Hilfe für eine gute Bekannte

Liebe Leute, wir freuen uns wenn ihr euch hier kurz oder lang :roll vorstellt
Antworten
Benutzeravatar
HatKlickgemacht
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 1. Februar 2018, 12:32
Rauchfrei seit: 1. Sep 2004

Hilfe für eine gute Bekannte

Beitrag von HatKlickgemacht » Donnerstag 1. Februar 2018, 12:47

Hallo, ich bin der Freddy,

Ich weiss nicht mehr genau, ob ich schon mal in diesem Forum war oder ob es in der Zwischenzeit geändert wurde. Das damalige Forum hiess einfach: nichtraucherforum, ich habe es aber nicht wiedergefunden, deshalb habe ich mich neu angemeldet.

Ich bin schon seit ca. 13 Jahren rauchfrei und habe heute eine gute Bekannte zufällig getroffen, die seit 3 Tagen nicht mehr raucht. Ich will ihr unbedingt helfen, weil es ihr momentan total dreckig geht. Ich habe ihr schon gesagt, dass sie sich unbedingt im nichtraucherforum anmelden soll, habe auch diesen link gesendet.
Tipps hat sie schon von mir: -in ein paar Tagen kannst Du besser riechen, schmecken, Deine Klamotten stinken nicht mehr usw......

Sie ist momentan in einem Stadium der, so sage ich mal, totalen Zerstreutheit, sie ist aufgewühlt und hat Konzentrationsschwächen. Ihr Rauchverhalten war ca. 1 Schachtel am Tag.
Ich habe ihr einen Arztbesuch empfohlen, Blutbild zum Abgleich, event. Unterstützung durch Medikamente pi pa po......

Ich hoffe, dass sie sich hier anmeldet und mit Humor Abstand von der Stinkezigarette nehmen kann...

Viele Grüße,

Freddy

Benutzeravatar
Nisnis
Beiträge: 578
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 15:35
Rauchfrei seit: 23. Okt 2011

Re: Hilfe für eine gute Bekannte

Beitrag von Nisnis » Donnerstag 1. Februar 2018, 13:59

Hallo HatKlickgemacht,

schön das du uns gefunden hast. Deine Freundin wird uns dank deiner Hilfe bestimmt auch schnell finden.
Du bist schon 13 Jahre rauchfrei? Wäre schön, wenn du uns deinen Werdegang und deine Erfahrung berichten würdest. Es macht den Neuen hier immer wieder Mut, so etwas zu lesen.

Es grüßt herzlich

nisnis :blume

Benutzeravatar
HatKlickgemacht
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 1. Februar 2018, 12:32
Rauchfrei seit: 1. Sep 2004

Re: Hilfe für eine gute Bekannte

Beitrag von HatKlickgemacht » Freitag 2. Februar 2018, 09:46

Hallo, nisnis,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich weiss gar nicht so recht, wo ich anfangen soll....

Vor 13 Jahren hat es bei mir Klick gemacht (so auch mein Nick). Seinerzeit rauchte ich mindestens 25 Zigaretten am Tag, am WE auch mal mehr.
Gesundheitlich ging es mir nicht gut, ich bekam immer mehr Atemnot unter der Dusche morgens und musste immer mehr abhusten.
Deshalb sind Zigaretten nichts Niedliches oder ist kein Genussmittel, Zigaretten sind Gift und bringen den Tod.

So habe ich auch gedacht, meine Kinder waren noch klein und bei der Atemnot unter der Dusche kam mir der Gedanke, dass mich meine Kinder noch brauchen,
ich muss noch lange für sie dasein.
Somit hatte ich den Schalter zum Aufhören ganz ganz fest in der Hand, ich musste ihn nur noch drehen.
Gesagt, getan, zum 01. September wurden das giftige Zeug wieder einmal teuerer (damals zu D-Mark-Zeiten um 20 Pfennig die Schachtel) und das erschien mir ein
guter Zeitpunkt, um Aufzuhören. Mit allem Bromborium, letzte Zigarette bereithalten, Abschied nehmen, alles wegschmeissen danauch usw.......

Nun war es so, dass ich auf dem Sofa eingeschlafen bin, als ich aufwachte, war es schon 00.30 h........Scheiße (darf ich das hier schreiben?), ich hatte das Rauchen
meiner letzten Zigarette verschlafen, was sollte ich nur tun????
Der Schalter war immer noch fest in meiner Hand und ich dachte mir, wenn ich diese letzte Zigaretten noch rauche, rauche ich immer weiter und werde daran sterben,
aber meine Kinder brauchen mich doch noch so.........

