Ich auch

Liebe Leute, wir freuen uns wenn ihr euch hier kurz oder lang :roll vorstellt
Benutzeravatar
Der von der Eva
Beiträge: 10162
Registriert: Montag 7. Oktober 2013, 09:47
Rauchfrei seit: 21. Sep 2013

Re: Ich auch

Beitrag von Der von der Eva » Freitag 20. Oktober 2017, 07:47

Kerstin,

Ich drück Dir die Daumen, daß da bald mal was gefunden wird. :daumendrueck So Kopfschmerzen sind ätzend.

Alles Liebe,
Robert
Bild

"Wenn ich weiter sehen konnte, so deshalb, weil ich auf den Schultern von Riesen stand." -Isaac Newton
» Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust, mit Idioten zu diskutieren. « - bei Maja geklaut

mogli1
Beiträge: 24
Registriert: Montag 16. Oktober 2017, 15:58

Re: Ich auch

Beitrag von mogli1 » Freitag 20. Oktober 2017, 09:42

@Maja, sicher hängen die KS mit der HWS zusammen. Vor gut 18 Jahren ist da ein HWS-Syndrom diagnostiziert worden, was die Doktoren operieren wollten, was ich aber abgelehnt habe. Nackenschmerzen treten seit dem mal mehr, mal weniger auf. KG hat teils geholfen und ne Spritze. Jetzt tritt das ganze in Zusammenhang mit dem KS auf, also dolle Nackenschmerzen, verbunden mit einem mehr oder weniger auftretenden Schwindel. Dieser ist kein Drehschwindel, eher nur son leichter Dusel. Seit 2 Tagen muß ich langsam aufstehen wenn ich liege, sonst dreht sich es etwas. Termin Ortho erst am 15.11. Man kommt sich total behindert vor, ewig muß man achtgeben. Rauchen = KS. Hinlegen und wieder aufstehen =piano piano. Nicht bücken bzw langsam, echt das ist so zum Kotzen. Termine erst in ca. 3 Wochen, eher geht es nicht, KG könnt ich frisch anfangen, am "sage und schreibe" 6.11.
Habe auch mein Rumgejammere langsam satt, von daher :

LG und tschüß und wech

mogli1
Beiträge: 24
Registriert: Montag 16. Oktober 2017, 15:58

Re: Ich auch

Beitrag von mogli1 » Donnerstag 2. November 2017, 16:47

Herrje, was geht denn hier ab? Hab die letzten Tage bissel hier und da mitgelesen. Bin grad richtig erschrocken, soviele, die sich abgemeldet haben. Wie´s aussieht, wohl wegen Forum-Besitzer-Wechsel und anscheinend diverse Querelen.
Hatte an und für sich vor, mich mal wieder zu melden und bissel berichten und so weiter. Überleg aber grade, ob das noch Sinn macht in einem Forum, das auf dem absteigenden Ast sitzt. Das muß ich grad mal verdauen.

LG

Benutzeravatar
mullemaus77
Beiträge: 140
Registriert: Montag 31. Oktober 2016, 12:50
Rauchfrei seit: 4. Nov 2016

Re: Ich auch

Beitrag von mullemaus77 » Freitag 3. November 2017, 21:30

Hallo Kerstin,
ich weiß auch nicht genau was hier los ist. Kann mich dazu auch nicht äußern , war
vor meiner Zeit. Schade finde ich es aber , dass so viele gegangen sind..... aber, es wird
immer einer hier sein und mit dir schreiben.

Liebe Grüße
Stefanie :juhu1

mogli1
Beiträge: 24
Registriert: Montag 16. Oktober 2017, 15:58

Re: Ich auch

Beitrag von mogli1 » Montag 6. November 2017, 19:53

Hallo mullemaus,
ja ich wird mal weiter hier schreiben. Also, nun ist es so, das die KS besser bis weg sind. Weitere Untersuchungen stehen noch aus. Bis auf leichten (130-150 zu 85-90) Bluthochdruck wird grad nix behandelt, da krieg ich jetzt Tabletten für.
Aber, dafür bin ich mit dem NMR wieder voll abgerutscht, also bei ca. 18-20 Zig. am Tag. Ich kriegs irgendwie nicht gebacken, das schieben funzt nicht so wie ich mir das vorgestellt habe. Statt hart zu sein und wenigstens die nächste zu verschieben, nein geht man blöderweise her und zündet das Drecksding einfach an.
Das ganze auf dem Hintergrund, das ich, und darauf wird es hinauslaufen, schon aus medizinischer Sicht werde das Rauchen aufgeben müssen, wenn mich nicht demnächst buchstäblich der Schlag rühre n soll.
Manchmal komme ich mir vor wie ein Kamikaze-Pilot, wider besseres Wissen die nächste Fluppe ins Maul :help
Im Moment bin ich, mal wieder, ratlos, wo jetzt ein Anfang entstehen soll.

