sag niemals nie, und gebe niemals auf, Rauchen war mein Leben

Liebe Leute, wir freuen uns wenn ihr euch hier kurz oder lang :roll vorstellt
Benutzeravatar
Soi
Beiträge: 2399
Registriert: Mittwoch 30. Dezember 2015, 18:28
Rauchfrei seit: 24. Mär 2016

sag niemals nie, und gebe niemals auf, Rauchen war mein Leben

Beitrag von Soi » Mittwoch 19. Februar 2020, 19:51

hallo , hier bin ich wieder

ich bin Soi

und ich hatte mich schon aufgegeben, ich bin und bleibe halt Raucherin,
doch seit 10 Tage rauche ich nicht mehr,

nun fasse ich allen Mut und schreibe es hier im Forum,
für alle Mutigen, die nicht aufgeben wollen und es immer wieder
versuchen.

ich rauche nun über vierzig Jahre, so etwa 30-40 Zigaretten rauche ich locker weg am Tag,
kein Problem für mich, das Leben ohne Zigarette war für mich kein wahres ,lebenswertes Leben,

trotzallem habe ich mir persönlich gewünscht, einen Tag mal nicht zu rauchen, doch das ging bei mir gar nicht,
Rauchen war mein Leben,

dann entdeckte ich dieses Forum, 2015/2016 und ich habe es damals geschafft über 15 Monate nicht
zu rauchen, es war für mich wie ein Wunder, niemand wollte mir glauben das ich eingefleischte, überzeugte gern Rauchende je das rauchen sein lassen würde und erst recht nicht es schaffen könnte,

doch dank dieses Forum , alle waren soooooo lieb zu mir , habe ich es geschafft, obwohl es die Hölle für mich war, ich habe durchgehalten, aber dann spielte meine Seele leider nicht mehr mit.

ich hatte eine schwere seelische Belastung innerhalb der Familie und konnte sie leider ohne Rauchen nicht bewältigen und so rauchte ich fleissig weiter und habe mich damit abgefunden weil ich diese höllenquallen
nicht mehr zu rauchen, nicht noch einmal durchstehen kann, zu sehr hatte ich die Angst, diese Höllenquallen
nicht durchstehen zu können.

und nun ....

rauche ich seit 10 Tagen nicht mehr und warte auf die Höllenqualen von damals (meine tagebücher von damals zeigen das sehr deutlich) aber ich habe jetzt keine Höllenqualen ,
das wollte ich jetzt allen hier im Forum mitteilen,und auch weiter euch schreiben wie es mir ergeht,

sag niemals nie , und gebe niemals auf, Rauchen war mein Leben

ist für mich mein Slogan, Rauchen war wirklich mein Leben, und ich allein kann es ändern,
es war immer schon mein Herzenswunsch nicht mehr zu rauchen,
und nun versuche ich es wieder, mir diesen Herzenswunsch wieder selbst zu erfüllen,


die Vernuft bringt einen nicht weiter, nur die eigene Einsicht

und vorallem ein Forum, ein Forum wie dieses Forum was mir soooo geholfen hat
und vorallem wo man sich verstanden fühlt,

ich will mutig sein, so mutig wie alle die hier im Forum sind
und sich gegenseitig Mut zu sprechen

auf bald

melde mich wieder

soi
liebe Grüße von Soi

Bild

FrankUndFrei
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 3. Juni 2018, 18:48
Rauchfrei seit: 6. Nov 2015

Re: sag niemals nie, und gebe niemals auf, Rauchen war mein Leben

Beitrag von FrankUndFrei » Mittwoch 19. Februar 2020, 21:35

Liebe Soi,

ja, das kann ich nachfühlen, dass du Angst vor dem "zweiten Mal" hattest. Ich bin mittelerweile über 6 Jahre frei, nach ca.30 Raucherjahren und zum Schluss über 30 Kippen am Tag. Mir ist es auch seht schwer gefallen und ich will das nie mehr durchmachen.
Aber es war das alles wert und jetzt verstehe ich gar nicht mehr, warum ich überhaupt jemals geraucht habe. D.h. dieses Nicht-Verstehen, warum ich jemals geraucht habe war bei mir sehr schnell da schon nach wenigen Wochen. Trotzdem ist es mir lange Zeit sehr schwer gefallen, wegen Schlafstörungen, Depressionen u.s.w .

Aber ich bin mit sehr viel Sport dagegen angegangen und mit dem Wissen,dass das alles nicht daher kommt, dass ich nicht mehr rauche, sondern daher,dass ich so lange und so viel geraucht habe.

