Tag für Tag

Euer Tagebuch ist euer ganz persönlicher Begleiter durch eure rauchfreie Zeit
Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 526
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Tag für Tag

Beitrag von Sans Tabac » Dienstag 29. Oktober 2019, 02:46

also irgendwann würde ich mir das Kaugummikauen doch gern abgewöhnen.
Zucker- und Nikotinfreier Kaugummi ist ein super Kaumuskeltraining.
Auf Kaffee heute verzichten? Möchte ich nicht!
Musst du auch nicht. Genieße ihn lieber, jetzt schmeckt er richtig gut. :nick
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

Diplomatin
Beiträge: 50
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 14:00
Rauchfrei seit: 0- 0-2019
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Tag für Tag

Beitrag von Diplomatin » Mittwoch 30. Oktober 2019, 06:49

Ja, früher als ich noch gearbeitet hab‘, habe ich noch viieeel mehr Kaffee getrunken. Trotzdem will ich mal diese Challenge im Hinterkopf behalten! Als Kind mochte ich morgens am liebsten einen großen Becher heißen Kakao und es scheint mir als sei es erst gestern gewesen, wie mein Daddy am Herd steht und aufpasst, dass die Milch nicht überkocht...
Mein ticker geht inzwischen schnurstracks auf die sechzig zu! Anfangs konnten die Tage für mich nicht schnell genug vorübergehen... und jetzt läuft einem die Zeit davon...! Was für ein schönes Gefühl, dass jeder einzelne Tag ein Tag ohne Kippe, ohne Husten, ohne Beschaffungs- und Rauchstress, ohne stinkende Hände oder Klamotten gewesen ist!

Jaaa, der Kaffee morgens ist wirklich gut. Da schmeckt er am besten! Tagsüber/nachmittags gibt‘s dann auch nur mal Nescafe ohne Koffein...
Bild
Viele Wege führen nach Rom.

Lametta
Beiträge: 207
Registriert: Dienstag 6. November 2018, 13:33
Rauchfrei seit: 1. Mär 2018

Re: Tag für Tag

Beitrag von Lametta » Mittwoch 30. Oktober 2019, 14:17

Diplomatin hat geschrieben:
Montag 28. Oktober 2019, 23:05
Hi, na ja... also irgendwann würde ich mir das Kaugummikauen doch gern abgewöhnen. Denn ich habe mich ja nicht deshalb dafür entschieden, weil ich so begeistert bin, nikotinhaltige Sachen zu konsumieren, sondern weil ich damit überhaupt von der Zigarette loskommen wollte - und ein dauerhafter Konsum von nikotinhaltigen Präparaten eigentlich nicht der Plan ist.
Hat ja auch niemand zu dauerhaftem Konsum geraten, oder? ;-)
Aber ganz ehrlich, ich hätte im 1. Jahr rauchfrei nicht im Traum daran gedacht, mein Hilfsmittel aufzugeben - und ich habs 2 x ohne alles gepackt und hab mehrere Jahre durchgehalten. Aber ich weiß eben auch, wie hart es war. Du bist noch nicht mal über den 3 Monatshubbel, unterschätze bitte nicht, was noch so kommen kann. Und wenn Du dann wieder rauchst, haste nix gewonnen. Dann lieber was länger Nikotinaugummis kauen, oder? So war es gemeint, aber Du bist erwachsen und kannst selber entscheiden :)

Kaffee trink ich gern und viel, mein Blutdruck freut sich. Ich kann aber auch nur Wasser trinken morgens und ins Training gehen, mache ich hier und da. Macht mir gar nix aus, mit Kaffee habe ich kein Thema am Laufen.

Weiterhin gutes Gelingen.
Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe.

