Der Wille ist stark..

Euer Tagebuch ist euer ganz persönlicher Begleiter durch eure rauchfreie Zeit
Benutzeravatar
Marc
Beiträge: 332
Registriert: Freitag 17. März 2017, 23:01
Rauchfrei seit: 6. Feb 2017

Re: Der Wille ist stark..

Beitrag von Marc » Sonntag 7. Mai 2017, 17:51

NoSmoke,

das liest sich ja richtig gut. Geschmack......ja, mit meinem geliebten Kaffee hatte ich ja auch ein beeindruckendes Erlebnis.........

Und die Unverbesserlichen? Ich spreche die gar nicht an hinsichtlich Rauch stopp. Habe mit mir genug zu tun............ Dennoch war es neulich kurz Thema beim Fußball, habe mich dann aber wegbewegt, als die Argumente Helmut Schmidt und Johannes Heesters kamen........ das ist ja dann die Sucht in Perfektion..........

Wir bleiben frei, gelle.

BG, M
One is One too many - and a thousand never enough!

Benutzeravatar
Mickie
Rätselkönigin
Beiträge: 9441
Registriert: Samstag 12. Oktober 2013, 22:04

Re: Der Wille ist stark..

Beitrag von Mickie » Sonntag 7. Mai 2017, 19:30

Hi NoSmoke,

ich finde es klingt gut bei dir, du erkennst die Vorzüge des NMR, dein Geschmack orientiert sich wieder an dem was unserem Körper gut tut usw.

Tja was die Nochraucher angeht, diese Spezie die wir auch Jahre lang waren, finden für alles einen Grund warum Rauchen Gesellschaftsfähig bleiben muss, das es sicher nicht schädlich ist und man selber es ja aus purer Freude macht und gespannt ist wielange man als Rebell zum NMR durchhält. In ihren stillen Kämmerlein werden dich viele sicher beneiden für jeden Tag den du als NMR durch die Welt gehst, aber nur wenige werden es dir so direkt sagen.
Als Raucher habe ich auch bestenfalls gesagt: oh cool, wie lange hälst schon durch und doofe Sprüche pro Rauchen kannte ich. Als Raucher wollte ich sicher nicht so genau wissen, wie das mit dem NMR so funktioniert und wie derjenige es schafft, stolpern war da schon cooler, weil man endlich wieder eine Ausrede hatte weiter zu rauchen.
So ist das eben auch mit denen die noch nie geraucht haben und überhaupt nicht verstehen, warum das irgendwem nur schwer fallen kann, keine zu Rauchen, für diese Gattung gilt: mir gehts doch gut ohne Rauch, warum sollte es bei irgendwem anders anders sein.
Da hilft dann eben doch nur eines jammern und stolz sein geht am besten mit Menschen die das alles kennen und da wirst in der Regel auch die meiste Unterstützung finden.

Wenn einer der Raucher aussteigen will und Hilfe annehmen will, dann wird er sicher auf dich zukommen und fragen, ansonsten ohne eigene Motivatoin wirds nicht gehen.

Bleib du auf deinen Weg, ich glaub an dich.

Lieben Gruß

Mickie

Benutzeravatar
Khandro
Beiträge: 398
Registriert: Donnerstag 14. April 2016, 00:47
Rauchfrei seit: 6. Apr 2017
Wohnort: Kassel

Re: Der Wille ist stark..

Beitrag von Khandro » Montag 8. Mai 2017, 14:39

Huhu NoSmoke,

das mit dem Geschmack geht mir ähnlich. Ich finde nicht mehr alles so lecker, wie es mal war, wenn es etwas ist, was viele Geschmacksverstärker beinhaltet. Mit Kaffee ist das gerade ganz seltsam. In den ersten 2 Wochen war Kaffee plötzlich grauslich und ich habe nur noch die Hälfte Kaffee getrunken. Jetzt wird das irgendwie wieder besser.
NoSmoke79 hat geschrieben:Hallo Robert,

danke für deine sehr wohlwollenden Worte, das tut richtig gut und ich finde es super, wie du Allen hier beistehst mit deinen Tipps & auch Trost wenn es sein muss.
Dafür gibts ein:

:X
NoSmoke79 hat geschrieben:Doppelpostig, sorry
Also ich finde, das kann man ruhig doppelt posten :-D Wenn Eva den Ihren nicht mehr ins Forum lassen würde, hätte ich es deutlich schwerer...