Du hast meinen vollen Respekt, dass du es noch einmal angegangen bist und ich wünsche dir, dass es dir auch weiterhin leicht fällt.

Liebe Grüße
Frank

FrankUndFrei
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 3. Juni 2018, 18:48
Rauchfrei seit: 6. Nov 2015

Re: sag niemals nie, und gebe niemals auf, Rauchen war mein Leben

Beitrag von FrankUndFrei » Mittwoch 19. Februar 2020, 21:43

...ich meinte ich bin über 5 Jahre frei , wollte da nicht übertreiben :-)
Aber du siehst, mittlerweile spielt es schon gar keine Rolle mehr.
Am Anfang habe ich noch jeden Tag gezählt und am ersten Tag noch jeder Stunde; und jetzt weiß ich noch nicht einmal mehr mehr die Anzahl der Jahre ohne nachzurechnen.
Aber das Datum, den Wochentag, den Ort und sogar die Uhrzeit wann ich meine letzte Zigarette geraucht habe, das alles weiß ich noch genau und das werde ich glaube ich nie vergessen.

Benutzeravatar
Soi
Beiträge: 2399
Registriert: Mittwoch 30. Dezember 2015, 18:28
Rauchfrei seit: 24. Mär 2016

Re: sag niemals nie, und gebe niemals auf, Rauchen war mein Leben

Beitrag von Soi » Donnerstag 20. Februar 2020, 08:17

hallo lieber Frank,

lieben Dank für deine lieben und vorallem aufbauenden Worte an mich,

ich habe soviele Versuche hinter mir, soviel Hölle hinter mir was das aufhören von Rauchen anbelangt,
und ich habe wirklich aufgegeben und mich auch nicht mehr getraut über das Rauchen zu reden,
entweder man raucht oder man lässt es, so einfach ist es, keiner will zugetextet werden,

deshalb brauchen die Raucher eine Lobby, wie dieses Forum hier die einen verstehen, was es heisst die Hölle
zu erleben wenn man nicht mehr rauchen will und es doch nicht lassen kann.

der Wille ist da, aber was fehlt noch, damit der eigene Wille es auch schafft!

ich habe einen starken Willen, nur wenn es um das Rauchen geht, habe ich gar keinen Willen mehr,
dann bin ich willenlos, wie westerhagen es so schön zum Ausdruck bringt.

Galgenhumor muss jetzt an dieser Stelle jetzt auch sein,
damit ich nicht noch irre werde ohne eine Zigarette.

egal, ich bleibe dran !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

auf bald


PS heute ist mein 11. rauchfreier Tag

schönen tag ,

euch allen Mutigen in diesem Forum, die weiter an sich glauben und es schaffen
wollen, nicht mehr zu rauchen
liebe Grüße von Soi

Bild

WildeHile71
Beiträge: 654
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: sag niemals nie, und gebe niemals auf, Rauchen war mein Leben

Beitrag von WildeHile71 » Donnerstag 20. Februar 2020, 14:37

Hallo Soi,

gratuliere Dir zu deinem erneuten Entschluß NMR zu sein.

Ich kann dich soooo gut verstehen und glaub an dich.

Mir fiel es auch verdammt schwer, und ohne das Forum hätte ich es nie geschafft. In meinem Umfeld wurde früher viel geraucht.
Nach und nach hörten die Meisten auf.

Bei ihnen klappte das mit reiner Willenskraft, von Jetzt auf Gleich.

Bei mir nicht. ;-((
Darum verstand mich auch niemand, wie sehr ich zu kämpfen hatte.
Doch hier im Forum verstand man mich, da wurde und wird mir geholfen.

Les dich durch die Tagebücher .
Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg.
Möge es weiter so einfach sein wie es jetzt bei dir ist.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden



Bild

Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 662
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: sag niemals nie, und gebe niemals auf, Rauchen war mein Leben

Beitrag von Sans Tabac » Donnerstag 20. Februar 2020, 17:56

Hallo Soi, hat nicht geklappt ? Dann nochmal versuchen. :nick

Das mit den Tagebüchern wurde ja schon angesprochen, hier hat sich in der
Zwischenzeit einiges an Info angesammelt. Kann die Lektüre nur wärmstens empfehlen.
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

Benutzeravatar
Soi
Beiträge: 2399
Registriert: Mittwoch 30. Dezember 2015, 18:28
Rauchfrei seit: 24. Mär 2016