LG Kerstin

hugh
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 28. Oktober 2017, 11:24
Rauchfrei seit: 1. Apr 2012

Re: Ich auch

Beitrag von hugh » Montag 6. November 2017, 22:45

Hi Kerstin,

du musst es nicht zwingend mit einer bestimmten Methode ausprobieren, um erfolgreich zu sein. Mir hat es bspw. sehr geholfen, konsequent mich selbst nicht zu belügen mit allgemeinen Wünschen, sondern konkret ehrlich von mir selbst den Rauchverzicht einzufordern. Ohne Ausrede oder Weichspülgang.
Die Fragen waren nur noch, was mache ich wenn es eng wird/es brennt. Damit habe ich eine Zeit verbracht und dann aufgehört. Schlusspunktmethode.
Und dann ohne zu träumen diese Liste an Handlungen abarbeiten, bspw Wasser trinken, heiss duschen, eine Runde um den Block laufen usf. Dann war die Schmacht weg. Bis zur nächsten Attacke. Da wieder das gleiche Programm, bis es Gewohnheit wurde. Und aus Gewohnheit wurde das Nichtrauchen.Irgendwann war die Schmacht weg.

Du kennst dich sicher selbst ziemlich gut mit deinen "Macken" oder auch Motivationen. Vielleicht fängst du einfach an, da einen individuellen Weg für dich zu bauen. Den einen motivieren gesundheitliche Aspekte, andere wiederum haben sportlichen Ehrgeiz oder eben wieder andere materielle Motivationen. Jeder Jeck ist schliesslich anders.
Veränderung ist ein Schlüssel zum Erfolg. Wenn etwas nicht klappt, verändere die Vorgehensweise - das ist mein Ratschlag. Auch ein Schlag, ich weiss ;-)

Viel Erfolg!
Ichkannnicht wohnt in der Ichwillnichtstraße.
Rauchfrei glücklich seit 01.04.2012.

Benutzeravatar
foxi
Beiträge: 654
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2013, 13:51

Re: Ich auch

Beitrag von foxi » Sonntag 12. November 2017, 11:37

:hello123 hallo Kerstin, ich glaube du wirst das schaffen und versuch einfach nochmal....ich habe mich immer beschäftigt und abgelenkt, 3 Wochen die Faust in der Tasche gemacht und dann ging es besser..........das klappt sicher auch bei dir.......lieben Gruß

mogli1
Beiträge: 24
Registriert: Montag 16. Oktober 2017, 15:58

Re: Ich auch

Beitrag von mogli1 » Mittwoch 5. Februar 2020, 14:53

Hi alle,
ja da bin ich.......mal wieder. Mit dem gleichen Problem wie vorher, nichts gelöst im Gegenteil, es sind knapp 2 Jahre um und ich rauche weiter.
Seit damals bin ich lediglich auf "Light-Zigis" umgestiegen. Die damaligen Kopf und Nackenschmerzen stellten sich zum einen als latenter Bluthochdruck heraus bzw falsche Haltung beim sitzen am PC.
Inzwischen hab ich das Buch von Allen Carr nochmal gekauft die Tage (hatte völlig verpeilt, das ich es schon mal gelesen hab) und bin kein Stück weiter.
Ok, ich kann seiner Sichtweise und Beschreibung sehr gut folgen, es ist logisch was er schreibt bzw beschreibt. Man liest und nickt ab.....ja ok, kenn ich doch irgendwoher. Ich sehe ganz klar das Rauchen als Sucht und Selbstversklavung und es hat keinerlei Genuss. Im Gegenteil, die Zigi schmeckt mir noch nicht einmal, es ist ein widerlicher Geschmack, das ich direkt danach was trinken muß....pfui.
Wie gerne käme ich wie dieser Allan Carr zu der Überzeugung "hurra ich bin frei und glücklich", aber da kommt nichts, nardo, niente. Es stellt sich nicht ein, im Gegenteil, ich habe, auch wie im Buch beschrieben, diese unerklärliche Angst, aufzuhören. Was ist danach, kann das gut gehen.....blablabla.
Zig 1000 mal habe ich mir vorgenommen, morgen hörst du auf, die nächste lässt du weg. Ebenso oft habe ich mich verflucht, weil ich es nicht hinkrieg, egal mit welchen Verrenkungen.