Bei den anderen Rauchern, die jetzt vielleicht kommen und gleich erst mal erzählen, warum das Rauchen ja kein Problem ist, denke ich immer: Die feuern sich selbst an, weil sie eben genau diese Ängste haben. Wenn mir jemand Helmut Schmidt als Argument bringt, dann ist mir klar, dass der Angst hat, an den Folgen des Rauchens zu sterben. Warum müsste er das sonst schönreden mit genau diesem Argument?

Aber ich will meinen Rand nicht zu sehr aufreißen hier, denn ich muss erst mal schöpn Stabilität aufbauen und selbst erst mal NMR bleiben, vorher traue ich mich nicht, etwas dazu zu sagen. Ich erlebe das nur immer wieder beim Alkohol. Sobald jemand mitbekommt, dass ich trocken bin, kommen immer genau die Leute an, bei denen ich von weitem sehe, dass sie "druff" sind. Und die erzählen mir dann immer, wie gut und gesund sie mit Alkohol umgehen können. Sobald ich dann sage, dass ich ganz bestimmt nicht im Sinn habe, jemanden zu bekehren, gehts gleich wieder und es kehrt Ruhe ein. Die jenigen, die keine Alkoholprobleme haben, kommen auch nie mit dieser Rechtfertigung um die Ecke, die erzählen eher von Menschen, die sie kennen, die auch aufgehört haben.
Liebe Grüße
Khandro


[ externes Bild ]

Mut bedeutet sich seinen Ängsten zu stellen,
deshalb kann Mut nicht bedeuten, keine Angst zu haben!

Benutzeravatar
NoSmoke79
Beiträge: 30
Registriert: Freitag 24. März 2017, 23:39
Rauchfrei seit: 23. Mär 2017

Re: Der Wille ist stark..

Beitrag von NoSmoke79 » Sonntag 21. Mai 2017, 16:27

Sodala,..

nun habe ich ja bald zwei Monate geschafft, mal ein kurzes Feedback der letzten Tage. Inwischen habe ich seit 8 Tagen Ch. reduziert auf 1mg nur mehr am Morgen. In zwei Tagen reduziere ich 10 Tage auf eine halbe Tablette und danach setze ich ganz ab. Bin froh, wenn ich komplett frei bin. :yeah

Liebe Grüße zum Sonntag und -> :enr1

Benutzeravatar
Khandro
Beiträge: 398
Registriert: Donnerstag 14. April 2016, 00:47
Rauchfrei seit: 6. Apr 2017
Wohnort: Kassel

Re: Der Wille ist stark..

Beitrag von Khandro » Montag 22. Mai 2017, 11:04

Hey, dass klingt ja richtig gut. Dann bist Du in weniger als zwei Wochen durch mit Champix. Ich drücke Die die Daumen, dass Du Dich damit wohl fühlst.
Liebe Grüße
Khandro


[ externes Bild ]

Mut bedeutet sich seinen Ängsten zu stellen,
deshalb kann Mut nicht bedeuten, keine Angst zu haben!

Benutzeravatar
NoSmoke79
Beiträge: 30
Registriert: Freitag 24. März 2017, 23:39
Rauchfrei seit: 23. Mär 2017

Hilfe

Beitrag von NoSmoke79 » Samstag 27. Mai 2017, 00:33

Uff, das wird wohl meine zweite schlaflose Nacht. Heute hatte ich eine extreme Lust eine zu rauchen, so schlimm war es noch nie. Selbst ablenken gelang mir kaum, bin sehr vergesslich auf einmal (einloggen hier hätte beinah nicht geklappt), schlafe sehr schlecht bis gar nicht.

