahren oder Schwimmen oder so...
Am besten etwas,was du zu jeder Tages und Nachtzeit machen kannst, da hast du immer ein Gegenmittel wenn es dir mal schlecht gegen sollte, und zudem noch eines ohne Risiken und Nebenwirkungen
:runx :roller :nw :wbike :schwimm :runx

Benutzeravatar
Olli71
Beiträge: 126
Registriert: Montag 18. Mai 2020, 08:12
Rauchfrei seit: 16. Mai 2020

Re: Von blauem Dunst, Suchtzwergen und der grenzenlosen, menschlichen Dummheit

Beitrag von Olli71 » Donnerstag 6. August 2020, 21:35

Hallo Juli,
von mir ebenfalls ein ganz herzliches Hallo... :willk8
Ich bin mittlerweile 2 Monate und 20 Tage von dem Teufelszeug weg, bzw. hab fast 2000 Stinkedinger nicht in mich reingezwirbelt. Mein Grund für den Rauchstopp war, ich wollte das einfach nicht mehr. Zudem bekam ich Probleme mit der Luft, wenn ich mit dem Hund :bazi unterwegs war, zumeist bergauf... was mittlerweile, bzw. schon seit längerem nicht mehr der Fall ist. Essenstechnisch schmeckt auch alles anders, besser, geschmackvoller und leckererer... :nudelnx
Klar war ich anfangs psychisch ziemlich daneben und schlecht gelaunt, das war mir aber von vorn hinein klar und hab mein Umfeld drauf hingewiesen, bzw. hab mich aus mancher Situation rausgenommen. Aufregen bringt in dem Fall nix und ne Fluppe schon mal gar nicht, die hilft Dir in keinster Weise... dann lieber mal ganz tief eingeatmet und 5e gerade sein lassen... drauf geschi...sen.
Was mir persönlich sehr viel geholfen hat, waren die Tagebücher hier im Forum. Während ich hier las, hab ich schon mal nicht gequarzt... Ebenso hab ich mir keinen Druck gemacht und meine Schmachter (die heißen bei mir auch Günther) sozusagen "geschoben", d.h., wenn Günther anklopfte, hab ich ihn immer mehr nach hinten vertröstet, also, "jetzt nicht", oder "später", etc. Hauptsache sich nicht unter Druck setzen, das geht meist in die Hose...
Was auch sehr gut geholfen hat, ist viel trinken. Ich meine damit, Wasser, Saft, etc... abends mal ein kühles aus Gerste gebautes Kaltgetränk...

... uuuuuuuunnnnnndddd... der ganz tolle Zuspruch hier im Forum von ganz tollen Leuten, die alle ihre eigenen Erfahrungen mit NMR gemacht haben und unterschiedlich aufgehört haben.
:enr2 :wiralle
Ich wünsche Dir viel Erfolg... :enrfp

Gruß Olli
Bild

Julimond
Beiträge: 182
Registriert: Mittwoch 5. August 2020, 15:06
Rauchfrei seit: 10. Aug 2020
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Von blauem Dunst, Suchtzwergen und der grenzenlosen, menschlichen Dummheit

Beitrag von Julimond » Freitag 7. August 2020, 08:05

DANKESCHÖÖÖN Olli ! :blume
Verbesserung der Geschmacksnerven ist natürlich grundsätzlich nice - ich persönlich denke dabei leider eher OOOHHH NOOO HOFFENTLICH FUTTER ICH NACH VORN NICHT UNUNTERBROCHEN ALLES IN MICH REIN, WEIL'S SO TOLL SCHMECKT, UND WERDE EIN KLEINER FETTKLOPS...
:kuchen2
Und ja, ich habe schon angefangen, Tagebücher zu lesen, finde diese - neben Eurer herzlichen Begrüßung - auch seeehr motivierend !
(ich sollte aktuell eigentlich andere Sachen lesen bzw, lernen, bleib aber permanent hier hängen, hahah. Ist aber ja mitnichten sinnfrei, insofern pfeew)


DANKE auch noch für Deinen Nachtrag, Frank !
Macht absolut Sinn.
Problem: Ich laufe zwar gerne zu Fuß und das auch relativ zügig - bloß Joggen war noch nie meins, hab's schon öfter versucht, teils über Wochen, sauteure Laufschuhe zur Motivation gekauft usw - weil ich's WIRKLICH arg gerne mögen würde, ABER: das mit dem "runners high" ist mir bis heute ein Rätsel, bin leider nie über das "runners low" hinaus gekommen, tse :-/

Aber ich war lange Turnerin und habe aus der Zeit noch ein paar Überbleibsel an Geräten, die mir Spass machen - zB mein Trampolin #hüpfhüpf
Kann ich Tag und Nacht machen, macht fit und gute Laune :D (jaja, meine Nachbarn mögen mich auch sonst nicht sonderlich, hehe).
Die meisten belächeln das, aber wenn sie mal spasseshalber drauf rum hopsen, pfeifen die meisten schon nach fünf Minuten aus dem letzten Loch, isso.
Früher hatte ich noch ein Bett, dessen Fußteil ich als Schwebebalken nutzen konnte, das ist aber leider irgendwann zusammengekracht, jaul.
:jumpx :turn
Ansonsten probiere mich bisweilen an Yoga, dazu muss man sich auch bloß auf die Matte schmeissen und loslegen (nur das mit der inneren Mitte so = lange gesucht, nie gefunden #hüääh :sehzu)

