Am Ende wird alles gut ...

Euer Tagebuch ist euer ganz persönlicher Begleiter durch eure rauchfreie Zeit
Lani

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Lani » Freitag 5. September 2014, 08:10

Huhu Wölkchen,

schön mal wieder von dir zu lesen!
Ich will nun garnet soviel schreiben,
wünsche dir aber ein schönes Wochenende
und mach hin und wieder mal piep ja? :knuddel
Ich würde mich freuen!
:flug

Benutzeravatar
Pierrotina
Beiträge: 9577
Registriert: Freitag 7. Juni 2013, 08:59

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Pierrotina » Freitag 5. September 2014, 08:32

Hallo Wolkenflug :blueh

ich denke öfters mal, wie es Dir wohl geht.
Deshalb freue ich mich, wenn Du ab und zu hier schreibst.
Alles Gute für Dich :rose

Benutzeravatar
Wolkenflug
Beiträge: 117
Registriert: Montag 17. März 2014, 13:45

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Wolkenflug » Sonntag 31. März 2019, 19:47

Hallo ihr Lieben :wiralle
es gibt das Forum noch UND ich kenne sogar noch mein Passwort. :cool4
ich weiß gar nicht, wer von damals noch hier ist.
5 Jahre ist es her, dass ich hier schrieb, 5 Jahre in denen ich nach meinen gescheiterten Versuchen hier weiterrauchte. :batscht
Aber ich habe verdammt oft an euch gedacht und mag einfach ganz arg liebe Grüße an euch alle da lassen und ein dickes Dankeschön an alle, die dieses Forum ermöglichen und beleben, Ihr seid einfach klasse und auch wenn ich das "Forumsziel" bis heute nicht erreichte, habe ich die Zeit hier immer noch in Erinnerung.
Danke! :rainbow

Benutzeravatar
Niko_Clean
Beiträge: 698
Registriert: Sonntag 26. Juli 2015, 17:19
Rauchfrei seit: 6. Mär 2019

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Niko_Clean » Montag 1. April 2019, 06:44

Liebe Grüße und schön wenn Leute mal wieder vorbei schauen

Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 467
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Sans Tabac » Montag 1. April 2019, 14:04

Herzlichsten Glühstrumpf zum 100. Beitrag und irgendwann kriegst du es auch hin. :nick
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

Benutzeravatar
Wolkenflug
Beiträge: 117
Registriert: Montag 17. März 2014, 13:45

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Wolkenflug » Freitag 5. April 2019, 02:12

Oh, wie schön, danke für eure Antworten. :lani-baerli
Und natürlich blieb mein kurzer Besuch hier nicht folgenlos für meine Hassliebe zur Raucherei. Es ist noch nicht ganz spruchreif (Montag 21 Stunden geschoben, Mittwoch Besuch in einem Dampfer-Shop und heute dank Unterstützung einer E-Zigarette 6 statt der üblichen 20-25 Tabakzigaretten), aber ich bin durch das wieder hier lesen wahnsinnig motiviert und sehr neugierig darauf, nun den endgültigen Sprung (oder einen sanften Gleitflug) in die Freiheit zu wagen.
Ich würde gerne mein Tagebuch weiterführen und auch euch und eure Geschichten begleiten. :blume

Benutzeravatar
Niko_Clean
Beiträge: 698
Registriert: Sonntag 26. Juli 2015, 17:19
Rauchfrei seit: 6. Mär 2019

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Niko_Clean » Freitag 5. April 2019, 02:41

Wolkenflug hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 02:12

Ich würde gerne mein Tagebuch weiterführen und auch euch und eure Geschichten begleiten. :blume
Ja genau, begleiten wir uns und unsere Geschichten.
Und ich glaube, dass man gerade in der Zeit von Niederlagen keine rechthaberischen und lehrmeisterischen Klugscheißerhinweise braucht. Auch wenn ich mal eine Fresswelle habe, geht das Abspecken weiter.
Auch wenn ich momentan (mal wieder) Nikotin und Gift brauche, so ist der Satz von Jesus
.....Nicht was in dem Menschen hineingeht macht ihn schmutzig, sondern was aus ihm herauskommt