Hat hier auch schon jemand das Buch gelesen und hat damit Erfolg gehabt? Wie gelangt man diese wunderbare innere Einstellung? Oder istdas ganze Ding nur ein ganz toller Medienerfolg?

LG Kerstin

Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 603
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Ich auch

Beitrag von Sans Tabac » Mittwoch 5. Februar 2020, 15:52

Hallo Kerstin, erstmal welcome back.
Allen Carr &Co. gehen meines Erachtens sehr in Richtung Belaberung, zumal
ich bei keinem dieser Leute eine brauchbare Wegbeschreibung zur Rauchfreiheit finden konnte.
Es haben natürlich Leute auf diese Art aufhören können, nur wie groß die Quote dauerhaften Erfolgs
ist, kann beim besten Willen niemand sagen.
Das alles hättest du außerdem selbst genau so machen können. Die bei denen vorgebrachten Argumente
für den Rauchstop sind ja allgemein bekannt und richtig.

Eigentlich mache ich nicht gern Reklame, aber tu mal einen Blick in mein Tagebuch.
Da habe ich mich unter anderem mit Methoden des Rauchstops befasst.
Vielleicht findet sich dort was für dich. :nick
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

mogli1
Beiträge: 24
Registriert: Montag 16. Oktober 2017, 15:58

Re: Ich auch

Beitrag von mogli1 » Mittwoch 5. Februar 2020, 16:59

so, zum Carr Buch möchte ich sagen, ich finde die Aussagen durchaus fundiert und gut überlegt, von Belaberung merk ich da nichts. Die Grundaussage verstehe ich so, das man sich über das, was die Zigi mit einem macht, mental und körperlich, erstmal richtig im einzelnen klar werden muß soll. Also den Gesamtmechanismus verstehen, daraus folgt dann laut Carr die Einsicht/innere Einstellung oder was weiß ich was, das es prinzipell ganz einfach ist. Da ist dann der Punkt, ich kapier das alles und kann ihm schon zustimmen, aber ich habe soviel Schiss, das ich es gar nicht erst versuche.

Was mich bisher immer wieder und noch hindert, mit dem Rauchen aufzuhören, ist diese Angst, so eine Art Unsicherheitsgefühl, wie geht es dann weiter ohne, schaffe ich das ..........blabla etc.
Ich nehme es mir immer wieder vor, aber dann geht man in die Küche (ich rauche nur dort bei offener Balkontür), greift zur Schachtel und qualmt. Wie automatisiert, fremdgesteuert. Habe ich wirklich mal einen halbherzigen Versuch angefangen und nichts im Haus, kramt man prompt den Müll durch, um wenigstens noch Stummel zu finden, paradox und völlig gaga ich weiß.

So eine Dampfe habe ich im Haus, wie lange hält so ein Liquid in dem Tank? Ist so ein Einsteigerteil für 20€. Hab Nikotinliquid, glaub 12%. Allerdings huste mich dabei dumm und dämlich. Und weiter kommt es immer wieder vor, das man nen Tropfen von der Brühe über das Mundstück einzieht. Der andere Aspekt ist, das mir diese Art zu qualmen auf den Magen schlägt (kann angeblich nicht sein, Sie sind da die erste)

Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 603
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Ich auch

Beitrag von Sans Tabac » Mittwoch 5. Februar 2020, 18:08

Diese Einsteigergeräte haben meist einen 2ml Tank, je nach dem wie viel du dran ziehst,
kommst du damit etwa über den Tag. Vorsichtshalber kannst du ja 'ne Flasche mitnehmen.

Wenn du so übel hustest, kann es zwei Ursachen haben:

1. Zu viel Nikotin. Probiere es mit weniger. Meintest du mit den 12% eher 12mg/ml ?
Falls ja, nimm 9mg. Bleibt die Husterei, geh noch weiter runter.

2. Hast du über längere Zeit (einige Tage) nur gedampft ?
Der Körper braucht etwas Zeit, sich dran zu gewöhnen.

Flüssigkeit im Mundstück ist nichts ungewöhnliches. Der Nebel kondensiert ja.
Ausschütteln oder nach Loslassen des Feuertasters nachziehen schafft Abhilfe.
Auch langsam und sachte Ziehen bringt etwas. Manche Dampfen stehen auch
von zu starkem Ziehen irgendwann "unter Wasser".

