Am Ende wird alles gut ...

Euer Tagebuch ist euer ganz persönlicher Begleiter durch eure rauchfreie Zeit
Antworten
lilli-blue

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von lilli-blue » Samstag 10. Mai 2014, 17:34

Wolke,ins Schneckenhaus zurückziehen bringt nichts!
Komm!
Wir kommen da auch hin,wo wir hin wollen! Auch,wenns erst demnächst ist.
Bleib dran am Thema.

:freunde

Benutzeravatar
Wolkenflug
Beiträge: 117
Registriert: Montag 17. März 2014, 13:45

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Wolkenflug » Sonntag 11. Mai 2014, 01:08

Eure Antworten sind sehr lieb und natürlich weiß ich die Unterstützung und die Ermutigungen hier sehr zu schätzen. :blume

Ich hatte gerade schon eine längere Antwort formuliert um mich besser zu erklären,
aber jedes Wort ist nur Ausrede um mich selbst zu überzeugen, warum gerade ich das nicht schaffen kann. :langw1
Das will ich nicht.
Ich bin für mich weiterhin an dem Thema dran, aber solange ich so rumeier und nicht das Gefühl habe, es ernsthaft anzugehen,
will ich hier nicht noch mehr Ausreden sammeln. :lieb


Ergänzung:
Ich lese gerade meinen Beitrag noch einmal in der Vorschau.
Zur Zeit erlebe ich eine sehr schöne Phase in meinem Leben, jeder Tag bringt neues und ich würde am liebsten die ganze Welt umarmen, :freu
wie kann es sein, dass alles was ich hier schreibe, sobald es um das Thema Rauchstop geht so mutlos klingt, obwohl ich ganz anders fühle
und in mir die Gewissheit wächst, dass mir der Rauchstop als nächstes großes Projekt gelingen kann?

Benutzeravatar
Mickie
Rätselkönigin
Beiträge: 9441
Registriert: Samstag 12. Oktober 2013, 22:04

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Mickie » Sonntag 11. Mai 2014, 20:08

Hey Wolke,

deine Worte erinnern mich daran wie ich innerlich mit mir gehadert habe wann denn nu dieser Rauchstopp funktionieren könnte.
Ich hatte Ausreden warum heute nicht, warum morgen nicht, ich hatte zig Gründe immer parat warum die Zigarette zu mir gehört und ich zu "doof" dafür bin das sein zu lassen.
Auch dieses Geeire ich schaff das, ne schaffste doch nicht, klar schaffste das...
Ich glaube jeder der mit dem Rauchen aufhören will hat diese Phasen vorm Stopp, nach dem Scheitern und selbst nach dem Stopp, zumindest erwische ich mich dabei das mein Kopf mir erklärt du hälst das sowieso nicht auf Dauer durch usw.

Liebe Wolke, wir sind Süchtig!

Im Grunde gibt es nicht viel mehr dazu zu sagen, wir sind Süchtig. Eine Sucht zeichnet sich eben auch dadurch aus, das wir es eben nicht einfach mal so sein lassen können jetzt keine zu Rauchen, sondern das es für uns Anstrengung bedeutet, es bedeutet wir müssen uns mit uns auseinandersetzen mit dem Thema sich beschäftigen und jeder muss es sich irgendwann eingestehen ja ich bin Abhängig von Nikotin. Es gibt die einen denen es im Verhältnis zu anderen leicht fällt mit der Zigarette aufzuhören, der nächste muss im Verhältnis mehr kämpfen als der andere um an sein Ziel zu kommen.

Rein Statistisch braucht jeder Nikotinabhängige 6 ernsthafte Versuche bis zum Endgültigen Rauchstopp und wie jeder weiss die beste Statistik ist nur so gut wie sie von einem Selbst gefälscht wurde.

Wenn ich hier so munter querbeet lese und dann manchmal bei den Startern lese sie hatten schon mal 3,5 Jahre Rauchfreie Zeit, dann wird mir immer mehr klar wie hartnäckig diese Sucht sein kann und jeder der es schafft eine persönlich beste längste Nichtmehrrauchenphase zu schaffen stolz auf sich sein sollte.

Deine Worte sind nicht negativ, sie kommen nur aus dem Frust heraus diese Sucht nicht einfach entfliehen zu können obwohl man es sooo sehr will.

Liebe Wolke, ich glaube an dich und an deinen Weg, wie immer er für dich aussehen wird.