Lametta
Beiträge: 187
Registriert: Dienstag 6. November 2018, 13:33
Rauchfrei seit: 1. Mär 2018

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Lametta » Freitag 5. April 2019, 06:59

Hallo Wolkenflug,

super gemacht, Willkommen zurück!
Ich habe 2 erfolgreiche und hammerharte Kaltentzüge hinter mir, die immerhin jeweils 4 Jahre hielten. Dann hab ich wieder angefangen, wir sind eben alle nur Menschen. Jetzt in meiner Restlaufzeit war sie mir einfach zu kostbar, um nochmal viele üble Monate an Kaltentzug dranzugeben. Ich wollte also nimmer aufhören, hab mir letztes Jahr aber eine e-Ziggi gekauft, damit ich die Kippen unterwegs nicht mitschleppen muß. 2 Woche später war ich rauchfrei. Quasi mehr oder weniger versehentlich hihi. Es war auch nicht immer leicht, aber doch ne ganze Ecke einfacher als Kaltentzug.

Mach weiter, bleib dran, Du schaffst das! Mit der E-Ziggi hast Du 95% Harm Reduction im Vergleich zu den Kippen. Deine Gesundheit wird es freuen.

Liebe Grüße!
Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe.

WildeHile71
Beiträge: 460
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von WildeHile71 » Freitag 5. April 2019, 14:55

Hallo Wolkenflug,

von 20-25 Ziggis auf 6 Ziggis runter,
das ist doch schon was.
Gratuliere dazu.

Mein Kaltentzug ging auch schwer in die Hose, bzw an die Psyche.
das war NIX.
Doch mit E-Zigarette klappt es ganz gut.

Ein paar mal war ich kurz vorm Aufgeben, aber dank der guten Beratung hier, und den tollen Tipps (Nikotin erhöhen bevor man reduziert usw.) bin ich STUR geblieben.

Auch das habe ich diesem FORUM und ihren Schreibern/Lesern zu verdanken.

Wie gesagt, das Mit- Lesen hier hilft mir sehr.

Ich hoffe auch Dir wird hier so gut geholfen wie mir.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden



Bild

Bernhard
Beiträge: 135
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 15:18
Rauchfrei seit: 11. Feb 2019

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Bernhard » Samstag 13. April 2019, 07:57

Wolkenflug hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 02:12
Oh, wie schön, danke für eure Antworten. :lani-baerli
Und natürlich blieb mein kurzer Besuch hier nicht folgenlos für meine Hassliebe zur Raucherei. Es ist noch nicht ganz spruchreif (Montag 21 Stunden geschoben, Mittwoch Besuch in einem Dampfer-Shop und heute dank Unterstützung einer E-Zigarette 6 statt der üblichen 20-25 Tabakzigaretten), aber ich bin durch das wieder hier lesen wahnsinnig motiviert und sehr neugierig darauf, nun den endgültigen Sprung (oder einen sanften Gleitflug) in die Freiheit zu wagen.
Ich würde gerne mein Tagebuch weiterführen und auch euch und eure Geschichten begleiten. :blume
Hallo Wolkenflug,

Viel Erfolg dir!
Das Reduzieren von Zigaretten scheint vordergründig ein naheliegender Schluss, auf der website von Allen Carr's "Easyway" steht aber folgender, interessanter Text:

