Warum rauchen hilft. Denkfehler

Starthilfe fuer "frische" oder werdende Nichtraucher
Antworten
Benutzeravatar
Chrischi
Beiträge: 135
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2020, 13:04
Wohnort: Leipzig

Warum rauchen hilft. Denkfehler

Beitrag von Chrischi » Dienstag 16. Juni 2020, 21:00

Weil ich ja nun selbst versuche aufzuhören und mich hin und wieder weiter umsehe, stoße ich hin und wieder auf ganz interessante Beiträge.
Hier am Beispiel des Verschlafens und die Auswirkungen beim Raucher und Nichtraucher im Vergleich.

Ich hab mich da so wieder erkannt, vor allem ein paar Züge rauchen während der Zug nur kurz hält das Gepäck natürlich im Zug und man selbst draußen :kippe

https://www.youtube.com/watch?v=hB9wmu8EFr0
Bild

Benutzeravatar
Sans Tabac
Team
Beiträge: 912
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Warum rauchen hilft. Denkfehler

Beitrag von Sans Tabac » Mittwoch 17. Juni 2020, 00:38

Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere - Begeisterter Hobby- und Genussdampfer, 100% Tabakfrei

Bild

Benutzeravatar
Chrischi
Beiträge: 135
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2020, 13:04
Wohnort: Leipzig

Re: Warum rauchen hilft. Denkfehler

Beitrag von Chrischi » Mittwoch 17. Juni 2020, 08:51

Ja hab mir n paar Sachen von ihr angeschaut und manches ist schon nicht schlecht.
Gab auf jeden Fall auch hier ein paar neue Denkanstöße.
Bild

FrankUndFrei
Beiträge: 29
Registriert: Sonntag 3. Juni 2018, 18:48
Rauchfrei seit: 6. Nov 2015

Re: Warum rauchen hilft. Denkfehler

Beitrag von FrankUndFrei » Mittwoch 17. Juni 2020, 21:32

jo Mann, ich war damals vielleicht entsetzt als ich feststellte, dass man im Zug gar nicht mehr rauchen darf.Habe mir sogar oft extra Verbindungen mit Umsteigen rausgesucht obwohl es Direktverbindungen gab. Mittlerweile fahre ich gerne wieder Zug.
Bin ab und zu beruflich unterwegs (Deutschland und Europaweit).
Und die Flughäfen...was für ein Krampf,...von jedem Flughafen wusste ich ob er einen guten Raucherbereich hat. Dortmund ,Düsseldorf und Zürich waren das Paradies für Raucher mit Raucherbereich direkt am Gate.
Wien: ein richtiges Aquarium,die Leute standen Schulter an Schulter da drinnen, teils warteten Leute davor,die nicht mehr reinpassten, dass andere raus kamen, und das stank da drinnen... ich bin da tatsächlich reingegangen...schähm.
In Lyon gab es im ganzen Flughafen kein Raucherbereich. Ich stand immer draußen und beobachtetet durchs Fenster die Schlange vor der Sicherheitskontrolle und die Anzeige, die die geschätzte Wartezeit anzeigt um die Zeit ohne Zigarette möglichst Kurz zu halten,was für ein Stress....
Und was mein Hirn damals für unnützes Zeug abgespeichert hat nur um die Sucht möglichst gut zu befriedigen.
Betrifft übrigens auch die zweite Sucht, den Alk. Ich weiß noch wo in Wien und in Valence in Frankreich und in Luzern abends Alkohol kaufen kann, und dass man in Finnland sich seinen Stoff besser frühzeitig besorgt "We are not allowed to sell alcohol after 18.00,sorry" . Manchmal, wenn zu befürchten stand, dass ich auf beruflich bedingter Reise abends keine Gelegenheit hätte mich unauffällig zu versorgen habe ich sogar extra eine kleine Tasche aufgegeben,die eigentlich Handgepäck gewesen wäre , wenn da nicht die beiden Flaschen Wein, gekauft morgens um 5 im Flughafensupermarkt drin gewesen wären. Oder wenn die Zeit knapp war für horrende Summen im Duty free gekauft ( für DIESEN Wein war es wahrscheinlich ein Schnäppchen, aber ich wollte ja nicht DIESEN Wein, ich wollte irgendeinen Wein mit halbwegs Umdrehungen und dafür war es eben eine horrende Summe ,14€ der billgste, das weiß ich noch.
Ja, Sucht - egal welche stresst eben ganz schön....
LG
Frank

WildeHile71
Beiträge: 791
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Warum rauchen hilft. Denkfehler

Beitrag von WildeHile71 » Sonntag 21. Juni 2020, 08:43

Hallo,

mit dem Zug bin ich eher seltener bis gar nicht gefahren.

Aber nicht nur da drehte sich alles nur um das rauchen.

Den ganzen Tagesablauf hatte man doch nach der Zigarette ausgerichtet.

Wenn man morgens etwas früher aufstand......dann ging noch eine mehr.

Was hatte ich mich gefreut, wenn ich aus der Dusche kam und es war noch Zeit für eine Kippe.
Und und und.
Haste genug Kippen daheim ?

Wenn man einen Termin hatte wo nicht geraucht wurde, dann hat man "vorgeraucht " und "nachgeraucht".
Diese Zeit wurde auch stets mit eingeplant.

Da hat FrankundFrei schon recht:
Stress

Gut das wir das heute nicht mehr brauchen.
Macht die Sache wesentlich entspannter.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden



Bild

Benutzeravatar
Chrischi
Beiträge: 135
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2020, 13:04
Wohnort: Leipzig

Re: Warum rauchen hilft. Denkfehler

Beitrag von Chrischi » Mittwoch 29. Juli 2020, 15:23

Erich Kellermann - Rauchen und Gewohnheit

https://www.youtube.com/watch?v=GPsbR46xFfU

Kurzer Gedankenschubser für angehende Nichtraucher
Bild

Antworten