Lieben Gruß

Mickie

Benutzeravatar
Niko80
Beiträge: 2702
Registriert: Sonntag 30. März 2014, 13:07
Rauchfrei seit: 25. Apr 2014

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Niko80 » Sonntag 11. Mai 2014, 21:48

Du hast wirklich schöne Worte gefunden, Mickie. Ich kann mich da nur anschliessen.
Der richtige Zeitpunkt wird kommen, Wolke. Ich wünsche dir die Klarheit ihn zu erkennen.

lilli-blue

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von lilli-blue » Mittwoch 14. Mai 2014, 19:48

in mir die Gewissheit wächst, dass mir der Rauchstop als nächstes großes Projekt gelingen kann?
Hallo Wolke!
Ich lass dir liebe Grüsse hier und drück dir die Daumen für einen baldigen "Projekt-Einstieg"

Lani

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Lani » Freitag 16. Mai 2014, 11:57

Huhu Wolke,

danke, ich wünsche dir auch ein richtig schönes Wochenende!
:schaukel.gif :blueh
Wie geht's dir denn so?
:rose

Benutzeravatar
Wolkenflug
Beiträge: 117
Registriert: Montag 17. März 2014, 13:45

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Wolkenflug » Freitag 16. Mai 2014, 15:23

Hallo ihr :blueh

mir geht es eigentlich ziemlich gut, nur meinen Ausreden-Rucksach schleppe ich weiter durch die Gegend. *ächz*
Wenn ich mich richtig erinnere, schreibt Allen Carr in einem seiner Bücher von einem Kunden/ Patienten/ Klienten (wie nennt man das denn in dem Zusammenhang? :denk3 ).
Dieser sagte ihm sinngemäß, ich weiß, ich könnte mit dem rauchen aufhören, wenn ich dabei rauchen könnte.
Das beschreibt mein Dilemma ziemlich gut. Die Zigarette auf dem Weg zur U-Bahn, nach dem Essen, ... brauche ich nicht, ich kann ja später.
Aber sobald dieses "ich kann ja später" praktisch wegfällt, drehe ich durch.

Ich will in meinem Tagebuch gar nicht so sehr darüber schreiben, ist ja schließlich ein *rauchfrei*-Tagebuch und kein *Wolke-raucht-und-heult-rum*-Tagebuch. :roll

Benutzeravatar
Pierrotina
Beiträge: 9577
Registriert: Freitag 7. Juni 2013, 08:59

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Pierrotina » Freitag 16. Mai 2014, 15:47

Hallo Wolke :rose

dieses "ich kann ja später" muß doch überhaupt nicht wegfallen. Das kannst du Dir immer sagen. Hat doch niemand was dagegen.
Nur JETZT solltest Du nicht rauchen. Bloß JETZT nicht. Später kannst Du doch, wenn Du willst.
Ich versteh schon....dieses Endgültige, das vertrage ich auch nicht so gut.
Deshalb heißt mein TB auch JETZT. Es gilt immer nur jetzt, denn in der Zukunft kann ich heute noch nicht leben.
Muß ich auch nicht.
Mach Dir keinen Stress........auf einmal ist es soweit :freunde und dann gehts auch.

Benutzeravatar
Der von der Eva
Beiträge: 10162
Registriert: Montag 7. Oktober 2013, 09:47
Rauchfrei seit: 21. Sep 2013

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Der von der Eva » Freitag 16. Mai 2014, 17:31

Wolke, das Durchdrehen passiert deswegen, weil Du Dir versuchst, dieses endgültige vorzustellen.
Das kann anfangs fast niemand, versuchs also gar nicht. Versuch nur, von Tag zu Tag zu hechten. Nur heute rauchen wir erst mal keine.
Also, Backen zusammen, und auf ein Neues, ja?
Alles Liebe,
Robert
Seit 21.9.2013 freie Platzwahl im Restaurant! [ externes Bild ]

[ externes Bild ]

"Wenn ich weiter sehen konnte, so deshalb, weil ich auf den Schultern von Riesen stand." -Isaac Newton
» Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust, mit Idioten zu diskutieren. « - bei Maja geklaut

lilli-blue

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von lilli-blue » Freitag 16. Mai 2014, 17:40

Wolke,wenn ich denke - für immer - krieg ich glatt Herzrasen..... obwohl ich es ja will.
Ich mach das auch so,nur JETZT rauch ich nicht.
:later

Irgendwann sieht man das gelassener,aber im Moment ist es gut so.
Versuchs doch mal.....nur so für dich.

Schönes WE wünsch ich dir :freunde

Benutzeravatar
tweety007
Beiträge: 2375
Registriert: Montag 6. August 2012, 12:22
Wohnort: Geesthacht

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von tweety007 » Freitag 16. Mai 2014, 18:08

Ach, dieses Schieben mache ich auch grad durch.....bis ich mich für den Montag entschieden habe.....