Soll ich vor dem Rauchstopp reduzieren? Auch diese Frage hören wir oft. Reduzieren und Rauchstopp, das ist so eine Sache. Schon einige Male haben wir gehört, dass Rauchstopp-Experten raten, das Rauchen wenigstens zu reduzieren. Dies mag einmal mehr logisch klingen, vor allem aus gesundheitlicher Sicht, wenn wir aber wieder tiefer in die Thematik des Rauchstopps eingehen, ist wieder das Gegenteil der Fall. Das eigentliche Ziel ist ja der Rauchstopp, also ganz aufzuhören. Wenn Sie jetzt vorher versuchen zu reduzieren, geschehen fast immer drei sehr unangenehme Dinge. Erstens, je weniger Sie rauchen können, umso wertvoller werden die Zigaretten. Das ist wie an der Börse. Wenn wenig Gold auf dem Markt ist, was geschieht dann mit dem Wert? Genau, er geht nach oben. Wenn von einer Sache viel auf dem Markt ist, geschieht das Gegenteil. Der Wert sinkt. Und genau das gleiche geschieht beim Rauchen. Die Zigaretten werden also nur noch wertvoller. Und genau dies dient dem Rauchstopp überhaupt nicht. Der zweite Punkt ist, dass der Körper auch nicht weniger Stoff will. Wir bewegen uns in einem Suchtthema. Und Sucht will immer mehr und nicht weniger. Das heisst also, dass Sie auch hier mehr Willenskraft und Disziplin aufbauen müssen. Vielleicht führen Sie Ihrem Körper weniger Gift zu, aber frei sind Sie nicht, denn jetzt kostet Sie das Reduzieren wieder viel Energie und Kraft. Und auch das dient dem Rauchstopp überhaupt nicht, denn den haben Sie ja immer noch vor sich. Und der Dritte Punkt ist: Es ist wie beim Essen. Wenn Sie eine Diät machen, wird das Essen dann weniger wertvoll? Nein, überhaupt nicht, es wird immer wertvoller. Denn je länger Sie hungern, umso grösser wird der Hunger und vor allem umso schöner ist es, den Hunger weg zu machen. Das haben Sie sicher schon erlebt. Je länger Sie nicht geraucht haben, umso mehr wurde diese Zigarette dann zu einer BELOHNUNG. Und dieser Effekt nützt Ihrem Rauchstopp ebenfalls nichts. Sie sehen also, das Problem beim Rauchstopp, respektive beim Reduzieren liegt einmal mehr im Kopf und nicht im Körper. Aber vor allem dient es Ihrem Ziel, dem eigentlichen Rauchstopp in keiner Weise. Denn bis dahin haben Sie schon soviel Energie verbraucht, Frust aufgestaut etc. dass die meisten das Ziel wieder aufgeben.

Liebe Grüsse,
Bild

Lametta
Beiträge: 187
Registriert: Dienstag 6. November 2018, 13:33
Rauchfrei seit: 1. Mär 2018

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Lametta » Samstag 13. April 2019, 10:53

Lieber Berhard,

offenbar hast Du überlesen, daß Dank der E-Ziggi ihr Zigarettenkonsum gesunken ist. Es ist beim Umstieg auf die E Ziggi GANZ NORMAL und GUT, daß die Kippen weniger werden. Irgendwann sind die dan ganz weg! Insofern paßt der Carr Text beim Umstieg auf die E Ziggi überhaupt nicht.
Er paßt, wenn man versucht, ohne Hilfsmittel die Kippen zu reduzieren, da ist er korrekt, das klappt meist überhaupt nicht.

Liebe Grüße!
Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe.

Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 467
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Sans Tabac » Samstag 13. April 2019, 15:47

@Lametta, kleine Ergänzung: AC tut auch so, als ob Nikotin der Teufel in Person wäre,
und auch Nikotinpflaster und -kaugummis süchtig machen. Mal ganz ehrlich, ich
tue mich extrem schwer damit, Allen Carr ernst zu nehmen.
Aber dazu hatte ich mich ja bereits in meinem Tagebuch geäußert.
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

Bernhard
Beiträge: 135
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 15:18
Rauchfrei seit: 11. Feb 2019

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Bernhard » Samstag 13. April 2019, 18:09

Nein nein, ich habe das überhaupt nicht überlesen, liebe Lametta,

Aber war ja klar, dass jetzt wieder die E-Zigi-Front kommt :)

Reduzieren ist einfach grundsätzlich mal riskant, denke ich.
Wenn die E-Zigi tabakrauchen ersetzen kann, würde ich dazu raten, auch meinen Freunden.
Aber für viele gälte es nicht als vollwertiger Ersatz, weil "etwas" fehlt.