Diplomatin
Beiträge: 50
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 14:00
Rauchfrei seit: 0- 0-2019
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Tag für Tag

Beitrag von Diplomatin » Mittwoch 30. Oktober 2019, 17:52

Huhu, also wann dieses „irgendwann“ sein wird, wann ich den Wunsch habe, auf die Kaugummis zu verzichten weiß ich heute noch nicht, mal gucken! Und der Plan, einen Rauchstopp durchzuführen ist ja geglückt! Dafür bin ich sehr dankbar, dass es diesmal wieder hingehauen hat.
Auf jeden Fall freue ich mich, überhaupt wieder ins kalte Wasser gesprungen zu sein, zumal der Weg ohne Kippe peu a peu leichter wird. Das wichtigste ist jetzt, vorsichtig zu bleiben, BESTÄNDIG zu werden und sich nicht selbst zu überschätzen.
Wünsch‘ einen schönen rauchfreien Abend und morgen viel Sonne!
LG Diplomatin
Bild
Viele Wege führen nach Rom.

WildeHile71
Beiträge: 536
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Tag für Tag

Beitrag von WildeHile71 » Donnerstag 31. Oktober 2019, 15:39

Hallo ,

also ich würd mir erst mal keinen Kopf machen WANN ich reduziere.

Lametta riet mir mal, erst mal das 1. Jahr zu überstehen,ohne Zigaretten.
Dann kann ich immer noch gucken.
Und genau so werd ich es halten.

Ansonsten höre ich auf meinen Körper , der sagt mir schon wenn es genug ist.

Setz dich selber nicht unter Druck und genieße erst mal das NMR.
Das ist doch ein herrliches Gefühl.

Schritt für Schritt.

Wir haben Jahrzehnte lang geraucht.
Das ist nicht in ein paar Wochen/Monaten "vergeben und vergessen".

Hauptsache Rauchfrei
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden



Bild

Diplomatin
Beiträge: 50
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 14:00
Rauchfrei seit: 0- 0-2019
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Tag für Tag

Beitrag von Diplomatin » Freitag 1. November 2019, 09:27

Liebe Hilde,

vielen Dank für Deinen Zuspruch!
Das stimmt: wenn man erst mal einige Wochen ohne Kippen hinter sich hat und nicht mehr an jedem Tag der Schmacht an die Tür klopft, ist das NMR wirklich ein herrliches Gefühl (das ich natürlich auch auskoste und genieße!). Für das bisher Erreichte bin ich sehr dankbar und möchte den Erfolg, der sich diesmal mit ganz vielen Hilfsmitteln eingestellt hat, auch nicht durch unüberlegtes Handeln oder Unvorsichtigkeit auf‘s Spiel setzen.

Ja, im ersten Jahr geht man auf dünnem Eis - man muss eben Geduld haben, die Zeit arbeitet für uns. Was ich festgestellt hab‘ ist, dass die ersten Tage meiner neugewonnenen Freiheit nur sehr langsam vergingen, inzwischen läuft die Zeit etwas schneller...

Das steht bei uns allen ganz oben: Hauptsache rauchfrei! Alles andere wird sich finden.

LG Diplomatin
Bild
Viele Wege führen nach Rom.

Lametta
Beiträge: 207
Registriert: Dienstag 6. November 2018, 13:33
Rauchfrei seit: 1. Mär 2018

Re: Tag für Tag

Beitrag von Lametta » Freitag 1. November 2019, 22:35

Das erste Jahr ist wirklich das Heftigste. Wenn man das mal in der Tasche hat, steht man doch auf festerem Boden. Wie das mit Kaugummis ist, weiß ich nicht, aber meine Dampferei hat sich ja irgendwie von ganz alleine allmählich immer weiter reduziert, vor allem jetzt im 2. Jahr. Sorgen muß ich mir wegen dem bissel in puncto Gesundheit eh nicht machen und alles andere wird sich ergeben. Ich wußte, daß der Austieg mit der Dampfe länger dauert, aber ich bereue es nicht - nach all den langen Jahren Raucherei war es doch einfacher als der Kaltentzug, den ich ja auch gut kenn.
Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe.

