Plan B nach dem kalten Entzug

Euer Tagebuch ist euer ganz persönlicher Begleiter durch eure rauchfreie Zeit
Decira
Beiträge: 16
Registriert: Montag 20. Januar 2020, 18:56
Rauchfrei seit: 14. Jan 2020

Plan B nach dem kalten Entzug

Beitrag von Decira » Mittwoch 22. Januar 2020, 10:44

Ein Neuling stellt sich vor:)
Ich bin 27, rauche seitdem ich 15/16 bin und habe schon locker 20 Aufhörversuche hinter mir und ziemlich viel durch: Rauchfreiseminar, Hypnose, Selbsthypnose, Mesotherapie und meistens: den kalten Entzug!
Ich habe es immer wieder 6 bis 10 Wochen geschafft, einmal sogar 16 Monate! Und doch immer wieder angefangen. Ich dachte immer wieder, dass ich es schaffen könnte zum "Partyraucher" zu werden. Dass es nur "die eine" ist. Jap...falsch gedacht!
Nachdem ich nun wieder 4,5 Monate rauchte, dadurch Atemprobleme bekam und eh ständig dachte, dass ich verfrüht an dem Scheiß sterbe, bin ich seit dem 14.01.20 19.20 Uhr rauchfrei. Bis gestern habe ich es ganz gut durchgehalten. Klar, war es schwer, aber es wurde von Tag zu Tag leichter. Doch gestern war der erste Dienstag, den ich schaffen musste. Letzte Woche Dienstag bin ich schwach geworden, habe mir kippen geschnorrt und schließlich eine Packung gekauft, nachdem ich eigentlich Montag aufgehört habe...das wusste mein Suchtgedächtnis natürlich noch. Und so kam es, dass ich gestern soooo kurz davor, mir wieder eine zu schnorren. Phu, das war hart!
Ich wusste, ich stand kurz vor dem Rückfall. Also bin ich in den nächsten eZigaretten-Laden. Das wollte ich die ganze Zeit eigentlich nicht. Wollte es auf die harte Tour durchziehen und keine Suchtverlagerung riskieren. Aber gestern stand ich zwischen der Wahl: Rückfall oder potentielle Suchtverlagerung. Also nahm ich 2..
Ich bin nun stolze Besitzerin einer winzigen eZigarette, die ich übrigens ohne Nikotin dampfe. Ich wollte für den Notfall Liquid mit Nikotin, der Berater meinte aber, ich solle es ohne probieren, wenn ich jetzt schon vom Nikotin weg sei.
Und liebe Leute, was soll ich sagen?! Ich bin durch dieses kleine Teil nicht rückfällig geworden! Ich habe 3 mal daran gesaugt und gut war! Heute habe ich es noch nicht gebraucht. Ich bin total begeistert!
Und optimistisch, dass mich die eZigarette -mein Plan B- beim Entzug unterstützen wird!
Nie wieder dieses eklige Kraut! Endlich gesund sein und keine Angst davor, es doch nicht zu sein! Endlich Freiheit!
Ich wünsche euch einen guten Tag!
Lg
Bild

WildeHile71
Beiträge: 713
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Plan B nach dem kalten Entzug

Beitrag von WildeHile71 » Mittwoch 22. Januar 2020, 12:10

Hallo Decira,

:wikkxc .
Ich gratuliere dir zu deinem Entschluß.

So ähnlich erging es mir auch, auch ich griff zur E-Zigarette.
Es war gar nicht mal soooo sehr die Sucht, eher das gewohnte Handeln, was in der Hand zu haben woran man ziehen kann.

Erst ohne Nic, dann mit Nic.
Aber egal ob mit oder ohne Nic, Nic ist nicht der BÖSE Stoff, nur wenn er verbrannt wird, wie z.B. in Zigaretten.
Hauptsache Rauchfrei.

Lies mal das Tagebuch von Sans Tabac, dort wirst du reichlich Informationen sammeln können.

