Starke Zunahme nach Rauchstopp

Helfen Sie mit, Unser endlich Nichtraucher-Forum zu unterstützen:

A

Anonymous

Loewin meinte:
...Tja .... das ist wirklich schade, weil jedes positive Argument verflüchtigt sich somit :schulter

Postives Argument?
"Stelle auf "gesund" um- verwandle entstehende Energie in Muskeln um durch Sport.
Das ist knackiger als hageldürr und briefmarkenleicht- und die Kleidergröße ist ähnlich. Sieht aber besser aus."
 

alvina

Well-known member
Mitglied seit
16 August 2012
Beiträge
3.667
Bewertungen
0
Standort
Schweden
Glasmurmel meinte:
Loewin meinte:
...Tja .... das ist wirklich schade, weil jedes positive Argument verflüchtigt sich somit :schulter

Postives Argument?
"Stelle auf "gesund" um- verwandle entstehende Energie in Muskeln um durch Sport.
Das ist knackiger als hageldürr und briefmarkenleicht- und die Kleidergröße ist ähnlich. Sieht aber besser aus."

So sehe ich das auch. Das sieht viel besser aus. Hageldürr ist sch****** , nur so meine Meinung :roll.
Ich kämpfe selber um ein paar Kilo mehr auf die Waage zu bringen und habe die etwas robuster gebauten schon immer bewundert. Ich war immer die zierlichste, schon in der Schule. Und dabei habe ich gefuttert wie ein Scheunendrescher.
Ich habe mir auch oft dumme Sprüche anhören müssen, leider oft von Neidern die nicht verstehen wie schlimm es sein kann zu schlank zu sein und das dann auch noch laufend hören zu müssen :cry1
Im Moment bin ich bei 51kg bei einer Grösse von 163cm. Möchte gerne so um die 54-55 kg wiegen, damit fühle ich mich am wohlsten und sehe nicht aus wie ein Klappergestell :dafuer.gif.
Ich glaube viel ist genetisch bedingt. Meine Oma war gross, stolze 178cm und wog nur knappt 50 kg . Die hat auch immer ordentlich gegessen. Mütterlicherseits sind fast alle dick und kämpfen mit den Kilos. Das sieht man auch bei unseren Kindern. Die ältetste muss immer auf die Kalorien schauen, nur ein Bissen und schon hat sie es auf den Hüften während die Geschwister reinschaufeln können was sie wollen. Unser Sohn hat das dünne von mir geerbt. Zum Glück treibt er sehr viel Sport und hat dadurch Muskelmasse bekommen :).
Der Rauchstopp hat bei mir leider nichts verändert. Wieso verbrennt man da weniger Kalorien? Da müsste ich doch zunehmen? Na vielleicht wirds noch *hoff.
Menno war fast alles OT. Ich lasse es trotzdem mal stehen, anders kann Silke oder jemand den Beitrag einfach löschen. Vielleicht bräuchten wir einen Thread der heisst "Leider keine Zunahme nach Rauchstopp" oder so :elch . Ne war nur ein Scherz :roll
 
A

Anonymous

Off topic-
Dein Beitrag stellt bloß klar, dass wir unterschiedlich veranlagt sind, was nach Deinem Beitrag genetisch bedingt sein kann.
Mit anderen Worten: jemand der immer "robust" war, wird mit dem Ziel eines elfengleichen Gewichts Probleme bekommen.
Bei Pferden kennen wir "leichtfuttrige" (die mit wenig auskommen) und "schwerfuttrige" (wo nichts ansetzt) Typen- da liegt es häufig an der Rasse. Denken wir an die klassichen "Fleischrassen" wie Noriker und Haflinger gegen Araberchen oder Vollblüter.
Auch bei Hunden kennt man ja solche die Zur Fettleibigkeit neigen (wo mir ganz klassisch der Cocker Spaniel- überhaupt viele Spaniel-Rassen einfallen), und solche, die einach leichter gebaut sind- bei gleicher Schulterhöhe...

Und irgendwie muss jeder mit seiner Veranlagung klarkommen.
Ganz sicher ist: das hyperschlanke Modell-Ideal ist gewiss ungesund, Fettleibigkeit aber auch.
Irgendwo muss es einen Mittelweg geben, mit dem wir glücklich sind und uns wohl fühlen.
Und zwar: wir selber- nicht der Partner, oder die Mutter oder sonst wer.

... und O. T. war ich jetzt auch.


Noch was- ebenso am Thema vorbei:
Rauchstopp hin oder zurück. Gewicht- hin oder zurück.
Wir sollten bei all der Arbeit noch fähig sein, Glück zu empfinden. Und wir sollten wirklich die nicht nur die körperliche, sondern auch die geistig/seelische Gesundheit im Auge halten und ERhalten.