WildeHile71
Beiträge: 536
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Tag für Tag

Beitrag von WildeHile71 » Sonntag 10. November 2019, 13:24

Hallo,

egal ob mit oder ohne Hilfsmittel,
wir NMR verzichten auf die ganzen Gift- und Zusatzstoffe der Zigarette.

Lassen wir uns unseren Körper , und Geist, erstmal daran gewöhnen.

Stehen wir fest und sicher in den NMR-Schuhen, können wir weiter sehen.

Also, kein Druck.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden



Bild

Diplomatin
Beiträge: 50
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 14:00
Rauchfrei seit: 0- 0-2019
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Tag für Tag

Beitrag von Diplomatin » Freitag 15. November 2019, 09:26

Heute sind es 75 Tage, an denen ich nicht mehr rauche. Im Verhältnis zu den vielen, vielen Jahren, die ich rauchte, ein Klacks, aber eine wahnsinnig wichtige neue Erfahrung! Es gibt halt Dinge, die ihre Zeit brauchen. Vielleicht hat das auch etwas mit einem persönlichen Reifungsprozess zu tun - keine Ahnung. Ich bewundere vor allem immer, wenn ein junger Mensch den Absprung von der Kippe schafft. Ich sah´ dazu damals keinen Anlass, weil ich mich durch das Rauchen noch nicht gesundheitlich beeinträchtigt fühlte. Und dann kamen viele Jahre, wo ich trotz gesundheitlicher Einschränkungen weiterrauchte. Immer der Husten, Luftnot, diese Selbstvorwürfe.... es war mir egal geworden, traurig!

Ich bin sehr froh, dass ich mich jetzt dieser Sache gestellt und mich mit ihr auseinandergesetzt habe. Bei mir hat der Rauchstopp auch nicht von jetzt auf gleich geklappt - es brauchte vieler Versuche! Und Versuch Nr. 7 oder Nr. 34 führte dann zu HEUTE: 75 Tage ohne Kippe! In Anbetracht der sehr starken Abhängigkeit bin ich erstaunt, dass es tatsächlich irgendwie geklappt hat. Und ich bin zuversichtlich: JEDER kann es schaffen! Egal wie - es ist machbar! Mit ein großen Portion Mut (Starten!), noch mehr GEDULD (die ersten Tage und Wochen durchhalten!) und der Bereitschaft, neue Gewohnheiten anzunehmen und in seinem Leben zu integrieren (relativ easy going!).

Und vor allem stellt sich - bei mir jedenfalls - immer mal wieder eine sehr, sehr große Freude und tiefe Dankbarkeit über dieses neu geschenkte Leben ein!!!
Ein bisschen bin ich natürlich auch stolz darüber, dass es geklappt hat - aber ohne Glück und sooo viele Hilfsmittel und liebe Menschen, die mir Mut machten, Ihre Erfahrungen und Methoden mitteilten, hätte ich auf verlorenem Posten gestanden!
Bild
Viele Wege führen nach Rom.

Benutzeravatar
Higgins
Urgestein
Beiträge: 990
Registriert: Montag 27. Februar 2012, 01:00
Rauchfrei seit: 13. Dez 2011

Re: Tag für Tag

Beitrag von Higgins » Dienstag 19. November 2019, 14:44

Morgen hast du 80 Tage voll, Chapeau!

"Der Drops sollte ja wohl gelutscht sein..."

Glückwunsch und ein rauchfreies Leben wünsche ich dir nun...

:mannschaft
Kontakt mit mir gegebenenfalls bitte über PN. Ich lese z.Z. nicht alle Beiträge. LG, der Higgins

Bild Bild

Diplomatin
Beiträge: 50
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 14:00
Rauchfrei seit: 0- 0-2019
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Tag für Tag

Beitrag von Diplomatin » Mittwoch 20. November 2019, 13:36

Danke Herr Professor bzw. Ritter ohne Fehl und Tadel!