Wenn was ist, hier wird dir immer geholfen.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden



Bild

Decira
Beiträge: 16
Registriert: Montag 20. Januar 2020, 18:56
Rauchfrei seit: 14. Jan 2020

Re: Plan B nach dem kalten Entzug

Beitrag von Decira » Mittwoch 22. Januar 2020, 13:45

Dankeschön, liebe Hilde!
Ich habe die Tagebücher von dir und Sans Tabac vor meiner Anmeldung hier gelesen :)
Ihr habt mich also erst auf die Idee gebracht und meine eigene Hemmschwelle ist dadurch deutlich gesunken! Ich danke euch dafür!
Gerade dir, Hilde. Dein Weg und deine enorme Stärke hat mich sehr berührt und ich war beim Lesen sehr stolz auf dich, auch wenn ich dich nicht kenne.
Das hat mir Kraft gegeben und mir gerade gestern total geholfen!

Liebe Grüße
Bild

Benutzeravatar
Sans Tabac
Team
Beiträge: 762
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Plan B nach dem kalten Entzug

Beitrag von Sans Tabac » Donnerstag 23. Januar 2020, 12:06

Hallo Decira, herzlich willkommen bei uns ! :nick
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere - Begeisterter Hobby- und Genussdampfer, 100% Tabakfrei

Bild

Decira
Beiträge: 16
Registriert: Montag 20. Januar 2020, 18:56
Rauchfrei seit: 14. Jan 2020

Re: Plan B nach dem kalten Entzug

Beitrag von Decira » Donnerstag 23. Januar 2020, 19:33

Vielen Dank für das Willkommenheißen! :)

Ich habe vor 3 Minuten die 9 vollen, rauchfreien Tage geschafft! Juhu!
Unglaublich, wie plötzlich die Zeit verrinnt! An meinem ersten Tag habe ich ständig an das Rauchen gedacht...es gab den einen Teil in mir, der Lust auf Ruhe/Entspannung/Stressabbau hatte und dann sofort an die Zigarette dachte. Das hat mich gerade in den ersten Tagen total zur Verzweiflung gebracht, weil ich in dem Moment jedes mal dachte, ich kann nie wieder in meinem Leben runter kommen und entspannen. Der andere Teil hat die nicht gerauchten Zigaretten gezählt und hat auf jedes Zeichen der Heilung geachtet. Man könnte also sagen, Sucht und das Heilungsbedürfnis, Teufelchen und Engelchen haben ihren Kampf in mir ausgefochten. Hat auf jeden Fall dafür gesorgt, dass ich nur noch ans (Nicht-) Rauchen dachte.
Heute an Tag 9 habe ich zum ersten Mal am Abend ans rauchen -bzw, dass ich es nicht mehr tue- gedacht. So verrückt, wie schnell das geht!
Ich nutze meine eZigarette auch kaum, habe da gar kein Bedürfnis aktuell.

Was mich beschäftigt ist meine Achillesferse: feiern gehen. Wie macht ihr das: Alkohol ohne Nikotin? Wenn ich eingeknickt bin beim NMR, dann in 95% beim Alkoholkonsum. Habe mir nun schon überlegt, die Verknüpfung Kippe-Alkohol ganz gezielt mehrfach anzugehen und sie aufzulösen, indem ich Alkohol konsumiere, aber vorher sicher stelle, dass ich unter gar keinen Umständen rauchen kann. Habt ihr da Tipps und Erfahrungen?

