Tagebuch von WildeHilde71

Euer Tagebuch ist euer ganz persönlicher Begleiter durch eure rauchfreie Zeit
Antworten
Mascha
Beiträge: 184
Registriert: Sonntag 28. Januar 2018, 22:01

Re: Tagebuch von WildeHilde71

Beitrag von Mascha » Sonntag 3. Februar 2019, 11:50

Ich meine nach 2 Wochen war ich so weit das ich zum Arzt wollte um nach Medikamenten zu fragen. Da hat mich Schildkröte (auch hier aus dem Forum) noch 10 Tage zu warten.
Nach 2 Wochen war die Stimmung wirklich düster.
Es wird bald besser. Horch in dich hinein. Was hat sich bisher schon verbessert? Fällt Dir evtl irgend etwas schon nicht mehr so schwer? Haben "Beschwerden" andere "Beschwerden" abgelöst?
Du hast diese Zeit schon so tapfer überstanden. Es kann nur besser werden.

WildeHile71
Beiträge: 193
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Tagebuch von WildeHilde71

Beitrag von WildeHile71 » Montag 4. Februar 2019, 04:16

Hallo,

ich lese grade neben her das Tagebuch von Mascha.
Einige Sachen kommen mir sehr bekannt vor, auch ich mache sie grade durch.
Das zu lesen hilft doch enorm.
Doch nicht alles ist damit erklärt.

Gestern hatte ich einen sehr bescheidenenen Tag,fast sowas wie einen Rückfall.

Ich bin standhaft geblieben.

Aber das Gewohnheits-Monster rief: "Nimm dir ne Ziggi, zünd sie dir an und schon ist die Ordnung wieder hergestellt. Alles wieder gut."

Und ihr wißt ja gar nicht wie sehr ich gerne wieder den NOrmalzustand hätte.Doch , ihr wißt es schon.

Keine Angst mehr, Nachts durchschlafen, nicht mehr so unsicher .Nerven beruhigen sich. usw.

Ja, es gibt wirklich Momente /Tage da fehlt mir mein "bester Freund- die Zigarette",
obwohl ich weiß dieser Freund ist mein Feind.

Und diese Momente wo man an diesen Rauch-Punkten kommt .
Das Hirn sagt: nicht so schlimm, gleich erst mal ne Ziggi und dann weiter.

Läßt das auch nach ?

Ihr wißt was ich meine.
Und es sind jetzt fast 3 Wochen, da dürfte es wirklich mal besser werden
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden

WildeHile71
Beiträge: 193
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Tagebuch von WildeHilde71

Beitrag von WildeHile71 » Dienstag 5. Februar 2019, 05:05

Hallo,

ich finde es toll wie ihr mich motiviert.

DANKEEEEEE dafür.

Heute sind es 3 Wochen Rauchfrei. Das freut mich.
Aber irgendwie denk ich momentan nur an Zigaretten, das war schon um Einiges weniger geworden.

Hab gelesen , es gibt so bestimmte Tage , wo es noch mal schlimm wird.

Aber das es bei 20 Tagen schon los geht kann ich mir nicht vorstellen.

Aber ich weiß mein innerere Schweinehund ist heute extrem groß.

Das macht mich schon traurig.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden

Mascha
Beiträge: 184
Registriert: Sonntag 28. Januar 2018, 22:01

Re: Tagebuch von WildeHilde71

Beitrag von Mascha » Dienstag 5. Februar 2019, 18:38

Liebe Hilde,
es gibt diese Hubbel. Nun weiß ich auch nicht mehr genau wann die waren. Auf jeden Fall gab es auch bei mir Phasen in denen ich enormes Verlangen hatte.
Und mir hat es wirklich geholfen die Zigarette zu schieben. Zu sagen "jetzt nicht, vielleicht später" jetzt will ich nicht rauchen. Denke an das heute. Heute nicht! Morgen ist ein neuer Tag. Vielleicht ist es auch für dich etwas tröstlicher.
Bei meinem vorletzten Rauchstopp war es viel schlimmer. Glaube es hat auch ein wenig etwas mit der Einstellung zu tun. "Damals" musste ich aufhören. Dabei fand ich es so schön. Ja fast schon gemütlich. Aber ich wollte schwanger werden. Ich musste also aufhören.
Dieses mal wollte ich nicht mehr. Ich fand es einfach doof. Im Vergleich ging es mir deutlich besser als beim vorletzten mal.Man sagt ja jeder rauchStopp ist anders. Aber ich schreibe es echt auch ein Stück weit dem wollen-sollen zu. Du hast jetzt aufgehört weil Deine Lunge so schlecht ist oder?
Aber egal wie und warum. Du hast nun 3 Wochen rum. Das ist super und ich gratuliere Dir.
Jeder weitere besondere Schmacht stärkt dich. Du wirst sicherer. Die Sturheit bringt dich weiter, macht dich stärker. Ganz sicher.