Es scheint noch eine harte Zeit zu werden. :help :gun

Benutzeravatar
Khandro
Beiträge: 398
Registriert: Donnerstag 14. April 2016, 00:47
Rauchfrei seit: 6. Apr 2017
Wohnort: Kassel

Re: Der Wille ist stark..

Beitrag von Khandro » Samstag 27. Mai 2017, 11:27

Nicht vergessen:
NoSmoke79 hat geschrieben:@Khandro
Khandro hat geschrieben: Du bist genau 2 Wochen vor mir. Ich komme Dir einfach hinterher, wenn es recht ist.
Schwing die Hufe, ich warte nicht. :lach4 Quatsch beiseite, ich denke wer es wirklich will, der schafft es auch.
Wenn Du jetzt nicht schlafen kannst, liegt das nicht unbedingt am NMR. Ich glaube, wie neigen dazu, erst mal alles darauf zu schieben, was sich verändert. Und wenn sich etwas zum Negativen verändert, macht das schnell Schmacht, weil wir davon ausgehen, es hängt mit dem Nichtrauchen zusammen. Aber ich würde mich darauf nicht verlassen. Heut wieder rauchen und dann immer noch nicht schlafen können, weil es eh nicht mit dem NMR zusammenhing, ist glaube ich, oberkacke...
Liebe Grüße
Khandro


[ externes Bild ]

Mut bedeutet sich seinen Ängsten zu stellen,
deshalb kann Mut nicht bedeuten, keine Angst zu haben!

Benutzeravatar
Jang
Beiträge: 92
Registriert: Samstag 8. April 2017, 18:04
Rauchfrei seit: 9. Mär 2017

Re: Hilfe

Beitrag von Jang » Samstag 27. Mai 2017, 17:36

NoSmoke79 hat geschrieben:Uff, das wird wohl meine zweite schlaflose Nacht. Heute hatte ich eine extreme Lust eine zu rauchen, so schlimm war es noch nie. Selbst ablenken gelang mir kaum, bin sehr vergesslich auf einmal (einloggen hier hätte beinah nicht geklappt), schlafe sehr schlecht bis gar nicht.

Es scheint noch eine harte Zeit zu werden. :help :gun
3-6-9 Regel.....

65 Tage sind ungefähr 9 Wochen. Könnte an so einem berühmt berüchtigtem Hubbel liegen...

Geht aber wieder weg...
Durchhalten und in sehr kurzer Zeit geht's wieder besser...

gruss,
Jang
The past is history, tomorrow is a mystery, but today is a gift = that is why it is called present.

[ externes Bild ]

Benutzeravatar
Marc
Beiträge: 332
Registriert: Freitag 17. März 2017, 23:01
Rauchfrei seit: 6. Feb 2017

Re: Der Wille ist stark..

Beitrag von Marc » Samstag 27. Mai 2017, 22:03

NS79,

nicht, dass Du zu früh runterfährst.... die Pillen sollen ja über 84 Tage genommen werden......

Ich habe auch früher abgesetzt, hatte aber auch so um Woche 10 Schwankungen.... bei der derzeitigen Hitze: vorm schlafen noch eine Turborunde mit dem Rad oder joggen....dann Duschen dann schlafe ich meist tief und gut...

einen sonnigen Sonntag, M
One is One too many - and a thousand never enough!

Benutzeravatar
NoSmoke79
Beiträge: 30
Registriert: Freitag 24. März 2017, 23:39
Rauchfrei seit: 23. Mär 2017

Tschüß Champix!

Beitrag von NoSmoke79 » Donnerstag 8. Juni 2017, 10:14

Champix habe ich nun seit ein paar Tagen komplett abgesetzt. Ich finde, man merkt schon einen deutlichen Unterschied ohne die Wirkung von Cha., das wurde beim Reduzieren schon recht deutlich erkennbar.