Habt einen schönen Abend!
Bild

Benutzeravatar
Sans Tabac
Team
Beiträge: 762
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Plan B nach dem kalten Entzug

Beitrag von Sans Tabac » Donnerstag 23. Januar 2020, 22:23

Alk ohne Nikotin geht durchaus. Nimm einfach deine Dampfe mit und
wenn dir nach Wolken ist, mach einfach welche. Gilt übrigens auch für den Alltag. :nick
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere - Begeisterter Hobby- und Genussdampfer, 100% Tabakfrei

Bild

Decira
Beiträge: 16
Registriert: Montag 20. Januar 2020, 18:56
Rauchfrei seit: 14. Jan 2020

Re: Plan B nach dem kalten Entzug

Beitrag von Decira » Donnerstag 23. Januar 2020, 22:56

Denkst du es wäre eine gute idee, mir für diesen Notfall Liquid mit Nikotin zu holen?
Besser als alternativ wieder zum Sargnagel zu greifen ist es ja allemal. Nur irgendwie ist da eine Hemmschwelle in meinem Kopf. Auch wenn die liebe Hilde schon schrieb, dass das Nikotin nicht der Feind ist...
Bild

Benutzeravatar
Sans Tabac
Team
Beiträge: 762
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Plan B nach dem kalten Entzug

Beitrag von Sans Tabac » Freitag 24. Januar 2020, 20:52

Es stimmt, das Nikotin ist nicht das Problem.
Pass aber auf, das du es nicht überdosierst. Dicker Kopf ist nicht sehr angenehm.

Nebenbei, eine Dampfe schmeckt auch deutlich besser. :nick
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere - Begeisterter Hobby- und Genussdampfer, 100% Tabakfrei

Bild

Lametta
Beiträge: 239
Registriert: Dienstag 6. November 2018, 13:33
Rauchfrei seit: 1. Mär 2018

Re: Plan B nach dem kalten Entzug

Beitrag von Lametta » Samstag 25. Januar 2020, 20:10

Decira hat geschrieben:
Donnerstag 23. Januar 2020, 19:33
Was mich beschäftigt ist meine Achillesferse: feiern gehen. Wie macht ihr das: Alkohol ohne Nikotin? Wenn ich eingeknickt bin beim NMR, dann in 95% beim Alkoholkonsum. Habe mir nun schon überlegt, die Verknüpfung Kippe-Alkohol ganz gezielt mehrfach anzugehen und sie aufzulösen, indem ich Alkohol konsumiere, aber vorher sicher stelle, dass ich unter gar keinen Umständen rauchen kann. Habt ihr da Tipps und Erfahrungen?
Von mir auch erst mal Herzlich Willkommen und Gratulation zum Rauchstopp!
Ich persönlich bin inzwischen zur Sportlerin mutiert, ernähre mich gesund und trinke zu 99,9% kein Alkohol. Thema durch ;-)
An Silvester hab ich ein Gläschen Sekt gtrunken, aber ich hätte eh nicht rauchen können, wir waren in einer Gastwirtschaft und hatten die Hunde dabei. Nach fast 2 Jahren ohne Zigarette wäre mir die Idee aber auch gar nicht gekommen. Ich bin auch mit der E-Ziggi umgestiegen, dampfe auch immer noch, aber wenig. Das ist einfach was ganz anderes, auch mit Nikotin, ich brauch viele Stunden gar nix. Dieser Suchtdruck ist weg, sehr angenehm!

Weiterhin gutes Gelingen!
Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe.

Decira
Beiträge: 16
Registriert: Montag 20. Januar 2020, 18:56
Rauchfrei seit: 14. Jan 2020

Re: Plan B nach dem kalten Entzug

Beitrag von Decira » Montag 27. Januar 2020, 14:19

Lametta hat geschrieben:
Samstag 25. Januar 2020, 20:10
Ich persönlich bin inzwischen zur Sportlerin mutiert, ernähre mich gesund und trinke zu 99,9% kein Alkohol. Thema durch ;-)
Toll, dass bei dir der Rauchstopp zu einer richtig großen Veränderung des Lebensstils geführt hat! Total beeindruckend!
Ich trinke etwa alle 4-8 Wochen mal ALkohol. Feiern gehen kommt bei mir etwa 3 Mal im Jahr vor... Dadurch, dass das so selten ist, ist es dann jedes Mal "das erste Mal seit dem Rauchstopp", was es einfach schwer macht.