Vielleicht liest Du auch noch mal in den älteren Tagebüchern der anderen User. Da findet man so großartige Tipps. Die Themen und Anregungen haben mir wirklich gut geholfen. Sie lenken auch wunderbar ab.

Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 219
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Tagebuch von WildeHilde71

Beitrag von Sans Tabac » Mittwoch 6. Februar 2019, 17:02

Bei einem "Hubbel" hilft es vielleicht, sich folgendes in Erinnerung zu rufen:
Der Geschmacks- und Geruchssinn ist wieder da,
die Puste kommt wieder, du siehst besser aus, der schlechte Atem ist weg,
die Durchblutung stimmt wieder - Bringt's was, das zu riskieren ???



Schätze mal, das nicht. :nick
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

WildeHile71
Beiträge: 193
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Tagebuch von WildeHilde71

Beitrag von WildeHile71 » Mittwoch 6. Februar 2019, 17:27

Hallo,

Vieln dank für Eure motivierenden Worte.

Nein, meine Lunge ist noch gesund.
Betonung liegt auf " NOCH". Darum wurde mir empfohlen mit dem Rauchen aufzuhören.

Ja , 3 Wochen sind rum und ich tu mich sehr schwer damit.
Zwar merke ich die Verbesserungen wie Geschmack, Geruch usw.,
trotzdem ist es in meinem Kopf eine "STRAFE" .

Diesen Schalter den man rumdreht , im Kopf, den hab ich noch nicht gefunden.

Ich quäle mich , ohne Ziggis. Sie gehen , auch nach 3 Wochen , noch nicht aus dem Kopf.
Alles dreht sich nur darum.

Gestern Abend ein ganz trauriges Erlebnis gehabt, und ich zog 2x an eine E-Zigarette OHNE Nikotin.

Danach hab ich mir gesagt : Zieh an diesem Dingen, wenn Du es unbedingt brauchst, ABER nicht im Haus.

Dann war ich einfach nur erleichtert und glücklich.

Hab geschlafen wie ein Baby, in der Küche war die Ziggi kein Thema.
Vor der Arbeit 3x an der E-Ziggi/Dampfe OHNE Nikotin gezogen ....
und ich fühlte mich befreit.

Nein , wir rauchen nicht, aber diesen Hebel im Kopf schein ich gefunden zu haben.

Leider legt sich der Hebel nur ganz langsam um, aber solang zieh ich halt ab und zu an diesen E-Ziggis, OHNE Nikotin.

So ( mit Hintertürchen offen lassen) fällt es mir wesentlich leichter.


Da hätte ich ja auch eher drauf kommen können.

Schließlich hab ich das im Wohnzimmer ja auch so gemacht.

Rauchverbot im WZ, erst fieberte man der Werbepause entgegen, um zu rauchen.
Das ließ schnell nach und man blieb gemütlich liegen.

Und ganau so werde ich mir meine Küche rauchfrei machen, und dann mich .

Ich finde meinen Plan genial.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden

WildeHile71
Beiträge: 193
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Tagebuch von WildeHilde71

Beitrag von WildeHile71 » Samstag 9. Februar 2019, 16:11

Hallo ,

heute ist Tag 24 , 21 Stunden ......

491 NICHT-gerauchte Zigaretten später.......

Seit Dienstag ist die E-Zigarette , ohne Nikotin mein Begleiter.

Aber , wißt ihr was ?

Ich fühl mich mit der Dampfe in der Tasche sicherer.

Hab , morgens vor der Arbeit, NICHT IM HAUS, 3x dran gezogen. Das war es dann für den Tag auch gewesen.


Keine Sorge, ich will kein E-Dampfer werden, will auch nichts ersetzen oder so.

Aber zu wissen , ich muß ja nicht aber ich kann..... ist leichter wie "ich darf nicht".

Mir fällt es sooo halt leichter.

Es soll ja auch NMR geben , die können nach kürzester Zeit schon wieder mal an Ziggis ziehen.

Ich gehöre da nicht zu, will es auch nicht austesten.
Schönes WE
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden

WildeHile71
Beiträge: 193
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Tagebuch von WildeHilde71

Beitrag von WildeHile71 » Samstag 9. Februar 2019, 16:16

Hallo,

ja , nach 3 Wochen scheint es wirklich (erst mal ) leichter zu werden.
Evtl. war es ja auch schon die 1. Schmachtattacke.

Wenn ich jetzt Raucher sehe , macht mir das Nichts.
Frisch geraucht riech ich gerne.
Viele Leute "stinken" jetzt.
Rauchende Raucher können auch vor mir stehen, ist mir egal.

Überhaupt ist mir die Zigarette grad ziemlich egal.
Es dreht sich alles um Gewohnheiten ändern usw.
Neue Rituale schaffen.