Lieben Gruß & happy Friday Euch

J.

ps- ich steh auf diese animierten dinger, so lustig
:pinguin
Bild

Julimond
Beiträge: 182
Registriert: Mittwoch 5. August 2020, 15:06
Rauchfrei seit: 10. Aug 2020
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Von blauem Dunst, Suchtzwergen und der grenzenlosen, menschlichen Dummheit

Beitrag von Julimond » Freitag 7. August 2020, 08:08

P.S.:
Olli, dass das mit den Geschmacksnerven sich tatsächlich schon nach zwei Monaten bemerkbar macht, hätte ich nicht gedacht.
Lass dir schmecken :)
Bild

Benutzeravatar
Olli71
Beiträge: 126
Registriert: Montag 18. Mai 2020, 08:12
Rauchfrei seit: 16. Mai 2020

Re: Von blauem Dunst, Suchtzwergen und der grenzenlosen, menschlichen Dummheit

Beitrag von Olli71 » Freitag 7. August 2020, 08:16

Moin moin,
ich kann das ja vertragen... bin ja eher der drahtige Typ, nicht sportlich, aber auch nicht unsportlich... 😂
Nee, das liegt wohl am Stoffwechsel, halte mein Gewicht schon ziemlich lange mit ner Toleranz von 1-2 kg und das ohne großartig drauf zu achten mit Essgewohnheiten... aber wer weiß, vielleicht ändert das sich jetzt... :grillxy
Joo, die animierten Smilies sind cool... :zaehne
Gruß Olli
Bild

Julimond
Beiträge: 182
Registriert: Mittwoch 5. August 2020, 15:06
Rauchfrei seit: 10. Aug 2020
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Von blauem Dunst, Suchtzwergen und der grenzenlosen, menschlichen Dummheit

Beitrag von Julimond » Freitag 7. August 2020, 10:13

Ja nee, Langstreckenläufer verbrennen glaube im Schlaf, mein Vater war früher Marathonläufer, heute kann er zwar wegen der Gelenke nur noch mit dem Bike sporteln - aber essen kann der nach wie vor wie ein Mähdrescher.
Gelenke: Laufen kann mWn auch Nachteile haben, er hat sich einiges kaputt gelaufen (obwohl weniger auf Asphalt unterwegs)
Beste Auserede, ne :) Als hätten 30mn joggen gehen irgendwas mit Marathon zu tun, prööt
:wlach1

P.S.: beeindruckend finde ich immer diese gazellenartigen Läufer - meist aus anderen Ländern - so schnell wie die nen kompletten Marathon laufen, kann ich vermutlich nicht mal 5 Min sprinten :D
Bild

Julimond
Beiträge: 182
Registriert: Mittwoch 5. August 2020, 15:06
Rauchfrei seit: 10. Aug 2020
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Von blauem Dunst, Suchtzwergen und der grenzenlosen, menschlichen Dummheit

Beitrag von Julimond » Freitag 7. August 2020, 10:22

P.S.:
Objektiv betrachtet wären plus 5-10kg in meinem Fall übrigens auch null Drama - für mich persönlich aber schon :panik
Und darum geht's ja letztlich. Verzerrte Fettklopsängste sind aber selbstredend kein ausschlaggebender Grund für mich, nicht aufzuhören. Tock Tock
Bild

Benutzeravatar
Sans Tabac
Team
Beiträge: 1091
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Von blauem Dunst, Suchtzwergen und der grenzenlosen, menschlichen Dummheit

Beitrag von Sans Tabac » Freitag 7. August 2020, 16:47

Beim NMR etwas zuzulegen ist noch lange nicht so ungesund, wie rauchen. :nick
Außerdem kriegst du es gegebener Zeit auch wieder runter.
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere - Begeisterter Hobby- und Genussdampfer, 100% Tabakfrei

Bild

Julimond
Beiträge: 182
Registriert: Mittwoch 5. August 2020, 15:06
Rauchfrei seit: 10. Aug 2020
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Von blauem Dunst, Suchtzwergen und der grenzenlosen, menschlichen Dummheit

Beitrag von Julimond » Freitag 7. August 2020, 18:15

Ich weiß, hält mich ja auch nicht ab vom Aufhören.
Ist aber ein Aspekt, der mir durch die (irrationalen) Hirnwindungen rennt, isso.
Und vllt. auch überhaupt nicht schlecht, das vorab in der Birne zu haben, um halt von Anfang an entgegenzusteuern.

Nachdem mein Vater aufgehört hatte zu rauchen, ich war noch ein Kind, saß ich irgendwann zu seinen Füssen, während er auf der Couch lag und ich ihn voll blubberte. Irgendwann teilte ich ihm mit, dass er bitte mal seinen Kopf heben soll, weil ich ihn gar nicht sehen konnte - sein Bauch war nämlich ungefähr so hoch wie der Mount Everest.