Re: sag niemals nie, und gebe niemals auf, Rauchen war mein Leben

Beitrag von Soi » Donnerstag 20. Februar 2020, 20:09

danke euch,

aber das nicht rauchen fällt mir noch sehr, sehr schwer

meine Seele schreit , doch ich will diesmal nicht nachgeben,
ich finde keinen Ersatz was meine Seele nähren könnte , die Zigaretten waren schliesslich meine Seelentröster,

und nun habe ich keinen Ersatz dafür, aber ich will auch keinen anderen Ersatz mehr für meine
Seele, es gibt keinen Ersatz ,

und nun versuche ich meine Seele selbst zu trösten, ohne jeglichen Ersatz

wünschen allen noch einen schönen Abend
liebe Grüße von Soi

Bild

Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 662
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: sag niemals nie, und gebe niemals auf, Rauchen war mein Leben

Beitrag von Sans Tabac » Samstag 22. Februar 2020, 00:58

Wäre eine Dampfe was für dich ?

Auf diese Weise bleibt dir das Ritual erhalten, erleichtert den Ausstieg. Meistens. :nick
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

WildeHile71
Beiträge: 654
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: sag niemals nie, und gebe niemals auf, Rauchen war mein Leben

Beitrag von WildeHile71 » Samstag 22. Februar 2020, 08:59

Hallo,

an die Dampfe hatte ich auch schon gedacht.
Aber ich wollte niemanden dazu animieren.


Das wäre 1 Weg von vielen um NMR zu werden und zu bleiben.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden



Bild

Benutzeravatar
Soi
Beiträge: 2399
Registriert: Mittwoch 30. Dezember 2015, 18:28
Rauchfrei seit: 24. Mär 2016

Re: sag niemals nie, und gebe niemals auf, Rauchen war mein Leben

Beitrag von Soi » Samstag 22. Februar 2020, 10:16

hallo ihr Lieben,

dampfen geht leider bei mir gar nicht,
ich bin viel zu süchtig nach allem was dampft und raucht,

ich drehe heute ein wenig oder mehr gesagt viel durch, ich frage mich nur was soll diese Quälerei, wieder diese Hölle durchgehen und werde ich es je schaffen?

ich habe mal nachgerechnet, 30-40 Zigaretten am Tag und ich rauche die extra langen Frauenzigarette damit ich lange was von einer zigaretten habe,

also 30 Zigaretten die ich so durchschnittlich rauche, gerne auch mal mehr, vorallem jetzt Karveval,
sind etwa 5 stunden am Tag die am Tag rauche, also mit Rauchen beschäftigt bin,

und nun rauche ich gar nicht,

heute übrigens mein 13 rauchfreier Tag

ich kann nicht mehr klar denken, ich kann nichtmehr klar fühlen,
aber ich gebe nicht nach,

mein Seelentröster war immer meine Zigarette, ob Freud oder Leid immer hat mich die Zigarette dabei begleitet,und das ist jetzt mein Problem.

ob Leid oder Freude, ich habe mich mit meiner, einer Zigarette immer sicher gefühlt,

und nun komme ich mir so hilflos vor , ohne meine, eine Zigarette,

es kotzt mich so an das ich mich so hilflos fühle ohne Zigarette,

aber es ist so !!!!!!!!

ich will wissen , warum ist es so, warum kann ich nicht mehr klar denken,
warum ist die welt plötzlich anders für mich, ohne dieses scheiss rauchen .


ich versuche mich jetzt wieder zu beruhigen, irgendwie


schönen Tag , euch allen
liebe Grüße von Soi

Bild

WildeHile71
Beiträge: 654
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: sag niemals nie, und gebe niemals auf, Rauchen war mein Leben

Beitrag von WildeHile71 » Samstag 22. Februar 2020, 12:02

Hallo,

mir ging es so wie dir.
Das ganze NMR schlug mir auf die Psyche.
Wenn du die TB gelesen hast , weißt du wie schwer mir das NMR gefallen ist.

Wenn ich direkt auf Sans Tabac gehört hätte, mir wäre EINIGES erspart geblieben.


Versteh mich nicht falsch.
Kalter Entzug ist die Königsklasse.
Auch möchte ich niemanden zu etwas überreden.

Der körperliche Entzug dürfte durch sein.
Das was Du jetzt durchmachst ist reine Kopfsache und Habitus (Gewohnheit)
Und das ist nicht zu unterschätzen.

Geh raus, geh an die Luft und dreh deine Runden.
Lenk dich ab, mach irgendswas wofür du 2 Hände brauchst.
Putzen, Handarbeit usw.
Und immer wieder raus gehen.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden



Bild

WildeHile71
Beiträge: 654
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: sag niemals nie, und gebe niemals auf, Rauchen war mein Leben

Beitrag von WildeHile71 » Samstag 22. Februar 2020, 12:12

Nachtrag:

Mach dich einfach mal über diverse Hilfsmittel schlau.
Dafür sind sie da.