Ja, es ist ein gutes Gefühl, es bis hier geschafft zu haben, Drops nehm‘ ich gern mit. In die Zukunft kann ich nicht gucken, aber für HEUTE halte ich mich auf jeden Fall von den stinkenden Glimmstängeln, die als falsche Freunde meine Gesundheit beschädigten und jahrelang als Kletten meiner Suchterkrankung an mir hingen, fern.

Auch heute möchte ich dies beherzigen: Nie Wieder Einen Einzigen Zug. Denn nur ein einziger Zug an einer Zigarette würde wieder das Suchtmonster und die Gier nach mehr, mehr, mehr entfachen und mich von jetzt auf gleich in das Hamsterrad ziehen.

LG Diplomatin
Bild
Viele Wege führen nach Rom.

Benutzeravatar
Higgins
Urgestein
Beiträge: 990
Registriert: Montag 27. Februar 2012, 01:00
Rauchfrei seit: 13. Dez 2011

Re: Tag für Tag

Beitrag von Higgins » Dienstag 3. Dezember 2019, 10:18

Diplomatin hat geschrieben:
Mittwoch 20. November 2019, 13:36
Danke Herr Professor bzw. Ritter ohne Fehl und Tadel!

LG Diplomatin
Das mit dem Ritter ohne Fehl und Tadel ist sicherlich richtig...für einen Titel "Prof" muss ich wohl noch etwas nachsitzen.
:achwatt :fuenf
Hast bald die 100 voll, nun sollte es endgültig vorbei sein.
Kontakt mit mir gegebenenfalls bitte über PN. Ich lese z.Z. nicht alle Beiträge. LG, der Higgins

Bild Bild

WildeHile71
Beiträge: 536
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Tag für Tag

Beitrag von WildeHile71 » Sonntag 8. Dezember 2019, 11:47

Hallo,

wann "der Drops gelutscht ist" ist wohl bei jedem anders.

Es gibt Situationen, da muß ich immer noch schwer auf der Hut sein.
Nicht wegen dem Schmachter, aber wegen dem "Reflex", der Gewohnheit.
Da kommt man in Situationen, wo man sich (zu Raucher-Zeiten) eine Kippe an machte.
Um dann was "in der Hand zu haben ", halte ich gerne meinen Schlüssel-Bund in der Hand.

Wie gesagt, es handelt sich dabei nicht um Sucht, nur um Gewohnheit.
Und diese Gewohnheit wird auch weniger.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden



Bild

Diplomatin
Beiträge: 50
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 14:00
Rauchfrei seit: 0- 0-2019
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Tag für Tag

Beitrag von Diplomatin » Sonntag 8. Dezember 2019, 21:37

Hi,

also als Fan von dem großen irischen Dramatiker George Bernhard Shaw fiel mir bei Deinem Namen, @Higgins, natürlich gleich eine der Hauptfiguren in seinem Stück „Pygmalion“ ein (wurde auch als Musical „My fair Lady“ bekannt) - dort gibt‘s nämlich den Professor Higgins, einen Sprachwissenschaftler.... . Und was den Ritter ohne Fehl und Tadel betrifft, da denke ich an Deine beiden smilies!

Wie Hilde sagt: der „Drops“ ist bei jedem anders! Der Schmacht nach einer Kippe ist nicht mehr so stark wie in den ersten Wochen und inzwischen habe ich mich an das neue Leben als Nichtmehrraucherin gewöhnt, auch wenn meine aktive Raucherzeit gerade erst seit 14 Wochen beendet ist - ein Klacks gegen 35 Raucherjahre, die letzten 20 als Kettenraucherin. An Zigaretten denke ich selten - und wenn, dann habe ich kein Verlangen zu rauchen. Stattdessen habe ich den Konsum von 5-7 Nikotinkaugummis in meinen Alltag integriert - ohne die Nikotinersatztherapie hätte ich den Rauchstopp nicht so lange durchgehalten. Übermorgen tatsächlich 100 Tage - wow - , dafür bin ich sehr dankbar!