Also....mach dir keinen Stress, der richtige Zeitpunkt wird kommen....wie bei mir.
Wenn der Leidensdruck groß genug ist, dann gehts los....
LG Annette

Benutzeravatar
Wolkenflug
Beiträge: 117
Registriert: Montag 17. März 2014, 13:45

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Wolkenflug » Samstag 17. Mai 2014, 00:17

:later hab ich zwar verstanden und es funktioniert, solange ich tatsächlich später rauchen kann.
Beim Rauchstop kann ich das zwar theoretisch später wieder, aber praktisch geht es eben nicht, weil dann wäre es ja kein Rauchstop mehr.
Ach, das ist so schwierig zu beschreiben, in meinem Kopf hilft mir das dann nicht über das jetzt, sondern ich überlege mir, wann später ich denn nachgeben könnte.
Dann dreht sich alles nur noch darum, später vielleicht doch eine und wenn ich ohnehin später nachgeben werde, kann ich auch gleich nachgeben ...
Ich nenne diese Gedankengänge für mich "warten auf den Rückfall". :wand

Ich will beim nächsten Rauchstop also nicht mit dem Rauchen aufhören und Nichtmehr-Raucher sein,
sondern einfach nur sein und mich (soweit es mir gelingt) nicht mehr über das (ehemalige) Rauchen definieren.
Bei anderen Themen erkläre ich mich doch auch nicht über Verneinungen,
also zum Beispiel "Nicht-Alkoholiker" oder "Nicht-Drogenabhängiger" oder "Nicht-Frühaufsteher" und ich habe auch kein "nicht-gebrochenes Bein".

Und während ich meine noch wirren Gedanken aufschreibe, merke ich, was ich so umständlich versuche in Worte zu fassen:
ich möchte einfach loslassen können :bogenxy

Allerdings habe ich auch verstanden, dass *ich* nicht einfach so nebenbei rauchfrei sein kann.
Das ist für mich ein wichtiges Projekt, dass ich ernst nehmen möchte.
Wie mein nicht-gebrochenes Bein. :roll
Wenn es nämlich doch mal gebrochen ist, schone ich mich erst mal und lasse mir Zeit :humpel1
aber ich beschäftige nicht die ganze Zeit meine Gedanken damit, wie mein Bein heilt und dass es schließlich wieder ein nicht-gebrochenes Bein ist.

Nach dieser Karussellfahrt wünsche ich eine Gute Nacht :schaf1
und ein wunderschönes Wochenende. :rainbow

Benutzeravatar
Der von der Eva
Beiträge: 10162
Registriert: Montag 7. Oktober 2013, 09:47
Rauchfrei seit: 21. Sep 2013

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Der von der Eva » Samstag 17. Mai 2014, 03:44

Wolkenflug.
Derzeit definierst Du Dich über das Rauchen. Du MUSST rauchen, denn Du bist süchtig.
Willst Du Dich frei über etwas anderes definieren, dann kann es wohl nur etwas sein, was Dein WILLE ist. Was willst Du denn einmal, wenn Du frei wärst?
Alles Liebe,
Robert
Seit 21.9.2013 freie Platzwahl im Restaurant! [ externes Bild ]

[ externes Bild ]

"Wenn ich weiter sehen konnte, so deshalb, weil ich auf den Schultern von Riesen stand." -Isaac Newton
» Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust, mit Idioten zu diskutieren. « - bei Maja geklaut

Benutzeravatar
Pierrotina
Beiträge: 9577
Registriert: Freitag 7. Juni 2013, 08:59

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Pierrotina » Samstag 17. Mai 2014, 07:53

:gm2 Wolkenflug,

warum muß man sich denn überhaupt definieren. Nachdenken, was morgen, übermorgen oder demnächst ist. Ob das Bein nun gebrochen ist oder
ob es "nicht gebrochen" ist. Warum nicht einfach tun was man kann, was jetzt möglich ist.
Ich kann nicht wissen, was morgen ist. Auch wenn ich mir noch soviele Gedanken mache, weiß ich nicht einmal, ob ich morgen überhaupt noch lebe.
Ich kann nur JETZT leben. Wenn ich dauernd an später denke, bin ich meiner Zeit voraus.
Loslassen und einfach sein möchtest Du Wolke, so hast Du geschrieben.
Ich möchte Dich etwas fragen: "Wer wärest Du ohne Deine Gedanken?"

Loslassen...Deine Gedanken...einfach sein...!

Und ist es nicht so, daß man, sobald man eine Zigarette ausgedrückt hat, eigentlich ein Nichtmehrraucher ist? Jedesmal aber immer nur solange, bis
man sich die Nächste anzündet.
Ich will mich nicht definieren, aber wenn ich muß, würde ich sagen, daß ich Nichtmehrraucher bin. Jetzt! Mehr weiß ich nicht....ich kann nur hoffen,
es mir wünschen und tun, was mir möglich ist, damit es so bleibt.

Glasmurmel

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Glasmurmel » Samstag 17. Mai 2014, 09:55

Vielleicht liegt das Problem in der negativen Formulierung Deines Ziels.
Das Unbewusste erfasst unter bestimmten Umständen das Wort "nicht" nicht.

Wenn Du Dir also sagst: "Ich möchte nicht rauchen", versteht das Unbewusste: "Ich möchte rauchen"
Und da liegt dann der dicke Hund begraben.

Das heißt also... Wie ist Dein Ziel?
Ich möchte duften. Ich möchte mehr Atemluft haben für ein langes Leben?

Was kann DEIN persönliches, positiv ausformuliertes Ziel sein?

Wie kann Dein positives inneres Bild sein?

Hier findest Du noch mehr zu diesen Mechanismen.
viewtopic.php?f=17&t=998

Antworten