Nun bin ich gespannt was noch so kommt.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden

Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 219
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Tagebuch von WildeHilde71

Beitrag von Sans Tabac » Sonntag 10. Februar 2019, 16:12

Der Zug an der Dampfe macht vieles einfacher, so du die Geschichte
unverkrampft angehst. Wenns dir schmeckt und auch sonst zusagt,
wäre im Grunde auch nichts dagegen einzuwenden, zum Dampfer zu werden.

Wäre dann aber deine Entscheidung.

Immerhin ist es leichter, aus dem Dampfen auszusteigen, als vom Rauchen.
Es gibt durchaus Leute, die mal ihre Dampfe zuhause liegen lassen, denen Akkus oder Flüssigkeiten
unterwegs ausgehen, und das zum kompletten Ausstieg genutzt haben. Von Mißerfolgen ist
mir zu dem Teilthema nichts überliefert. :nick
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

Mascha
Beiträge: 184
Registriert: Sonntag 28. Januar 2018, 22:01

Re: Tagebuch von WildeHilde71

Beitrag von Mascha » Sonntag 10. Februar 2019, 22:21

Ich finde es ja immer schwierig wenn man von einer Sucht in die nächste rutscht. Aaaaber manchmal ist es einfach ein gutes Mittel. Wenn die Dampfe dir den Druck nimmt, alles einfacher und erträglicher macht...dann ist es doch einfach nur gut so. Jede/r hat seinen Weg. Du liest Dich auf jeden Fall deutlich befreiter. Hoffe sehr das es auch so ist. Nimm den Weg so an. Analysiere zwischendurch dein Verhalten.
Ich freue mich jedenfalls sehr für dich das sich langsam was verändert. Toll!

WildeHile71
Beiträge: 193
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Tagebuch von WildeHilde71

Beitrag von WildeHile71 » Montag 11. Februar 2019, 18:32

Hallo,

ja , ich denke das ist der richtige Weg für mich.

Morgen sind es 4 Wochen OHNE
Und ich hatte einen fürchterlichen Sonntag.

Ich dachte die bösen Tage sind vorbei,
doch gestern fing alles von vorne an.
Innere Unruhe, Nervös, Angstzustände, heiß, kalt,
Schlafstörungen.usw., Unleidlichsein.

Morgen geh ich zum Arzt.

Bin kein Fachmann , aber ich denke das hat andere Ursachen, evtl. durch Nikotinentzug ausgelöst.

Bin grad etwas geknickt,

Euch einen schönen Abend
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden

Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 219
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Tagebuch von WildeHilde71

Beitrag von Sans Tabac » Montag 11. Februar 2019, 19:51

Kleiner Tip: Zur Struktur der Tabaksucht hab ich mich in meinem Tagebuch im Groben geäußert.
Könnte dir das helfen ?
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

Mascha
Beiträge: 184
Registriert: Sonntag 28. Januar 2018, 22:01

Re: Tagebuch von WildeHilde71

Beitrag von Mascha » Montag 11. Februar 2019, 22:32

Hast Du Probleme mit Deiner Schilddrüse?
Geh auf jeden Fall hin. Lass es abklären.
Wenn etwas sein sollte wird man dir helfen. Falls dir gesagt wird das es Entzugserscheinungen ( in aller Bandbreite) sind dann kannst du vielleicht anders damit umgehen. Bitte berichte!

WildeHile71
Beiträge: 193
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Tagebuch von WildeHilde71

Beitrag von WildeHile71 » Dienstag 12. Februar 2019, 14:58

Hallo,

ja, ich war beim Arzt..
Blutabnahmen, wegen Schilddrüse.
Bekam noch ein Rezept für Baldrian für die Nacht, damit ich endlich mal durchschlafen kann.

Soll auch beim Frauenarzt vorbei, wegen der Hormone/Wechseljahre. Aber der Termin dauert noch.

Soll auch mal beim Psychotherapeuten anrufen.

Kann natürlich sein das da mehrere Baustellen sind, so die Ärztin.
Ausgelöst durch den Rauchstopp.

Sie geht NICHT davon aus das es NUR vom Rauchstopp kommt, das wäre sehr extrem.

Abwarten bis Ergebnisse und Termine da sind.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden

Mascha
Beiträge: 184
Registriert: Sonntag 28. Januar 2018, 22:01

Re: Tagebuch von WildeHilde71

Beitrag von Mascha » Dienstag 12. Februar 2019, 17:38

Ok. Danke für die Info. Habe heute ein paar mal an dich gedacht.
Hoffe das du schnell die Ergebnisse bekommst. Das wäre ja was.
Meine Schilddrüse war aber auch sehr durch den Tüddel. Habe eine Auroimmunerkrankung. Mit dem Aufhören haben sich einige Werte verschoben. Vielleicht kommt ja das ein oder andere zum Vorschein bei Dir.
Ich wünsche Dir Kraft...und eine lange schlafreiche Nacht

Antworten