Jetzt begann sich der Schalter mit meiner ganzen Willenskraft zu drehen, ein Glücksgefühl durchströmte mich (wenn ich davon schreibe, bekomme ich eine Gänsehaut) und der Schalter legte sich um, es hat Klick gemacht. Ich war befreit, freute mich aufs Aufhören, schmiss sämtliche Rauchutensilien weg (nicht nur in den Mülleimer, gleich nach draussen in die Tonne) und schrieb noch in der Nacht viele Emails, dass ich nicht mehr rauche.
Die Antworten druckte ich mir aus und hängte sie mir in die Küche als eine erste Motivation von aussen.

Es hat mir echt Spaß gemacht, das giftige Zeug nicht mehr anzufassen, aber dazu später mehr.

Benutzeravatar
Nisnis
Beiträge: 578
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 15:35
Rauchfrei seit: 23. Okt 2011

Re: Hilfe für eine gute Bekannte

Beitrag von Nisnis » Freitag 2. Februar 2018, 17:02

Finde ich super, das du das hier schreibst. Vielen Dank. Die Neuen können sich ein Beispiel nehmen und auch ich ziehe vor dir den Hut :hihix (habe leider keine Smilie mit Hut)

LG nisnis

Petrus
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 17. Januar 2018, 03:02
Rauchfrei seit: 14. Jan 2018

Re: Hilfe für eine gute Bekannte

Beitrag von Petrus » Freitag 2. Februar 2018, 17:14

Hallo,
super das Du hier bist, und das so toll alles niederschreibst. Ich finde nicht, das sich die Neuen da ein Beispiel dran nehmen sollten. Klingt so, als würden die Neuen irgendwas zu wenig,oder falsch, oder gar garnicht machen. Meinte nur, es klingt so negativ. Mag sein, das ich das verkehrt verstanden haben. Aber darum geht es ja hier nicht. Finde es toll, das Du nun hier im Forum bist.
Du bist der Zeichner deines eigenen Lebens. Schlechte Tage passieren nur, wenn du es zulässt und sie grau zeichnest.

Benutzeravatar
Nisnis
Beiträge: 578
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 15:35
Rauchfrei seit: 23. Okt 2011

Re: Hilfe für eine gute Bekannte

Beitrag von Nisnis » Dienstag 13. Februar 2018, 12:25

Hallo HatKlickgemacht,

wie geht es deiner Bekannten? Schafft sie den Absprung?
Übrigens, deine Gedichte gefallen mir auch :tanz00

LG nisnis

Benutzeravatar
HatKlickgemacht
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 1. Februar 2018, 12:32
Rauchfrei seit: 1. Sep 2004

Re: Hilfe für eine gute Bekannte

Beitrag von HatKlickgemacht » Dienstag 20. Februar 2018, 13:10

Hallo, Nisnis,

ihr geht es schlecht, hat Hautreizungen und ist momentan sogar krankgeschrieben. Wie sie sagt, raucht sie immer noch nicht, aber ich denke, es fällt ihr sehr sehr schwer.
Ich wollte sie eigentlich "richtig" unter meine Fittiche nehmen, daber das möchte sie wohl nicht.
Deshalb frage ich ab und zu, wie es ihr geht.

Ihre Worte: Ich rauche immer noch nicht. Aber mir gehts trotzdem mies und glücklich und stolz bin ich nicht. Hab wohl einen schlechten Lauf wohl gerade.

Daraufhin schickte ich ihr ein Rauchmonster.

Antwort: Das Bild vom Monster ist toll. Es passt. So tobt es in mir innerlich. Mist Gefühl.

Ich lobte sie und sagte ihr, dass sie stolz auf das Erreichte sein kann. Dann schickte ich ihr zum wiederholten Male den Link vom nichtraucherforum, leider hat sie sich immer noch nicht angemeldet.
Ich hoffe, sie geht uns nicht von der Fahne......

Benutzeravatar
Nisnis
Beiträge: 578
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 15:35
Rauchfrei seit: 23. Okt 2011

Re: Hilfe für eine gute Bekannte

Beitrag von Nisnis » Mittwoch 21. Februar 2018, 06:50

Wichtig ist erst einmal, sie kommt wieder in Ordnung. Das NMR ist da Nebensache, glaub mir. Wenn sie trotz allem nicht raucht, finde ich das echt gut.
Ich finde dein Verhalten ihr gegenüber klasse. Nicht drängeln, nur da sein und ihr das Gefühl geben, sie ist nicht allein. Das Andere kommt später.

Liebe Grüße nisnis :blume

Antworten