Über das Aufhören

Euer Tagebuch ist euer ganz persönlicher Begleiter durch eure rauchfreie Zeit
Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 73
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Über das Aufhören

Beitrag von Sans Tabac » Dienstag 22. Januar 2019, 22:57

Nachtrag, da Editierzeit abgelaufen:

Mascha schrob:
Aber irgendwo ist da die sucht am kämpfen
Versuche doch mal, deine Sucht zu analysieren. Wenn du überwiegend am Ritual hängst,
wäre eine Dampfe eine Idee. Hast du schon länger aufgehört, kannst du auch komplett auf Nikotin verzichten.
Es geht ohnehin ziemlich über den Geschmack, zumindest in höheren Stärken.
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 73
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Über das Aufhören

Beitrag von Sans Tabac » Mittwoch 30. Januar 2019, 14:50

Habe nach 3 Jahren Tabakausstieg die Bestätigung.
Ich vertrage immer weniger Nikotin ! Dampfe jetzt schon 2 Wochen am Stück
Nikotinfrei - und es fehlt rein gar nichts. Auch die Dampferei selbst wird
zeitweise weniger. Läuft.
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

WildeHile71
Beiträge: 54
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Über das Aufhören

Beitrag von WildeHile71 » Mittwoch 30. Januar 2019, 17:01

Hallo ,

zum Thema E-Zigarette kann ich auch etwas beitragen.

Ich habe 20-25 Ziggis tgl. geraucht.
Durch den Beruf bedingt konnte/mußte ich "vorrauchen" und "nachrauchen". Tlw.4-6 Ziggis.
Das wurde mir zuviel, also kaufte ich eine E-Zigarette.

Ein "Anfänger-Dingen " ca. 20 Euro, mal zum Testen.

Also fing ich an .
Morgens in der Küche , beim Kaffee. 1 Zigarette, Rest E-Ziggi
Das klappte ganz gut, mal auch nicht so gut.

Dann kam der Tag da härte ich auf zu Rauchen.
Damit es nicht gar soo schwer wurde, durfte ich hier und da mal an meiner E-Ziggi ziehen.

Nun steht sie im Schrank und wird nicht mehr gebraucht.

Aber die E-Ziggis , das Gefühl was in der Hand zu haben, woran ziehen zu könnn, ist schon toll, wenn man aufhören will.

Ich hab sofort Nikotinfreie Liquids genommen.

Ich will nicht angeben, bin erst 2 Wochen rauchfrei, aber mir hats geholfen.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden

Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 73
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Über das Aufhören

Beitrag von Sans Tabac » Mittwoch 30. Januar 2019, 20:41

Das ist natürlich auch eine Variante.
Vor allem hat's den Vorteil, wenn dich der Gieper packt (kann ja passieren),
hängst du mit einer Dampfe nicht gleich wieder am Tabak.
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

Mascha
Beiträge: 162
Registriert: Sonntag 28. Januar 2018, 22:01

Re: Über das Aufhören

Beitrag von Mascha » Freitag 1. Februar 2019, 21:35

Ja das stimmt. Hätte nikotinfreie Zigaretten. Und wenn es ganz ganz schlimm war habe ich zu denen gegriffen. Im ersten halben Jahr war es aber nur eine halbe Schachtel. Das letzte halbe Jahr habe ich sie nicht mehr angerührt. Hab irgendwie eine abwehrhaltung und kann es mir nicht vorstellen eine anzuzünden (Und trotz allem schwirrt das Rauchen im Kopf herum. Aber der Wunsch vom suchti wäre eine echte. Aber das will ich ja nicht) . Deswegen kaufe ich mir keine dampfe (wie ihr es so schön nennt). Wenn es eine gute Hilfe ist dann ist es gut investiertes Geld. Gerade das was Hilde sagt. In der Anfangszeit echt toll.
Und du nutzt deine ja nun auch schon deutlich länger.

Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 73
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Über das Aufhören

Beitrag von Sans Tabac » Freitag 1. Februar 2019, 23:36

Das stimmt. Habe den vorherigen Tag noch geraucht, und wo die Dampfe ankam
gleich zu 100% gedampft, also den Tag nichts Tabakmäßiges angerührt.
Der größte "Hubbel" den dich hatte, waren die am Rauchen hängenden Gewohnheiten.

Bis ich das weg hatte, verging nochmal eine gute Woche.
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

WildeHile71
Beiträge: 54
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Über das Aufhören

Beitrag von WildeHile71 » Sonntag 10. Februar 2019, 10:28

Hallo ,

ich hab meine E-Zigarette wieder startklar gemacht.

Nach 3 Wochen ohne Zigarette , ging es mir sehr schlecht.

Es war eine "Bestrafung" nicht rauchen zu dürfen.
Ihr kennt das selber alle nur zu gut.

Nun , mit der E-Ziggi /Dampfe , geht es wesentlich leichter.