Er hat damals mit dem NMR erstmal Süssigkeiten in sich rein geschaufelt wie ein Bekloppter - es war u.a. erst meine ungefilterte Mitteilung, die ihn zum Umdenken animierte, woraufhin er seine Süssigkeitensucht auf Sport und gesunde Ernährung verlagerte.
Guuut, war dann auch ein bissi nervig, dass es zuhause plötzlich nur noch Vollkornbrot, Gemüse usw gab. Aber ich konnte ihn beim voll quatschen auf der couch wenigstens wieder sehen, hehe.

Lässt sich mE vermeiden, wenn man es direkt auf dem Schirm hat.
Zucker bringt uns nämlich auch alle um.
Bild

Benutzeravatar
Olli71
Beiträge: 126
Registriert: Montag 18. Mai 2020, 08:12
Rauchfrei seit: 16. Mai 2020

Re: Von blauem Dunst, Suchtzwergen und der grenzenlosen, menschlichen Dummheit

Beitrag von Olli71 » Freitag 7. August 2020, 21:13

Nicht nur Zucker... 🤔
Obst und Gemüse ist meist eh die bessere Alternative als Süßkram... :melon
Hab einen schönen Abend
Gruß Olli
Bild

Julimond
Beiträge: 182
Registriert: Mittwoch 5. August 2020, 15:06
Rauchfrei seit: 10. Aug 2020
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Von blauem Dunst, Suchtzwergen und der grenzenlosen, menschlichen Dummheit

Beitrag von Julimond » Samstag 8. August 2020, 13:49

Stimmt.

Und zu viel Obst soll ja auch schon wieder doof sein lt. diverser Ernährungsgurus, weil Fruchtzucker am Ende des Tages zwar besser als Industriezucker, vom Körper aber auch wie Zucker gedingst wird.
:redx

Nervt das alles, trink ich halt Bier :D

Schönes Wochenende dir
Bild

Benutzeravatar
Olli71
Beiträge: 126
Registriert: Montag 18. Mai 2020, 08:12
Rauchfrei seit: 16. Mai 2020

Re: Von blauem Dunst, Suchtzwergen und der grenzenlosen, menschlichen Dummheit

Beitrag von Olli71 » Samstag 8. August 2020, 16:44

:bier ... zwar die falsche Sorte, aber was anderes gibbet hier nicht... undweg
Bild

WildeHile71
Beiträge: 856
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Von blauem Dunst, Suchtzwergen und der grenzenlosen, menschlichen Dummheit

Beitrag von WildeHile71 » Sonntag 9. August 2020, 08:23

Hallo,

also ich hab damals gar nicht zugenommen.

Aber ich bin auch eher die Type die nichts isst , wenn es ihr nicht gut geht.

Ich kenne einige ehem. Raucher , die haben Zigaretten durch Gummibärchen, Schocklade usw. ersetzt.
Die haben total zugelegt.
Nicht weil sie ständig Hunger hatten, nein, weil sie was "im Mund" haben mussten.
Andere haben sich Karotten, Kohlrabi klein geschnitten und diese genascht.
Welch ein Wunder, denn sie hatten kaum zugelegt.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden



Bild

FrankUndFrei
Beiträge: 35
Registriert: Sonntag 3. Juni 2018, 18:48
Rauchfrei seit: 6. Nov 2015

Re: Von blauem Dunst, Suchtzwergen und der grenzenlosen, menschlichen Dummheit

Beitrag von FrankUndFrei » Sonntag 9. August 2020, 21:49

Naja,aber zu mindestens in der Anfangsphase erfüllen die Süßigkeiten ja durchaus ihren Zweck, denn Nikotin beeinflusst ja auch den Zuckerstoffwechsel und da kann es dann schon mal zu Unterzuckerung kommen.Also in den ersten Wochen bei Appetit auf was Süßes dem ruhig nachgeben ,das ist meine Meinung.
Und dann auch noch verstärkte Bewegung dabei - geht auch auch besser, weil du ja (noch) besser Luft bekommst - um den erhöhten Zuckerkonsum wieder auszugleichen und alles ist gut....
Der Körper hat bislang ja auch Energie gebraucht um gegen die Gifte in der Zigarette anzukämpfen,das entfällt ja jetzt auch.
Es ist ja auch nicht jeder dazu veranlagt, verstärkt zu Süßem zu greifen bei Rauchstopp und auch nicht jeder ist veranlagt dann stark zuzunehmen.
Aber selbst wenn, um durch Übergewicht auch nur annähernd gleich starke Gesundheitsgefahren heraufbeschwören wie beim Rauchen müsstetst du bestimmt 50kg wenn nicht mehr zunehmen würde ich mal schätzen.
Und nach ein paar Monaten regelt sich das wahrscheinlich ohnehin von selber wieder ein.

Also sei in der Anfangszeit bitte nicht zu streng mit dir.Gönn dir alles worauf du Lust hast, ob das nun Essen oder Aktivitäten sind, nur eben nicht rauchen.

Liebe Grüße

Frank

Antworten