... danke fürs Hinlesen. :blame
 

alvina

Well-known member
Mitglied seit
16 August 2012
Beiträge
3.667
Bewertungen
0
Standort
Schweden
Das war super beschrieben Silke!
Genau so wird es sein. Wenn jemand ein leichtfuttriger Typ ist, setzt auch das kleinste bisschen an und dann wiegt sozusagen jede Schoki und jedes extra Stück Brot doppelt-und dreifach als bei einem schwerfuttrigen. Schwupps sind da 5 oder 10 Kilos drauf.
Und wir alle (naja fast alle - ausser denen mit gnadenloser Selbstdisziplin^^) haben in den ersten rauchfreien Wochen mehr oder weniger "gesündigt".
Bei meinem Rauchstopp letzten Sommer habe ich mich echt vollgestopft mit allem möglichen (meist ungesundem), ich brauchte das, sonst hätte ich nicht durchgehalten. Diesmal ist es mir leichter gefallen nicht so viel "Geschnecks" zu essen sondern gesünder.
Man muss in der Tat für sich - und nur für sich - den richtigen Weg finden um mit seinem Gewicht klarzukommen.
Aber wir sind fast alle von unserer Umwelt indoktriniert und es ist schwer sich von gängigen Vorstellungen und Modeerscheinungen zu lösen. Im der Renaissance sollten Frauen füllig sein und in den 90ern kam der Heroin-chic mit Models wie Kate Moss, die fast tot aussahen. Krass das alles. Und wir Frauen haben uns gefügt statt auf unsere Körper zu hören :rauf1
 
A

Anonymous

alvina meinte:
... wir sind fast alle von unserer Umwelt indoktriniert und es ist schwer sich von gängigen Vorstellungen und Modeerscheinungen zu lösen. Im der Renaissance sollten Frauen füllig sein und in den 90ern kam der Heroin-chic mit Models wie Kate Moss, die fast tot aussahen. Krass das alles. Und wir Frauen haben uns gefügt statt auf unsere Körper zu hören :rauf1

Ganz klar: wohlfühlen hat auch damit zu tun, wie die Umwelt mein Bild zurückspiegelt.
Vielleicht ist es auch ein Lerneffekt, dem etwas weniger Bedeutung beizumessen.
Natürlich schreibe ich hier über die "Gewichtsspanne", die sich nicht auf die körperliche Gesundheit auswirkt.
Ich weiß für mich persönlich, dass mir bei über 80 kg bei 1,61 m die Gelenke schmerzen, und dass ich viel mehr mit Luftnot zu tun habe als wenn ich leichter bin.
Sowas ist ja auch was wert.
 
A

Anonymous

Soo...

ich habe gerade das folgende "Gespräch" mitgelesen und finde, da sollte man festhalten.
Wildeswasser hat SOWAS von recht- aber SOWAS von!

wSDb meinte:
...

das mit dem gewicht ist eben so eine sache. bei den meisten hat sich das ja nach 6 monaten normalisiert... bei mir kommt grad noch ein schub nach 9 monaten :( gemein

wildeswasser meinte:
Hi wSDb
Schön von dir zu hören und Ginger zu sehen! :X Immer noch die süßeste aller Hunde!
Ich finde es ganz toll von dir, dass du diese Wege mit ihr gehst und ihr hilfst! Das ist ja überhaupt nicht selbstverständlich! Finde ich total klasse! Und ihr habt Erfolg damit! :klasse

Soho, was das Gewicht angeht, will ich dir jetzt mal diesen Zahn ziehen,meine Liebe :inri Aus eigener, dümmster Erfahrung. :victory
Eine Woche Dauerrauchen und schwupp waren 2 kg weg, von den 6 die mich nerven, davon 4 aus den Nichtraucherzeiten. :xenia
ABER, ich habe wirklich nur geraucht, sogut wie nix gegessen, einfach 25 oder mehr am Tag reingeraucht, endlich mal wieder, super und essen muss man ja nicht.

Diese Kilos waren in der nächsten Woche trotz Rauchens wieder drauf, denn wenn man sich erstmal wieder dran gewöhnt hat zu rauchen, dann kann man auch wieder schön essen.
Und zack hatte ich 2 Gelüste am Hals, einmal die Kippen und dann auch noch meine Gaumenfreude!
Es ist dann ein Gehenlassen auf ganzer Linie, wie Murmel schon sagt, du rauchst und hast dann trotzdem noch das Gewicht! Leider wahr.

Jetzt habe ich die Disziplin das Rauchen zu lassen, bzw zu lassen, was mir nicht gut tut. Ich habe seit dem Rauchstopp 1,5 Kilo abgenommen. Also bitte, streiche diesen Konsens aus dem Kopf, es mag sein, das es irgendwie mehr Kalos gibt, die verbrannt werden, wenn man raucht, aber die bewegen sich in Schokoriegelgröße oder , 200 oder 300 kcal?

Isst du zuviel oder zu fett oder zu wasweissich wirst du zunehmen, ist du zu wenig, wirst du zu dünn, und die Zigaretten sind grad mal der Schokoriegel, das Bier, die Bratwurst, ect. Damit sie dir aber deinen kleinen Schokoriegel ausgleichen, musst du ordentlich rauchen. Macht das Sinn?

Schau nach einer gesunden und leckeren Ernährungsform für dich, die deiner Bewegung ( du wanderst ja gerne und viel, super! Wenn du rauchst, darfst du das bald an den Nagel hängen) und deiner persönlichen Situation gerecht wird!
Ich habe bei den Spaziergängen mit den Hunden ordentlich nachgelassen als Raucher. Das war fast lästig. Mir ging es ja auch nicht soo gut, war zu müde oder zu abgelenkt. Dies und das aus dem Alltag war aufgelaufen und hat unterschwellig genervt, aber ich hab dann eben geraucht und war so vielleicht sogar verträglicher für meine Umwelt :inri :null plan aber auch weniger , viel weniger anwesend!
Einfach nur ätzend!

LG und einen schönen Urlaub wünsche ich dir!
 
Oben