Insgesamt habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich alle Situationen, die bei mir ans Rauchen gekoppelt sind, ein paar mal durchmachen muss, ehe sie entknüpft sind und dann nicht mehr Schmacht auslösen. Selten auftretende Situationen sind damit immer kacke... Am Freitag hatte ich einen kleinen chirurgischen EIngriff - ganz spontan! Das hat mir große Angst gemacht und ich war sehr sehr aufgeregt. Und bähm. Meeeeegaaa große Schmacht! Hab es aber durchgehalten.
Nun heute: freier Tag daheim, Männe ist auf Arbeit. Früher ein Grund zum Rauchen. Mein Mann weiß nämlich nichts von der Raucherei, darum hab ich Tagen wie heute soooo entgegengesehnt! Weil ich da nach Lust und Laune rauchen konnte. Nun war ich vorhin ganz überfordert, als mir einfiel, dass ich ja nicht mehr rauche. Ich muss mich nun erstmal wieder zu beschäftigen lernen. Aber ich halte gut durch, auch wenn der Gedanke "Ich könnte schnell zum Kiosk flitzen!" immer wieder aufploppt.
ABer gut. Nur dadurch, dass ich damit umzugehen lerne, werden die Gedanken weniger. Ich muss mich da nun umerziehen.
Wäre schon toll, wenn es eine Wunderpille dagegen gäbe. Die einfach jegliche Gedanken ans Rauchen, das Verlangen danach und alle Verknüpfungen damit von Jetzt auf Gleich für immer eliminieren würde.

Ich wünsche euch allen einen guten Wochenstart!
Bild

WildeHile71
Beiträge: 713
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Plan B nach dem kalten Entzug

Beitrag von WildeHile71 » Montag 27. Januar 2020, 18:59

Decira hat geschrieben:
Mittwoch 22. Januar 2020, 13:45
Dankeschön, liebe Hilde!
Ich habe die Tagebücher von dir und Sans Tabac vor meiner Anmeldung hier gelesen :)
Ihr habt mich also erst auf die Idee gebracht und meine eigene Hemmschwelle ist dadurch deutlich gesunken! Ich danke euch dafür!
Gerade dir, Hilde. Dein Weg und deine enorme Stärke hat mich sehr berührt und ich war beim Lesen sehr stolz auf dich, auch wenn ich dich nicht kenne.
Das hat mir Kraft gegeben und mir gerade gestern total geholfen!

Liebe Grüße
Danke für deine lieben Worte.

Mir haben diverse Tagebücher auch sehr geholfen.


Alk war und ist nicht wirklich vorhanden bei mir.

Ich trinke so gut wie nie Alkohol, von daher hab ich es auch nie mit Rauchen in Verbindung gebracht.

Aber bitte geh deine Versuche dich "umzuerziehen" langsam und mit Bedacht an.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden



Bild

Decira
Beiträge: 16
Registriert: Montag 20. Januar 2020, 18:56
Rauchfrei seit: 14. Jan 2020

Re: Plan B nach dem kalten Entzug

Beitrag von Decira » Mittwoch 29. Januar 2020, 19:42

15 Tage geschafft!
Viele Situationen konnte ich gut vom Rauchen entknüpfen und es ist der Wahnsinn, wie schnell sich das Nichtrauchen "normal" anfühlt.
Ich denke immer später im Tagesverlauf ans rauchen und meistens fällt mir dann nur ein, dass ich nun normalerweise rauchen würde. Schmacht kommt immer seltener, ich schätze so maximal 1 mal am Tag.
Total verrückt!
Aber mir geht es sehr gut damit. Ich bin insgesamt entspannter und habe mehr Zeit! Nur merke ich, wie ich anfange, vermehrt zu naschen :-D das kennen wohl viele...
Ich wünsche euch erstmal einen guten Abend!
Bild

Lametta
Beiträge: 239
Registriert: Dienstag 6. November 2018, 13:33
Rauchfrei seit: 1. Mär 2018