Auch im Kopf scheint es "Klick" zu machen.langsam , aber immer hin.

Nun bin ich soweit, wenn rauchen, dann dampfen, ohne nikotin und nur mal draußen.

Die "alten gewohnheiten" lassen ganz langsam nach, neue Gewohnheiten gibt es noch nicht.

Darum fühle ich mich wie " zwischen den Stühlen". Aber auch das wird sich ändern.


Der Weg mit der E-Zigarette/Dampfer hilft mir sehr.
ist aber nicht jedermanns Sache.

Aber ich bin froh diesen Weg gefunden zu haben
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden

Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 73
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Über das Aufhören

Beitrag von Sans Tabac » Sonntag 10. Februar 2019, 15:41

Der Anfang liest sich schonmal recht gut.
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

WildeHile71
Beiträge: 54
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Über das Aufhören

Beitrag von WildeHile71 » Montag 11. Februar 2019, 04:08

Hallo ,

am WE hab ich noch gedacht , ich wäre übern Berg.
Hätte das Schlimmste geschafft.

Doch gestern Mittag fing alles wieder von vorne an.

Erst dieses leichte Kribbeln im ganzen Körper,
die innere Unruhe kam zurück,
ich bekam schlechte Laune,
mir wurde kalt und dann heiß.

Kann das wirklich noch oder schon wieder sowas wie ein Entzug von den Ziggis sein ?
Bin jetzt 25 oder 26 Tage ohne . Das muß doch mal aufhören.

Spielen da evtl. die Wechseljahre mit. ?
Der Heilpraktiker meinte ja, das schlägt mir auf die Hormone.

Und diese Verlustangst war gestern auch wieder besonders schlimm.

Hab irgendwann geheult , tat mir selber leid und hab mich geschämt.


Ich weiß echt nicht mehr weiter.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden

WildeHile71
Beiträge: 54
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Über das Aufhören

Beitrag von WildeHile71 » Montag 11. Februar 2019, 18:20

Hallo,

Eigentlich dreht es sich ja schon gar nicht mehr um die Zigarette.
Es dreht sich ALLES um das Drumherum.
Was macht man in den 7 Minuten, wo man sonst geraucht hat?

Ich merke die "alten" Gewohnheiten brökeln gewaltig,
aber neue hab ich auch noch keine.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden

Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 73
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Über das Aufhören

Beitrag von Sans Tabac » Dienstag 12. Februar 2019, 22:38

Was die Gewohnheiten betrifft, bleib locker.
Da findet sich gaaanz schnell was.
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

WildeHile71
Beiträge: 54
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Über das Aufhören

Beitrag von WildeHile71 » Mittwoch 13. Februar 2019, 13:27

Hallo,

hab heute frei...
......und ehrlich gesagt ist es eine STRAFE.
Eine echte Herausforedrung.
Denn Nico ruft und schreit heute besonders laut.
So laut das es schon fast körperlich weh tut.

Welches Gift es auch ist, es ist hartnäckig und grausam.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden

Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 73
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Über das Aufhören

Beitrag von Sans Tabac » Mittwoch 13. Februar 2019, 15:19

Hm, ich hatte einen das Nikotin betreffende Teil meiner letzten Tapete gelöscht,
weil ich dachte, es wäre off Topic. Also hier ist der Text in etwa nochmal.

"Hast du beim Rauchstop auch die Zielstellung gehabt, vom Nikotin weg zu kommen ?
Falls nein, probiere es mit Nikotinflüssigkeiten in der Dampfe.
Da du aber nun schon etwas länger ohne Nik bist, sei bitte mit der Stärke etwas vorsichtig.
Nikotinüberdosis ist zwar nicht gefährlich, aber auch nicht sehr angenehm."

Lass dich nicht ärgern. Der Körper baut Nikotin sehr schnell ab, dauert etwa 2 Stunden und das Zeug ist raus.
Eine Nikotinsucht als solche gibt es auch nicht. Schätze mal ins Blaue, dich nervt was ganz anderes.
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

WildeHile71
Beiträge: 54
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Über das Aufhören

Beitrag von WildeHile71 » Mittwoch 13. Februar 2019, 18:29

Hallo Sans Tabac,

ja Du hast Recht.

Es sind die Wechseljahre,
Symtome sind u.a. ähnlich wie beim Entzg von Ziggis.

Darum hat es mich ja so gewundert warum ich so heftige und so lange Symtome hab.

Jetzt ist es ja geklärt.
Und wenn man sowas wenigstens weiß, ist es leichter damit umzugehen.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden

Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 73
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Über das Aufhören

Beitrag von Sans Tabac » Mittwoch 13. Februar 2019, 19:59

Okay, dann besteht zu dieser Frage schon mehr Klarheit.
Und die Beschwerden gehn auch vorbei. :shithappens
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

Antworten