Das Dampfen auf den Magen geht, kommt oft von zu viel Aroma in der Flüssigkeit.
Hatte dieses Problem auch, bis ich zunächst verdünnt und dann selbst gemischt habe.
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

Decira
Beiträge: 14
Registriert: Montag 20. Januar 2020, 18:56
Rauchfrei seit: 14. Jan 2020

Re: Ich auch

Beitrag von Decira » Donnerstag 6. Februar 2020, 19:44

Guten Abend Kerstin!
Ich bin relativ frisch mit dabei, vielleicht können wir uns in dieser schwierigen Phase ja gut gegenseitig stützen! Es hilft, wenn man feste Ansprechpartner hat.

Ich hab auch mal Allen Carr gelesen. Das klang logisch, aber hat bei mir auch nichts bewegt. Habe es damit nie geschafft und ich hab schon oft versucht, dauerhaft aufzuhören.

Was mir hilft ist die genaue Beschäftigung mit dem Rauchen:
1. Warum rauche ich? Und hier meine ich nicht Allen Carrs "Entspannungs-, Stress-, Pausen-, ....Zigaretten gibt es nicht". Ich meine die echte psychologische Funktion, die Zigaretten speziell für einen erfüllen.
2. Wann rauche ich und was könnte ich spezifisch in jeder einzelnen Situation stattdessen tun? Mir hilft es, gerade schwierige Situationen in Gedanken durchzugehen.
3. Warum will ich aufhören? Aufschreiben! Und immer mitnehmen!

Manchen hilft es auch sich zu denken "ich darf rauchen. Aber bevor ich rauche muss ich erst 10 situps machen/ Fenster putzen/ meine Freundin anrufen und ihr davon erzählen/.... " dann ist es kein Verbot mehr. Aber man kriegt den schmacht in den Griff.

Vielleicht kannst du auch alle Gedanken, was beim NMR passieren kann, mal aufschreiben. Ich hatte zb Angst, nie mehr etwas genießen zu können. Dass irgendwie die emotionalen Spitzen fehlen würden. Und nun merke ich: das ist tatsächlich überhaupt gar nicht der Fall. Ich kann total gut genießen! Sogar mehr um ehrlich zu sein.

Ich fand die ersten 2 Wochen sehr hart. In den ersten Stunden habe ich nur ans rauchen gedacht. Und nun nach 3 Wochen denke ich erst am Mittag oder Abend erstmalig ans rauchen und dann hab ich nicht mal schmacht sondern denke nur "ach ich hab ja aufgehört zu rauchen " oder "früher hätte ich nun geraucht ".

Das ist sehr faszinierend.

Liebe Grüße!
Bild

WildeHile71
Beiträge: 609
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Ich auch

Beitrag von WildeHile71 » Freitag 7. Februar 2020, 19:12

Hallo,

vor vielen vielen Jahren

hab ich Alan Carr auch mal gelesen.
Dazu hab ich genickt, seine Einstellung verstanden und für gut befunden.
Doch seine Einstellung kam in meinem Kopf nicht an.
So wie bei Dir.

Letztes Jahr

als ich NMR wurde, da tat ich mich sehr sehr schwer damit.
Ich habe es mir verboten.
Ich darf nie wieder rauchen usw.
Das war die Hölle.

Erst als ich es gelassener anging, mit Dampfe übrigens, da wurde es schlagartig besser.
Nun dampfe ich , und ich habe auch den Fehler gemacht ein Einsteiger-Gerät für ca. 20 Euro von der Tanke zu kaufen.

An deiner Stelle würd ich mal in so einen Dampfer-Laden gehen und einige Sachen ausprobieren.
Für mich war es ein Segen.....und die Erfahrung /Hilfe von Sans Tabac ...und Anderen hier im Forum

Selbst wenn Du dampfst, mit normalem Gerät und dazu noch weiter rauchst.
Glaub mir , die Zigaretten werden von ganz alleine weniger.
Irgendwann sagst Du nicht mehr .: ich darf nie wieder"
Du sagst:" brauch ich JETZT nicht"

Viel Erfolg
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden



Bild

Benutzeravatar
Ramm
Beiträge: 1008
Registriert: Montag 7. März 2016, 08:23
Rauchfrei seit: 6. Feb 2016

Re: Ich auch

Beitrag von Ramm » Freitag 7. Februar 2020, 20:14

Hallo ihr
Nach 4 Jahren hau ich mich da auch wieder mal rein
Ich kann nur sagen - ausgezeichnete Entscheidung in diesem Forum sich herumzutummeln

Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 603
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Ich auch

Beitrag von Sans Tabac » Freitag 7. Februar 2020, 23:21

Das seh ich auch so. :lach4
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

Antworten