Re: Plan B nach dem kalten Entzug

Beitrag von Lametta » Donnerstag 30. Januar 2020, 20:52

Decira hat geschrieben:
Montag 27. Januar 2020, 14:19
Toll, dass bei dir der Rauchstopp zu einer richtig großen Veränderung des Lebensstils geführt hat! Total beeindruckend!
Nein, eigentlich nicht, ich war auch früher schon sportlich und hab mich gut ernährt, um die Raucherei bissi auszugleichen. Nun muß ich aber nix mehr ausgleichen und der Sport bringt mir viele Benefits. Bin also noch sportlicher geworden, trainiere auch gezielt Herz-Kreislauf und hoffe, daß der alte Dreck so etwas schneller rausgeht ;-) Man hat ja einen erhöhten Stoffwechsel mit genug Sport, ißt mehr, verbrennt mehr, regeneriert schneller.
Decira hat geschrieben:
Montag 27. Januar 2020, 14:19
Insgesamt habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich alle Situationen, die bei mir ans Rauchen gekoppelt sind, ein paar mal durchmachen muss, ehe sie entknüpft sind und dann nicht mehr Schmacht auslösen. Selten auftretende Situationen sind damit immer kacke... Am Freitag hatte ich einen kleinen chirurgischen EIngriff - ganz spontan! Das hat mir große Angst gemacht und ich war sehr sehr aufgeregt. Und bähm. Meeeeegaaa große Schmacht! Hab es aber durchgehalten.
Ähnliches hatte ich letztes Jahr nach über 1 Jahr Rauchstopp, was kam daher? Jetzt erst mal eine rauchen. Ich war früher schon mal 4 Jahre rauchfrei, bäm. Einmal nicht aufgepaßt oder ne Krise oder oder...nur mal eben eine rauchen...und schon war ich wieder Raucherin. Immer fein wachsam bleiben.
Decira hat geschrieben:
Mittwoch 29. Januar 2020, 19:42
Nur merke ich, wie ich anfange, vermehrt zu naschen :-D das kennen wohl viele...
Gratuliere zu 15 Tage! Beweg Dich viel, erhöhe Deine Alltagsbewegung, dann haut das Naschen nicht so rein. Und halt die Nascherei einigermaßen im Rahmen, falls möglich, der Stoffwechsel hat in den ersten Wochen eh genug zu tun mit der Umstellung nach einem Rauchstop. Vitaminreiches Essen, kein Fertigzeugs, der Körper hats verdient, ihn jetzt ein wenig zu pflegen, hat er das Gift doch brav und ohne zu Murren lange ertragen ;-)

Weiterhin viel Erfolg!
Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe.

Benutzeravatar
Sans Tabac
Team
Beiträge: 762
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 18:19
Rauchfrei seit: 4. Jul 2015
Wohnort: Falkensee / Spandau City
Kontaktdaten:

Re: Plan B nach dem kalten Entzug

Beitrag von Sans Tabac » Donnerstag 30. Januar 2020, 22:45

Decira schrob:
Nur merke ich, wie ich anfange, vermehrt zu naschen :-D das kennen wohl viele...
Naschen geht schon in Ordnung. Höre aber auch hier auf deinen Körper.
Schmecken die Süßigkeiten auch nicht mehr, lass sie weg. :nick
Wer die Menschen kennt, der liebt die Tiere - Begeisterter Hobby- und Genussdampfer, 100% Tabakfrei

Bild

WildeHile71
Beiträge: 713
Registriert: Sonntag 27. Januar 2019, 09:14
Rauchfrei seit: 15. Jan 2019

Re: Plan B nach dem kalten Entzug

Beitrag von WildeHile71 » Samstag 1. Februar 2020, 11:24

Hallo,

ich denke jeder braucht irgendeinen Ausgleich.
Versuch die Nascherei in Grenzen zu halten.

Seit dem ich NMR bin, gehe ich vermehrt raus.
Mal ist es Nordic Walking, mal ein strammer Spatziergang oder ganz gemütlich mal ne Runde drehen.
LG WildeHilde71

Redenden Leuten kann geholfen werden



Bild

Antworten