Tagebuch von WildeHilde71

Helfen Sie mit, Unser endlich Nichtraucher-Forum zu unterstützen:

WildeHile71

Well-known member
Mitglied seit
27 Januar 2019
Beiträge
1.121
Bewertungen
100
Hallo,

ich meld mich auch mal wieder.

Weiß momentan echt nicht wo die Zeit ist.

Sie rennt so schnell, ich komm da nicht mehr mit.

Arbeitsmäßig bin ich voll im Stress, was ich so gar nicht mehr wollte.

Privat ist alles in Ordnung, alles gut und wie gehabt.

Freu mich demnächst auf einen freien Tag, den ich draußen im Garten genießen möchte .
Bei meinem Glück zur Zeit , wird es genau an diesem Tag regnen.

Das mit den Hörbüchern hab ich sehr reduziert bis fast eingestellt.
Die Vorleser sind teilw. so schlecht , da brech ich das Hörbuch lieber ab.
Und richtig teuer Geld für Hörbücher zu bezahlen, dafür ist mir das Geld dann zu schade.

Bleibt gesund und genießt das schöne Wetter
 

Sans Tabac

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
17 Dezember 2018
Beiträge
1.560
Bewertungen
115
Standort
Falkensee / Spandau City
Hilde schrob:
Und richtig teuer Geld für Hörbücher zu bezahlen, dafür ist mir das Geld dann zu schade.
Hm, meine ziehe ich bei YT. In einzelnen Fällen muß ich die leider über den
Schneidetisch jagen, weil schlecht geschnitten. Ist bei so einem 8 Stunden Hörbuch eine Sauarbeit,
aber wenn man keine Kohle für hinblättern muß, macht man das schonmal.
 

WildeHile71

Well-known member
Mitglied seit
27 Januar 2019
Beiträge
1.121
Bewertungen
100
Hallo,

hier ist "die Kacke echt am Dampfen".

Letzte Woche teilte Vater Staat mir mit,
ich möchte doch bitte die Bestattungskosten für meinen Erzeuger bezahlen.
In einem Nebensatz las ich, er ist heute vor einem Jahr verstorben.
Mein Erzeuger hatte nicht wirklich Interesse an mir und so war der letzte Kontakt vor 30 Jahren.
Ich fiel aus allen Wolken,
denn schließlich wußte ich nicht das er verstorben ist.

Gibt es da nicht irgendwen der einem Bescheid geben muß ?
Nachlaßverwalter oder sowas ?

Hab mit der Stadt telefoniert, die dürfen mir keine Auskunft geben.
Das Gleiche sagte mir sein Betreuer, den er zur Seite gestellt bekam.

Aber zum Bezahlen bin ich dann wieder gut genug.?

Ich versteh die Welt nicht mehr.
 

Sans Tabac

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
17 Dezember 2018
Beiträge
1.560
Bewertungen
115
Standort
Falkensee / Spandau City
Die "Ämter" gehen nach Verwandtschaftsgrad.
Egal, wie die Praxis aussieht. Kannst du aber nachweisen, das du keine Kohle hast,
wäre das Thema halbwegs schnell durch.
 

Waldfee

Well-known member
Mitglied seit
9 Oktober 2013
Beiträge
227
Bewertungen
80
Hallo Hilde
Lass dich von einem Anwalt beraten!
Wenn du glaubhaft nachweisen kannst, dass du Jahrzehnte keinen Kontakt zu deinem Erzeuger hattest, dann musst du wahrscheinlich nichts bezahlen und wenn du nicht viel Geld hast, wie Sans schon schrieb.
Ich kann mir vorstellen, wie mies du dich fühlst.
Lass dich drücken.
Alles Gute!!
 

lori123

Well-known member
Mitglied seit
20 April 2021
Beiträge
187
Bewertungen
73
Hallo,

hier ist "die Kacke echt am Dampfen".

Letzte Woche teilte Vater Staat mir mit,
ich möchte doch bitte die Bestattungskosten für meinen Erzeuger bezahlen.
In einem Nebensatz las ich, er ist heute vor einem Jahr verstorben.
Mein Erzeuger hatte nicht wirklich Interesse an mir und so war der letzte Kontakt vor 30 Jahren.
Ich fiel aus allen Wolken,
denn schließlich wußte ich nicht das er verstorben ist.

Gibt es da nicht irgendwen der einem Bescheid geben muß ?
Nachlaßverwalter oder sowas ?

Hab mit der Stadt telefoniert, die dürfen mir keine Auskunft geben.
Das Gleiche sagte mir sein Betreuer, den er zur Seite gestellt bekam.