Und grundsätzlich ist es doch am wünschenswertesten, von sämtlicher Sucht befreit zu sein, nicht?
Bild

Bernhard
Beiträge: 135
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 15:18
Rauchfrei seit: 11. Feb 2019

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Bernhard » Samstag 13. April 2019, 18:11

Sans Tabac hat geschrieben:
Samstag 13. April 2019, 15:47
@Lametta, kleine Ergänzung: AC tut auch so, als ob Nikotin der Teufel in Person wäre
Mag ja sein, dass es nicht das Nikotin ist sondern der Tabak im allgemeinen der süchtig macht. Das wusste man zu der Zeit vielleicht noch nicht.
Trotzdem hilft sein Buch von der Sucht loszukommen, wie genau man die auch benennen mag.
Bild

Benutzeravatar
Wolkenflug
Beiträge: 117
Registriert: Montag 17. März 2014, 13:45

Re: Am Ende wird alles gut ...

Beitrag von Wolkenflug » Samstag 13. April 2019, 18:58

Hallo alle miteinander :flug
ja, es ist bestimmt richtig, dass ein reduzieren der täglichen Zigarettenzahl diese kostbarer erscheinen lässt. Aber das funktionierte mit Willenskraft bei mir ohnehin nicht.

Für mich war das rauchen schon lange eine Qual, dennoch drehte ich regelrecht frei, wenn ich versuchte aufzuhören, ein kleiner Ausschnitt meiner Kämpfe lässt sich hier im Tagebuch lesen.
Ich rauchte und hatte vor jeder Zigarette eine Sch...-Angst, ich spürte gesundheitliche Einschränkungen und hatte permanent Angst, bereits tödlich erkrankt zu sein.
Wenn ich aufhörte, war ich nicht mehr klar im Kopf, und zwar nicht nur die ersten 3 Tage oder 3 Wochen, sondern über lange Zeiträume und es wurde nicht besser.
Ich habe hier zuhause mindestens 5 Rauchstopp-Motivationsbücher (+ die darin empfohlenen Hilfsmittel wie bspw. ein Öl zum riechen bei Schmacht), habe einen Aufhörkurs besucht, habe 3 Ärzte um Hilfe gebeten, habe den Ausstieg mit Hypnose, Kräuteretten, Nikotinersatzprodukte, etc ... versucht.
Und letztendlich habe ich resigniert, mich damit abgefunden, dass ich rauchen und daran sterben werde, obwohl ich es hasste.

Für mich persönlich war/ist der Weg über die E-Zigarette ein echter Segen. Und ehrlich gesagt, sind Wilde Hilde, Lametta und Sans Tabac "Schuld", dass ich diesen Weg fand, hey, an dieser Stelle vielen, vielen Dank an euch, dass ihr hier über eure Erfahrungen schreibt. :rose
Ich kann nicht in Worte fassen, wieviel besser es mir heute dank euch geht.

Ich ging also am 03.04. in einen Dampfershop und ließ mich dort beraten, auch hier hatte ich das Glück, dass die Beratung wirklich top war.
Danach ging ich in einen Tabakladen und kaufte mir zusätzlich zum angebrochenen Päckchen in meiner Tasche ein weiteres Päckchen Zigaretten, den Nachmittag verbrachte ich ketterauchend mit einer Freundin unterwegs und freute mich darauf abends meine neue E-Zigarette mit dem leckeren Geschmack auszuprobieren.
Den Abend verbrachte ich mit rauchen und dampfen.
Am 04.04. wollte ich schauen, wie weit ich ohne Tabakzigatetten komme und rauchte wie hier geschrieben 6 Zigaretten, am 05.04. null Zigatetten, am 06.04. nochmal eine Zigarette, die richtig böse schmeckte und seitdem habe ich keine Zigarette mehr angezündet, ich habe mein Päckchen vom 03.04. noch hier zuhause und ich hab verdammt oft richtig heftig Verlangen nach einer Zigarette und nehme eine raus, aber ich KANN sie NICHT anzünden.

Das Dampfen ist sehr komisch für mich, die ersten Tage habe ich mich durch die verschiedenen Liquids getestet und mir regelmäßig meinen Nikotìnschub geholt. Inzwischen vergesse ich in typischen Schmachtsituationen das dampfen immer häufiger und reduziere zeitweise den Nikotingehalt von 6 auf 3mg/ml, weil es mir sonst zu arg ist.
Aber irgendwie erwarte ich die ganze Zeit, dass noch irgendetwas negatives passiert, weil mir das alles viel zu leicht und entspannt erscheint, hmmm.

Antworten