Pflaster, Spray usw.
Da gibt es Einiges.

Und schäm dich nicht wenn Du zu Hilfsmitteln greifst,
dafür sind sie da.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden



Bild

Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 662
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: sag niemals nie, und gebe niemals auf, Rauchen war mein Leben

Beitrag von Sans Tabac » Samstag 22. Februar 2020, 14:09

Hilde hat völlig recht.

Soi, du sagtest noch
dampfen geht leider bei mir gar nicht,
ich bin viel zu süchtig nach allem was dampft und raucht,
Sehe schon, du hängst sehr am Ritual. Ist nicht schlimm.
Beim Dampfen schädigst du deine Gesundheit nicht (so sehr).
Der ganze Giftmüll und der Teer fallen komplett weg.
Ob und wie viel Nikotin du nehmen willst, liegt komplett bei dir.

Der Rest ist Disconebel.
Will dich auch nicht zum Dampfen animieren, aber behalte es einfach mal im Hinterkopf.
Grade wenn jemand so fest am Ritual hängt, wäre es ein gangbarer Weg. :nick
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

Benutzeravatar
Soi
Beiträge: 2399
Registriert: Mittwoch 30. Dezember 2015, 18:28
Rauchfrei seit: 24. Mär 2016

Re: sag niemals nie, und gebe niemals auf, Rauchen war mein Leben

Beitrag von Soi » Samstag 22. Februar 2020, 18:36

hallo ihr Lieben,

ich habe versagt, 13 Tage habe ich durchgehalten, rauchfrei zu bleiben,
und ich habe mir soeben wieder 2 schachteln ZIGARETTEN GEKAUFT

ICH bin sehr, sehr traurig darüber aber meine Psyche macht nicht mehr mit,
nun rauche ich wieder eine zigarette nach der anderen, ich komme einfach nicht gegen meine Psyche an,

was mache ich falsch, mein Leben bleibt einfach stehen wenn ich nicht mehr rauchen kann
dabei will ich doch freiwillig nicht rauchen,

ich habe vor 13 Tagen Allen Carr über das wochenende gelesen und es hat mich soooo überzeugt,
13 Tage habe ich durchgehalten aber meine Seele , meine Psyche hat versagt.

das Leben ohne Rauchen erscheint mir so leer, ich fühle mich nur stark wenn ich rauche,
schon wenn ich das alles schreibe, finde ich es einfach nur schwachsinnig, aber dennoch fühle ich es
so wenn ich nicht mehr rauchen kann.

ich bin weder ein glücklicher Raucher, und wenn ich nicht rauche bin ich auch nicht glücklich,
im Gegenteil.

ich frage mich wie kann man mir helfen, mir kann keiner mehr helfen,

ich rauche jetzt weiter, und dann ....


ich wünsche mir nicht mehr zu rauchen, aber dann habe ich das Gefühl nicht mehr mein Leben führen zu
können, ich frage mich wirklich was macht das Rauchen mit mir,

rauche ich schon zu lange , über 40 Jahre , suche ich vielleicht nur eine Ausrede für mich, ist das zu schaffen
nach 40 Jahren rauchen einfach aufzuhören?

liebes Forum , liebe Mutigen die ihr auch nicht mehr rauchen wollt,

ich jammere hier nur rum, bedauere es sehr, bedauere mich und weiss mir keinen Rat mehr,
aber im Forum kann man jammern, nur Betroffene wie hier im Forum können mich vielleicht
verstehen, was ich sehr hoffe, darum schreibe ich es euch auch allen hier im Forum.

Das Rauchen macht nicht viel Sinn, ich rauche zwar aber die zigarette schmeckt mir gar nicht,
und trotzdem rauche ich weiter.

was mache ich jetzt, jetzt höre ich einfach auf zu rauchen und setzte mein nichtrauchen einfach fort

vielleicht klappt es und diese 4 Zigaretten die ich jetzt geraucht habe, vergesse ich ganz schnell


mal sehen ob es klappt

ich werde euch morgen berichten , ob es geklappt hat



schönen Abend noch euch allen !
liebe Grüße von Soi

Bild

Benutzeravatar
Sans Tabac
Beiträge: 662
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: sag niemals nie, und gebe niemals auf, Rauchen war mein Leben

Beitrag von Sans Tabac » Samstag 22. Februar 2020, 19:25

Versagt ? Nein. Nur gestolpert.
Also Krönchen graderücken und es nochmal probieren.
Und auch mal über Alternativen zum kalten Entzug nachdenken.

Empfehle es dringend.
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere

Bild

Antworten