Aber zum Bezahlen bin ich dann wieder gut genug.?

Ich versteh die Welt nicht mehr.
Tut mir leid, was dir passiert ist. Lass dich nicht unterkriegen!
 

Flip-flop

Well-known member
Mitglied seit
8 Juli 2019
Beiträge
155
Bewertungen
65
Standort
Bayern
Hallo wilde Hille,
ich würde mich auch von einen Anwalt beraten lassen. Sowie Sans Tabak geschrieben hat, stimmt es schon. Aber wenn du die Beerdigungskosten nicht zahlen kannst geht es weiter an deine Kinder.
Anders ist es wenn ein Testament vorliegt.
Falls du Sozialhilfe bekommst kannst du auch einen Antrag zur Übernahme der Beerdigungskosten stellen. Ob dann alles vom Amt übernommen wird?... Viel Glück!
Die "Ämter" gehen nach Verwandtschaftsgrad.
Egal, wie die Praxis aussieht. Kannst du aber nachweisen, das du keine Kohle hast,
wäre das Thema halbwegs schnell durch.
 

WildeHile71

Well-known member
Mitglied seit
27 Januar 2019
Beiträge
1.121
Bewertungen
100
Hallo,

vielen Dank für eure Tipps.
Leider bin ich als eheliches volljähriges Kind bestattungspflichtig.
Das Verhältnis spielt dabei keine Rolle.

Und den Nachweis wegen mangeldem Geld , den kann ich denen nicht bringen.
Trotzdem täte mir jeder Cent weh, lieber würde ich den Betrag spenden.

Da weiß man mal wieder wofür man täglich arbeiten geht......(n)(n)(n)(n)

Gerechtigkeit sieht anders aus.:cry:
 

Flip-flop

Well-known member
Mitglied seit
8 Juli 2019
Beiträge
155
Bewertungen
65
Standort
Bayern
Hallo,

vielen Dank für eure Tipps.
Leider bin ich als eheliches volljähriges Kind bestattungspflichtig.
Das Verhältnis spielt dabei keine Rolle.

Und den Nachweis wegen mangeldem Geld , den kann ich denen nicht bringen.
Trotzdem täte mir jeder Cent weh, lieber würde ich den Betrag spenden.

Da weiß man mal wieder wofür man täglich arbeiten geht......(n)(n)(n)(n)

Gerechtigkeit sieht anders aus.:cry:
Das tut mir sehr leid, mich würde das auch sehr ärgern.
Trost, Flip
 

Waldfee

Well-known member
Mitglied seit
9 Oktober 2013
Beiträge
227
Bewertungen
80
Das kann doch wohl nicht wahr sein… na super.
Mein Mitleid ist dir sicher.
 

WildeHile71

Well-known member
Mitglied seit
27 Januar 2019
Beiträge
1.121
Bewertungen
100
Hallo,

die ganze Sache wird immer verzwickter und hinterlistiger.
Der Betreuer hat die Arbeit, wenn überhaupt ,nur zum eigenen Vorteil gemacht.
Den Pflegedienst, den er beauftragt hat, hat wenig bis gar nichts gemacht.
Obwohl das Krankenhaus meinte, er könnte nicht mehr alleine leben.
Und der Betreuer hat sich extrem geweigert, die Kinder zu suchen und zu informieren.
 

lori123

Well-known member
Mitglied seit
20 April 2021
Beiträge
187
Bewertungen
73
Hallo,

die ganze Sache wird immer verzwickter und hinterlistiger.
Der Betreuer hat die Arbeit, wenn überhaupt ,nur zum eigenen Vorteil gemacht.
Den Pflegedienst, den er beauftragt hat, hat wenig bis gar nichts gemacht.
Obwohl das Krankenhaus meinte, er könnte nicht mehr alleine leben.
Und der Betreuer hat sich extrem geweigert, die Kinder zu suchen und zu informieren.
Wenn man im Alter auf Betreuer und Pflege angewiesen ist und dann niemand da ist, der sich kümmert und alles überwacht im Sinne des zu pflegenden, sind Hauswirtschaft und schlechte Arbeit vorprogrammiert und die alten Leute sind oft körperlich und geistig nicht in der Lage, sich zu wehren. Mir tut das echt leid für deinen Vater.
 

lori123

Well-known member
Mitglied seit
20 April 2021
Beiträge
187
Bewertungen
73
Wenn man im Alter auf Betreuer und Pflege angewiesen ist und dann niemand da ist, der sich kümmert und alles überwacht im Sinne des zu pflegenden, sind Hauswirtschaft und schlechte Arbeit vorprogrammiert und die alten Leute sind oft körperlich und geistig nicht in der Lage, sich zu wehren. Mir tut das echt leid für deinen Vater.
Misswirtschaft meinte ich
 