Ihr beiden seid da schon weiter und Du lieber Higgins hast in der nächsten Woche schon acht ganze Jahre als Nichtmehrraucher auf dem Buckel! Nimm‘ es als Geschenk und mache Dir an dem Tag eine Freude :ddd_tanzend Dir wird schon etwas besonderes einfallen!

Wünsch‘ Euch noch eine schöne Adventszeit :stiefelx
Bild
Viele Wege führen nach Rom.

Benutzeravatar
Higgins
Urgestein
Beiträge: 990
Registriert: Montag 27. Februar 2012, 01:00
Rauchfrei seit: 13. Dez 2011

Re: Tag für Tag

Beitrag von Higgins » Mittwoch 11. Dezember 2019, 14:39

Diplomatin hat geschrieben:
Sonntag 8. Dezember 2019, 21:37
Hi,

also als Fan von dem großen irischen Dramatiker George Bernhard Shaw fiel mir bei Deinem Namen, @Higgins, natürlich gleich eine der Hauptfiguren in seinem Stück „Pygmalion“ ein (wurde auch als Musical „My fair Lady“ bekannt) - dort gibt‘s nämlich den Professor Higgins, einen Sprachwissenschaftler.... . Und was den Ritter ohne Fehl und Tadel betrifft, da denke ich an Deine beiden smilies!
Ja stimmt, in My Fair Lady kam er vor...ich bin wohl doch ein Kulturbanause. Der Spitzname ist eine Ableitung meines Vornamens "Hagen". Als Jugendlicher in den 80-er Jahren fällt es dem herkömmlichen Fernsehgucker sofort ein, Mr. Higgins aus der Serie....genau, Magnum. Ich hab mich lange darüber geärgert, weil der große Held ja der Tom Sellek war... Inzwischen trag ich es sowohl mit Fassung als auch mit Würde.
:maennerp :dafuer.gif

Diplomatin hat geschrieben:
Sonntag 8. Dezember 2019, 21:37
- ein Klacks gegen 35 Raucherjahre, die letzten 20 als Kettenraucherin. An Zigaretten denke ich selten - und wenn, dann habe ich kein Verlangen zu rauchen. Stattdessen habe ich den Konsum von 5-7 Nikotinkaugummis in meinen Alltag integriert - ohne die Nikotinersatztherapie hätte ich den Rauchstopp nicht so lange durchgehalten. Übermorgen tatsächlich 100 Tage - wow - , dafür bin ich sehr dankbar!
35 Jahre hatte ich auch auf dem Kerbholz, da braucht man den Willen zur "Neuprogrammierung" des Synapsensalats...wohl wahr. Ich kam auf 60 Stück/Tag, ich denke per Definition ging ich auch als Kettenraucher durch... :dead :kippe

101 Tage - Top ! :mannschaft
Diplomatin hat geschrieben:
Sonntag 8. Dezember 2019, 21:37
Ihr beiden seid da schon weiter und Du lieber Higgins hast in der nächsten Woche schon acht ganze Jahre als Nichtmehrraucher auf dem Buckel! Nimm‘ es als Geschenk und mache Dir an dem Tag eine Freude :ddd_tanzend Dir wird schon etwas besonderes einfallen!
8 Jahre....begonnen hat's mit 'nem Herzinfarkt...zum Glück heute nicht mehr nachweisbar, mithin...laß ich es wohl weiterhin mit dem Rauchen. :bloed1

Schönen Advent dito...euch allen am Weihnachtstag fette Beute... :lueg :post.gif
Kontakt mit mir gegebenenfalls bitte über PN. Ich lese z.Z. nicht alle Beiträge. LG, der Higgins

Bild Bild

Antworten