Trotz aller anfänglichen Skepsis gegen das Medikament, bin ich nun heilfroh, es doch genommen zu haben. Ohne hätte ich es vermutlich nicht geschafft, auch nur einen Tag auszuhalten.

Ich drücke Allen die Daumen, haltet durch - es lohnt sich. :juhu1

Lani

Re: Der Wille ist stark..

Beitrag von Lani » Donnerstag 8. Juni 2017, 10:33

Huhu NS79,

das hört sich doch super an!
Drückt es denn doll mit dem Schmachter oder ist es ganz gut aushaltbar?
:daumendrueck

Glückwunsch auf jedenfall zu 77 Tagen!
Das sind immerhin schon ganze 11 Wochen!
:huiii :freu

Benutzeravatar
NoSmoke79
Beiträge: 30
Registriert: Freitag 24. März 2017, 23:39
Rauchfrei seit: 23. Mär 2017

Re: Der Wille ist stark..

Beitrag von NoSmoke79 » Donnerstag 8. Juni 2017, 12:02

Hallo Lani,

danke dir. :4ladysonly Es ist auszuhalten, meist handelt es sich um Situationen, wo man sonst immer eine geraucht hätte.

Benutzeravatar
Mickie
Rätselkönigin
Beiträge: 9441
Registriert: Samstag 12. Oktober 2013, 22:04

Re: Der Wille ist stark..

Beitrag von Mickie » Donnerstag 8. Juni 2017, 19:04

Huhu,

das Kopfkino kann dir nunmal auch keine Tablette nehmen und son paar Hubbelsteine wo gerne gestolpert wird, hat wohl jeder der mal angefangen hat die Zigaretten aus seinem Leben zu verbannen.

Wichtig ist Achtsam bleiben, aber sich auch mal selber loben und sich für das schaffen eines tollen Weges von fast 12 Wochen ruhig mal was gönnen.

Ja der Suchti klopft immer mal an, aber die Schmachter sollten aushaltbar inzwischen sein.

Lieben Gruß

Mickie

Benutzeravatar
Khandro
Beiträge: 398
Registriert: Donnerstag 14. April 2016, 00:47
Rauchfrei seit: 6. Apr 2017
Wohnort: Kassel

Re: Der Wille ist stark..

Beitrag von Khandro » Samstag 10. Juni 2017, 10:03

Huhu Nosmoke,

vielleicht machst Du Dir wegen des Absetzens auch mehr Gedanken jetzt. Aber das schaffst Du schon. Jetzt kann es ohne Hilfsmittel einfach weiter gehen und Du brauchst keine Angst mehr vor den Absetzen haben.
Liebe Grüße
Khandro


[ externes Bild ]

Mut bedeutet sich seinen Ängsten zu stellen,
deshalb kann Mut nicht bedeuten, keine Angst zu haben!

Benutzeravatar
Marc
Beiträge: 332
Registriert: Freitag 17. März 2017, 23:01
Rauchfrei seit: 6. Feb 2017

Re: Der Wille ist stark..

Beitrag von Marc » Samstag 10. Juni 2017, 20:10

NS79,

ja, das Gefühl hatte ich auch in einzelnen Momenten, da der Kopf förmlich darauf gewartet hat.. Ablenkung, egal wie hilft.

Hätte selbst auch keine Wildschweine in Sichtweite..... wird schon und passt. Rückblickend hat mir C. geholfen.

Ziel erreicht, top zufrieden bzw. begeistert vom nmr , und fühle mich super

Es wird mit jeder Woche leichter, und dennoch bleibe ich sensibel und wachsam.

Mich bekommt der Niko nicht noch einmal gedreht......

Wir packen das gemeinsam, oder? HG , Marc
One is One too many - and a thousand never enough!

Antworten