Waldfee

Well-known member
Mitglied seit
9 Oktober 2013
Beiträge
227
Bewertungen
80
Ich arbeite in der Pflege, wie ihr wahrscheinlich schon mitbekommen habt.
Seit sehr vielen Jahren mit geistig behinderten Menschen.
Die gesetzlichen Betreuer kümmern sich nen Sch…dreck um ihre Klienten.
Bei allen gesetzlichen Betreuern geht es nur um den Schriftkram. Mit Ach und Krach kriegen wir Bescheid, wenn der Personalausweis abläuft.
Die faxen ihr Einverständnis, dass wir Pflegenden den Ausweis beantragen, abholen usw.
Dies ist nur ein Beispiel von vielen.
Zweimal im Jahr sieht man die in unserem Heim, das war’s.
Mit Herz dabei?
Nein!
Sie haben ja so viele unter Betreuung, dass dafür keine Zeit bleibt.
Traurig!
 

lori123

Well-known member
Mitglied seit
20 April 2021
Beiträge
187
Bewertungen
73
Ich arbeite in der Pflege, wie ihr wahrscheinlich schon mitbekommen habt.
Seit sehr vielen Jahren mit geistig behinderten Menschen.
Die gesetzlichen Betreuer kümmern sich nen Sch…dreck um ihre Klienten.
Bei allen gesetzlichen Betreuern geht es nur um den Schriftkram. Mit Ach und Krach kriegen wir Bescheid, wenn der Personalausweis abläuft.
Die faxen ihr Einverständnis, dass wir Pflegenden den Ausweis beantragen, abholen usw.
Dies ist nur ein Beispiel von vielen.
Zweimal im Jahr sieht man die in unserem Heim, das war’s.
Mit Herz dabei?
Nein!
Sie haben ja so viele unter Betreuung, dass dafür keine Zeit bleibt.
Traurig!
Du hast recht. Das ist wirklich traurig!
 

WildeHile71

Well-known member
Mitglied seit
27 Januar 2019
Beiträge
1.121
Bewertungen
100
Hallo,

das hört sich wirklich nicht schön an.
Mir tun auch oft die alten und einsamen Leute leid.

Aber mein Vater hätte es ja anders haben können,
ER hatte einfach kein Interesse an uns Kindern.

An meinem 18. Geburtstag brach er den Kontakt ab,
der vorher schon recht dürftig war.

Von daher hält sich mein Mitgefühle sehr in Grenzen.
 

Waldfee

Well-known member
Mitglied seit
9 Oktober 2013
Beiträge
227
Bewertungen
80
Hallo,

das hört sich wirklich nicht schön an.
Mir tun auch oft die alten und einsamen Leute leid.

Aber mein Vater hätte es ja anders haben können,
ER hatte einfach kein Interesse an uns Kindern.

An meinem 18. Geburtstag brach er den Kontakt ab,
der vorher schon recht dürftig war.

Von daher hält sich mein Mitgefühle sehr in Grenzen.
Verständlich.
 

Flip-flop

Well-known member
Mitglied seit
8 Juli 2019
Beiträge
155
Bewertungen
65
Standort
Bayern
Ich finde es sehr traurig, kein Interesse an seinen Kindern zu haben.
Auch für deine Mutter sicherlich eine schlimme Zeit.
Drück dich mal!
 

WildeHile71

Well-known member
Mitglied seit
27 Januar 2019
Beiträge
1.121
Bewertungen
100
Ich finde es sehr traurig, kein Interesse an seinen Kindern zu haben.
Auch für deine Mutter sicherlich eine schlimme Zeit.
Drück dich mal!
Wir haben super großes Glück gehabt.

Meine Mutter hatte einen lieben Mann kennen gelernt und später geheiratet.

Dieser Mann hat sich den Titel "Vater" mehr als verdient.

Er war immer da , hat alles für uns getan.Saß an unseren Krankenbettchen, ist Nachts mit uns zum Notdienst gefahren...
hat sich mit den Notdienst-Ärzten angelegt , wenn es sein mußte, damit wir behandelt werden.
Er hat immer wieder Familien-Ausflüge mit uns unternommen usw.

Einen besseren Vater hätte ich mir nicht wünschen können.


Daher hab ich für mich beschlossen,

mein Erzeuger hat den Titel "Vater " nicht verdient.
 

Waldfee

Well-known member
Mitglied seit
9 Oktober 2013
Beiträge
227
Bewertungen
80
Ach wie schön 😊 das freut mich richtig für dich.
 
Oben